23. Mai 2017

1001 zauberhafter Wunsch: Ein romantisches Märchen von Ewa A



Klappentext:
Shanli ist eine junge Bäckerstochter, die ein Problem hat. Nein, eigentlich hat sie einen ganzen Stall voll Probleme. Nach dem Tod ihres Vaters will sie dessen Bäckerei weiterführen, was ihr jedoch nicht leicht gemacht wird. Auch dass sie in den ortsansässigen Schah verliebt ist, der nicht mal weiß, dass sie existiert, macht ihr das Leben nicht leichter. Und abgesehen davon ist sie nicht gerade schlank, sondern hat einen Hintern, der es mit dem eines Kamels aufnehmen könnte. Und ach ja, dann wäre da noch ein Dschinn, den sie geerbt hat und der ihr mit seiner abnormen Arroganz noch den letzten Nerv raubt. Quelle: Feelings

Meine Meinung:
Nach dem Tod ihres Vaters will die Bäckerstochter Shanli dessen Geschäft weiter führen. Leider ist das nicht so einfach, denn als Frau darf sie den Verkaufsstand ihres Vaters nicht weiter führen. Als sie die Möglichkeit bekommt für den Schah, in den sie heimlich verliebt ist, wie fast alle weiblichen Bewohner der Stadt, einen exklusiven Liefervertrag abzuschließen, ergreift sie die Chance. Aber der Schah sucht nicht nur einen Bäcker, sondern auch eine Frau und so reiht sich Shanli in die Riege der anderen Bewerberinnen ein. Ihre Chancen werden rapide erhöht, als sie in den Erbstücken ihres Vaters eine Kette finden, in die ein Dschinn gebannt wurde. Der bringt ihr Leben ganz schön durcheinander.

 Bei diesem Buch handelt es sich um sehr schöne orientalische Märchenadaption aus 1001 Nacht. Die Autorin entführt ins in eine Welt voller Magie, die mir sehr gut gefallen hat. Die Geschichte ist sehr humorvoll und sehr romantisch, die Liebe spielt das zentrale Thema. Hauptfigur ist Shanli, eine junge Frau, die mir nicht von Anfang an sympathisch war. Ich fand sie zeitweise sehr naiv und oberflächig, es dreht sich bei ihr alles nur um das Aussehen, was ich gar nicht mochte. Zum Glück macht sie im Laufe der Handlung eine wirklich erstaunliche Wandlung durch. Ihr zur Seite stellt die Autorin Navid, einen jungen Mann, der verflucht wurde und sein Leben als Dschinn tristen muss. Die Annäherung der beiden geht eher langsam vonstatten, denn Shanli schwärmt anfangs nur für den Schah, was natürlich sehr hinderlich ist für die Annäherung. An für sich ist die Geschichte am Ende abgeschlossen. Für mich sieht es aber so aus als wenn es noch eine Fortsetzung mit einem anderen Paar geben wird. Zumindest deutet das Ende darauf hin. Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

22. Mai 2017

Die Schule der Nacht von Ann A. McDonald



Klappentext:
"Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende." Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist - verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt ...
Quelle: Penhaligon Verlag

Meine Meinung:
Nachdem Cassandra Blackwell eine geheimnisvolle Nachricht erzählt, in der es um ihre verstorbene Mutter geht, beschließt sie, nach Oxford zu gehen.. Denn anscheinend hat ihre Mutter dort studiert, wovon Cassandra bisher nichts wusste. An der Oxford Universität stößt Cassie dann auf die geheime Gesellschaft Die Schule der Nacht und irgendwie scheint ihre Mutter mit dieser in Verbindung gestanden zu haben. Cassie fängt an Fragen zu stellen und Ermittlungen an zu stellen und gerät dabei in große Gefahr. Denn niemand soll das Geheimnis Der Schule der Nacht erfahren.

Das Buch hat mich sehr überrascht, ich muss gestehen, dass ich etwas völlig anderes erwartet habe. Erst einmal handelt es sich nicht um ein Jugendbuch. Die Hauptfigur ist bereits 25 Jahre und auch die anderen Figuren sind etwas älter. Das fand ich persönlich schon einmal sehr gut.
In erster Linie handelt es die Geschichte von der 25-jährigen Cassie, die auf den Spuren ihrer Mutter ist. Irgendetwas ist vor 25 Jahren passiert, das sie so erschüttert ist und alles hinter sich gelassen hat, sogar ihren Namen geändert hat. Cassie hat schlimme Dinge erlebt. Nach dem Tod ihrer Mutter wurde sie von Pflegefamilie zu Pflegefamilie weiter gegeben. Auch die schrecklichen Umstände vom Tod ihrer Mutter belasten sie noch sehr. Ihre Mutter hat sich immer sehr seltsam benommen und Cassie wusste nicht warum. Auf der Suche nach Antworten begibt sie sich jetzt nach Oxford. Cassie ist ein starker Charakter, sie setzt alles daran, das Geheimnis der Schule der Nacht zu lüften, was nicht immer ungefährlich ist.
Die Autorin schreckt bei ihrer Geschichte nicht davor zurück, Charaktere sterben zu lassen, außerdem gibt es eine versuchte Vergewaltigung, also geht es recht brutal zu. Einen Fantasy-Anteil gibt es auch, nur kommt der erst im letzten Drittel zum Tragen, dann, wenn man endlich Antworten bekommt. Eine Liebesgeschichte gibt es auch, aber die wird eher am Rande erzählt. Die Handlung ist in sich abgeschlossen, am Ende werden alle Fragen beantwortet.
Auch wenn die Geschichte nicht ganz neu ist, hat die Autorin das ganze sehr spannend und unterhaltsam umgesetzt. Wer gerne Verschwörungsgeschichten mit Geheimorganisationen liest, wird hier voll auf seine Kosten kommen. Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

21. Mai 2017

Der Galgen von Tyburn von Ben Aaronovitch



Klappentext:
Ein verdächtiger Todesfall bei einer Party der Schönen und Reichen von London: Eigentlich fällt das nicht in die Zuständigkeit von Police Constable und Zauberlehrling Peter Grant. Aber unter den Partygästen war auch Lady Tyburns Tochter … Jetzt hat er die Wahl – zwischen seinen ethischen Grundsätzen und der Chance, seine Haut zu retten. Dann stellt sich auch noch heraus, dass die Tote eine Magie-Praktizierende war und Hinweise auf den Verbleib einer verschollenen Ausgabe des dritten Bandes von Newtons Principia hatte. Ein Buch, das Peters Boss, Chief Inspector Nightingale, schon lange in die Finger bekommen möchte. Und da ist er nicht der Einzige: Auch der Gesichtslose Magier, ein Trupp amerikanischer Zauberer.
Quelle: Jumbo Neue Medien

Meine Meinung:
Peter Grants neuer Fall ist ziemlich heikel. Auf einer Party der Upperclass in London kommt es zu einem Todesfall. Eine junge Frau stirbt und ausgerechnet die Tochter von Lady Tyburn scheint in die Sache verwickelt zu sein. Da diese noch einen Gefallen bei Peter offen hat, will sie, dass er ihre Tochter aus den Ermittlungen heraushält. Leider keine so einfache Angelegenheit, denn die Tote war tatsächliche eine Praktizierend und es gibt Hinweise auf einen besonders wertvolles Buch, hinter dem nicht nur Peters Chef Chief Inspector Nightingale hinterher ist. Eher sich Peter versieht, steckt er mitten zwischen Fronten.

Wieder einmal konnte mich dieser Teil der Reihe restlos begeistern. Die Stimme von Dietmar Wunder passt zu dieser Reihe einfach perfekt und ich höre sie wirklich sehr gerne. Der aktuelle Fall von Peter ist ziemlich verzwickt und er hat ziemlich viel zutun bei den Ermittlungen.
Dieses Mal hat mich der Autor doch sehr überrascht, denn er lüftet einige Geheimnisse, vor allem die Identität des Gesichtslosen. Damit hätte ich gar nicht gerechnet. Hauptthema ist diese Ausgabe des dritten Bandes von Newton Principia, hinter der sehr viele Praktizierende her sind inkl. Nightingale. Es gibt viele neue Figuren und ziemlich viele Namen und ich muss gestehen, dass ich manchmal etwas durcheinander gekommen bin beim Hören. Trotzdem konnte mich das Hörbuch auch dieses Mal wieder völlig überzeugen. Auch wenn am Ende der Fall gelöst wurde, hat der Autor viele Fäden angefangen, die aber noch nicht zusammengeführt wurden. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und vergebe die volle Punktzahl.

Gewinnspiel: Winterseele von Kelsey Sutton

Hallo Zusammen,

wie versprochen habe ich wieder ein tolles  Gewinnspiel für euch. Ihr könnt ein Exemplar von Winterseele von Kelsey Sutton gewinnen.

Klappentext:
Niemand weiß, dass Elizabeth Caldwell die Gabe besitzt, Gefühle in menschlicher Gestalt zu sehen. Sehnsucht, Mitleid, Wut - sie alle halten sich von Elizabeth fern, denn sie zeigt als einzige Sterbliche keine Reaktion auf ihre Berührung. Allein der Angst und Schrecken verbreitende Fear wird bei ihr schwach. Er ist besessen davon herauszufinden, welche Macht Elizabeth zu dem gemacht hat, was sie ist.
Quelle: Ravensburger Verlag


Das Buch wurde von mir gelesen, sieht aber noch sehr gut aus. Bei einigen Buchstaben ist die rote Farbe etwas abgegangen.



Wenn euch das nicht stört, könnt ihr gerne bei dem Gewinnspiel mitmachen. Dafür müsst ihr mir folgende Frage beantworten:

Wenn ihr die Möglichkeit habt, ein Gefühl als Person zu treffen, welches wäre das und wie stellt ihr euch dieses vor?  


Ihr könnt ein zweites Los sammeln, wenn ihr auf meiner Facebookseite ebenfalls an dem Gewinnspiel teilnehmt. 

  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
  • Keine Barauszahlung des Gewinns möglich
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand nur innerhalb Deutschlands
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Das Gewinnspiel endet am 25.05.17 um 18:00 Uhr
  • Der Gewinner wird am 25.05.17 bekannt gegeben
  • Der Gewinner meldet sich innerhalb von 48 Stunden, sonst wird neu ausgelost

Viel Glück! 

20. Mai 2017

Stormheart. Die Rebellin: Band 1 von Cora Carmack



Klappentext:
Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.
Quelle: Oertinger Verlag

Meine Meinung:
Als Königstochter wird von Aurora erwartet, dass sie eines Tages den Thron besteigt und den Platz ihrer Mutter einnimmt. Nur fehlt Aurora die Fähigkeit, Stürme zu beeinflussen und somit ihr Volk zu schützen. Niemand weiß davon, nur ihre Mutter und sie selbst. Um ihr trotzdem ein sicheres Leben zu garantieren, soll sie Cassius heiraten, den Sohn eines benachbarten Königreiches. Aber kurz vor der Hochzeit flieht Aurora und schließt sich einer Gruppe Sturmjäger an. Hier werden ihre Dinge offenbart, von denen sie bisher nichts geahnt hat und wie es scheint, kann sie sogar erlernen, Stürme und Unwetter zu beherrschen, etwas, das sie bisher für völlig unmöglich gehalten hat.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer neuen Trilogie der Autorin Cora Carmack. Hauptfigur ist Aurora. Alle ihre Vorgängerinnen verfügen über die Fähigkeit, das Wetter zu beeinflussen, nur sie nicht. Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von verschiedenen Personen.
Insgesamt fand ich die Grundidee sehr interessant. Der Fantasy-Anteil ist recht hoch und die Idee mit der Magie und den Unwettern war sehr ungewöhnlich. Ich mag Fantasy-Geschichte, bei denen es um die Beeinflussung des Wetters geht, davon gibt es viel zu wenige. Am Anfang hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte sich um Aurora und Cassius drehen wird. Ich fand Cassius sehr interessant, denn er ist eigentlich der "Böse", wenn man so will. Und Geschichten, in denen die Bösen eine Wandlung durchmachen, mag ich sehr. Leider schlägt die Autorin dann eine völlig andere Richtung ein, was ich persönlich sehr schade fand. Einer der Sturmjäger verdreht Aurora dann letztendlich den Kopf. Ich persönlich fand Lock, so heißt der Sturmjäger nämlich, im Gegensatz zu Cassius sehr blass, zumindest anfangs. Aurora hat überhaupt keine Ahnung, was in ihrem Königreich vorgeht. Ihre Mutter hat sie von allem abgeschottet und absichtlich unwissend gelassen. Ist sie anfangs noch etwas naiv, macht sie eine erstaunliche Wandlung durch.  Sie entwickelt sich sehr gut und gewinnt an Stärke.
Der 2. Teil erscheint leider erst 2018, was ich persönlich sehr schade finde. Hoffentlich habe ich bis dahin nicht alles wieder vergessen. Von mir gibt es dieses Mal 4 von 5 Punkte.

Gewinnspielauslosung

Hallo Zusammen,

wieder kann nur eine Personen gewinnen, also nicht traurig sein, wenn ihr nicht gewinnt. Ich habe gerade ausgelost. Gewonnen hat:


Susann Ackermann
Herzlichen Glückwunsch. 

19. Mai 2017

A Fairy Tale: Die Suche nach dem blauen Herz vn von Anja Stephan



Klappentext:
Aus ist es mit seinem ruhigen Leben im Quartier Latin in Paris! Als Scott McKenzie seiner Erzfeindin aus Jugendtagen über den Weg läuft, weiß er sofort, dass es das Schicksal nicht gut mit ihm meint. Dabei hat sich der Halbelf aus einst hohem Hause in den letzten hundert Jahren mit einem gut gehenden Antiquariat eine ausgezeichnete Reputation aufgebaut. Aber nun zieht ihn die eigenwillige Gwendolyn von Cleve in ein Abenteuer in die Pariser Unterwelt hinein, das ihn völlig überfordert. Auf der Suche nach dem blauen Herzen muss er sich mit der Vergangenheit der beiden verfeindeten Familien auseinandersetzen und sich gegen einen unbekannten Feind behaupten. Dabei wird ihm bewusst, dass sich sein Leben für immer verändern wird – und das Fräulein von Cleve ist schuld daran.
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
Als der Halbelf Scott McKenzie mehrmals auf Gwendolyn von Cleve trifft, hat er so eine Ahnung, dass dies etwas zu bedeuten hat. Als ein guter Freund von ihm mit einem seltsamen Bild bei ihm auftaucht, soll er ausgerechnet Gewendolyn um Rat fragen, denn sie ist eine Expertin. Von da an nimmt das Schicksal seinen Lauf und gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem blauen Herzen. Aber das ist noch nicht alles, was die beiden verbindet. Ihre Familien sind seit Generationen verfeindet und um den Frieden zu wahren, gibt es in jeder Generation eine Hochzeit zwischen den Familien. In diesem Jahr sollen doch tatsächlich Scott und Gewndoyln heiraten.

Bereits der Klappentext zu diesem Buch klangt sehr vielversprechend und hat mich mich unheimlich neugierig gemacht. Die Autorin entführt mit ihrer Geschichte nach Paris, einem alternativen Paris, in dem es Elfen gibt. Anfangs wusste ich gar nicht in welcher Zeit wird uns befinden, denn Scott nennt Gwendolyn oft das Fräulein und ich hatte das Gefühl ich befinde mich in einer anderen Zeit.
Hauptfiguren sind der Halbelf Scott McKenzie und die die Elfe Gwendolyn von Cleve. Beide sind wirklich sehr interessant, auf ihre eigene skurrile Art und Weise. Gwendolyn ist eine Adlige und war bereits sechs mal verheiratet. Keine der Ehen hat gehalten, aus verschiedenen Gründen. Ihr Modegeschmack ist als extravagant zu bezeichnen, sie trägt viele bunte Sachen, die nicht unbedingt zusammen passen. Sie ist ein selbstbewusster Charaktere, sie weiß genau was sie will.
Scott ist ein eher nüchterner Charakter, was einen bestimmten Grund hat, den ich hier nicht verraten werde. Sein Leben ist strukturiert und geordnet und Gwendoyln bringt es ganz schön durcheinander.
Die Schicksale der beiden sind sehr miteinander verbunden, aber das wissen die beiden anfangs gar nicht. In erster Linie handelt es sich um eine Liebesgeschichte, die die Autorin auf eine ungewöhnliche Weise erzählt, die mir unheimlich gut gefallen hat. Das ganze kommt ohne großen Kitsch aus und ist trotzdem sehr romantisch. Die Annäherung der beiden hat mir unheimlich gut gefallen.
Wer gerne ungewöhnliche Geschichten, fernab vom Mainstream mag, wird hier voll auf seine Kosten kommen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

17. Mai 2017

Winterseele. Kissed by Fear von Kelsey Sutton


Klappentext:
Niemand weiß, dass Elizabeth Caldwell die Gabe besitzt, Gefühle in menschlicher Gestalt zu sehen. Sehnsucht, Mitleid, Wut - sie alle halten sich von Elizabeth fern, denn sie zeigt als einzige Sterbliche keine Reaktion auf ihre Berührung. Allein der Angst und Schrecken verbreitende Fear wird bei ihr schwach. Er ist besessen davon herauszufinden, welche Macht Elizabeth zu dem gemacht hat, was sie ist.
Quelle: Ravensburger Verlag

Meine Meinung:
Elisabeth Caldwell ist anders als andere Menschen, denn sie kann nicht fühlen. Trauer, Angst, Freude oder Liebe, all diese Gefühle sind ihr unbekannt. Dafür sieht sie all diese Gefühle als Menschen und kann sogar mit ihnen sprechen. Fear ist neugierig und besucht sie immer wieder. Er will wissen, warum sie nichts fühlt und warum ihn und seine Artgenossen sehen kann. Er stellt Nachforschungen an und stösst dabei auf einen Unfall, den Elisabeth als kleines Kind hatte.

Das Buch hat mich völlig überrascht, ich habe etwas völlig anderes erwartet. Hauptfigur ist Elisabeth, ein sehr ungewöhnlicher Charakter, denn sie empfindet nichts. Das fand ich unglaublich faszinierend, aber auch erschreckend. Sie hat es nicht leicht, ihre beste Freundin hat Krebs im Endstadion, ich Vater schlägt sie und ihre Mutter und in der Schule wird sie gemobbt. All das stört sich aber überhaupt nicht, aber als Leser empfindet man diese Situation sehr bedrückend. Für den Leser ist diese Situation sehr emotional und mitreißend und ich wollte die ganze Zeit wissen, warum sie nichts empfindet.
Hinzu kommt, dass Elisabeth Gefühle sehen kann. Besonders Fear ist an ihr interessiert und taucht ständig in ihrer Nähe auf. Er will herausfinden, was mit Elisabeth los ist. Diese Suche nach Antworten hat die Autorin sehr spannend und manchmal auch etwas unheimlich erzählt. Neben Fear gibt es da noch Joshua, einen Jungen aus Elisabeths Klasse, der ebenfalls sehr an ihr interessiert ist.
Auch das Ende ist sehr ungewöhnlich und alles andere als typisch. Es werden alle Fragen beantwortet und die Geschichte ist in sich abgeschlossen, aber es gibt wohl noch einen zweiten Teil, in dem aber andere Charaktere die Hauptrolle spielen.
Jeder, der es gerne ungewöhnlich mag, wird dieses Buch mögen. Von mir gibt es für dieses Buch eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl
.

15. Mai 2017

Auf immer gejagt: (Königreich der Wälder, Band 1) von Erin Summerill (Hörbuch)



Klappentext:
Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, den Gehilfen ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache.
Quelle: Hörbuch Hamburg

Meine Meinung:
Tessa lebt nach dem Tod ihres Vater alleine im Wald. Ihr Leben ist schwer, denn die Bewohner des Dorfes lehnen sie ab, weil ihre Mutter aus Malam kommt. Nur weil ihr Vater der Kopfgeldjäger des Königs war, wird sie geduldet. Als man an sie heran tritt, um den Mörder ihres Vaters zu suchen, willigt sie sofort ein. Aber ausgerechnet Cohen wird verdächtigt, den sie seit ihrer frühsten Kindheit kennt und der von ihrem Vater gemeinsam mit ihr ausgebildet wurde. Tessas Gabe soll ihr dabei helfen, die Wahrheit heraus zu finden, denn sie merkt, wenn jemand lügt.

Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Teil einer neuen High Fantasy Reihe. Gelesen wird das Hörbuch von Vanida Karun, die sehr gut zur Geschichte und auch zu Tessa passt. Die Geschichte wird aus der Sicht der 17-jährigen Tessa erzählt. Die Handlung fängt recht vielversprechend an, die Welt, in die uns die Autorin entführt hat mir sehr gut gefallen. Es gibt zwei Länder, die mit einander verfeindet sind. In dem Land, aus dem Tessas Mutter kommt, gibt es Magie und Tessa hat eine besondere Gabe von ihrer Mutter geerbt, die eine sehr wichtige Rolle spielt. Leider verliert die Handlung sehr schnell an Fahrt, denn irgendwann geht es nur noch um Tessa und Cohan, was ich sehr schade fand. Die Liebesgeschichte nimmt einen sehr großen Raum ein und ich persönlich fand sie auch sehr vorhersehbar. Tessa ist mir einfach nicht taff genug, als Tochter eines Kopfgeldjägers und mit einer Ausbildung zur Fährtenleserin habe ich mir einfach mehr von ihr gewünscht. Sie ist sehr unsicher, gerade wenn es um Cohan geht. Ständig fragt sie sich, ob er sie überhaupt mag. Die Suche nach dem Mörder rückt sehr in den Hintergrund und erst im letzten Drittel wird es dann wieder richtig spannend. Am Ende bleiben sehr viele Fragen offen, laut Autorin sind für Tessa und Cohan zwei Teile geplant. Auch wenn ich die Grundidee sehr interessant fand, konnte mich die Geschichte letztendlich nicht wirklich 100 %ig überzeugen. Ich vergebe 3 von 5 Punkte.

14. Mai 2017

Am Abgrund - Seelenmagie 4 von Alana Falk



Klappentext:
Während Lena alles daran setzt, Cay zu retten, will er nur noch eins: Mathäus vernichten. Denn Lena gerät immer tiefer in Mathäus’ klebriges Netz und schließlich macht dieser ihr ein unwiderstehliches Angebot: Er lockt sie nach Brunnstein, der Residenz seiner Ahnen. An den dunklen Hort aller Geheimnisse, die er seit mehreren Jahrhunderten hütet, und die Lena helfen könnten, Cay vor seinem unausweichlichen Schicksal zu retten. Beide wissen, dass es eine Falle ist, und gleichzeitig der einzige Ausweg, der ihnen noch bleibt. Wider jeden seiner Instinkte muss Cay beweisen, dass er sich wirklich geändert hat, denn für seinen Plan im Kampf gegen Mathäus muss er Lena in die Höhle des Löwen schicken. Tief hinein in den Abgrund der Vergangenheit, wo Lena sich einer Wahrheit stellen muss, die sie bis auf die Grundfesten ihrer Seele erschüttert ...
Quelle: Bookhouse Verlag

Meine Meinung:
Lena setzt alles daran, Cay vor dem Tod zu retten. Sie nimmt sogar die Einladung von Mathäus an, ihn auf Brunnstein zu besuchen. Irgendwie hat sie die Hoffnung, dass noch etwas Gutes in ihm ist. Cay hält nichts davon und beide wissen, dass es eigentlich eine Falle ist. Trotzdem wird Lena in Mathäus Bann gezogen, denn sie wünscht sich so sehr, dass er gut ist.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 4. Teil der Seelenmagie-Reihe. Wer die anderen Teil noch nicht gelesen hat, sollte hier vielleicht nicht weiter lesen, ganz ohne Spoiler wird diese Rezension nämlich nicht auskommen. Nachdem ich beim 3. Teil ganz überrascht war, dass es noch eine 4. Teil gibt, war ich natürlich jetzt sehr neugierig wie die Reihe endet. Den 3. Teil fand ich persönlich insgesamt etwas schwächer, ich bin einfach kein Fan solcher langen Reihen und verliere sehr schnell die Lust, sie zu enden zu lesen.
Der 4. Teil ist noch einmal sehr emotional und auch sehr spannend. Geheimnisse werden gelüftet und immer wieder wird man als Leser mit spannenden Wendungen überrascht. Natürlich spielt auch die Liebesgeschichte eine sehr wichtige Rolle. Die Beziehung von Lena und Cay hat sich sehr gefestigt und die beiden geben ein tolles Paar ab. Der drohende Tod von Cay belastet die beiden sehr. Es geht natürlich in erster Linie darum, Cay zu retten, was die Autorin bis zu letzten Sekunde herauszögert. Ob er jetzt überlebt, verrate ich an dieser Stelle natürlich nicht. Ich kann zumindest so viel verraten, dass nicht alle Charaktere überleben. Zwar spielen alle am Ende noch einmal eine wichtige Rolle, aber einige überleben auch nicht. Insgesamt hat mir das Ende aber sehr gut gefallen und ich vergebe für diesen Teil 9 von 10 Punkte.

13. Mai 2017

Gewinnspiel: Der Schwarze Thron von Kendare Blake

Das eine Gewinnspiel ist gerade zu Ende, schon startet ich ein neues. Dieses Buch wollte ich eigentlich schon letzte Woche verlosen, aber dann ist ein anderes dazwischen gekommen.


Jetzt verlose ich mein Rezensionsexemplar von Der Schwarze Thron von Kendare Blake. Das Buch wurde von mir gelesen und hat unten am Buchschnitt (auf dem Foto kann man es sehen) einen Stempel mit dem Aufdruck "unverkäufliches Rezensionsexemplar"

Wenn euch das nicht stört, könnt ihr gerne bei dem Gewinnspiel mitmachen. Dafür müsst ihr mir folgende Frage beantworten:

Wenn ihr zwischen den Talenten Giftmischer, Elementarwandler oder Naturbegabte wählen könntet, welches Talent hättet ihr gerne? 


Ihr könnt ein zweites Los sammeln, wenn ihr auf meiner Facebookseite ebenfalls an dem Gewinnspiel teilnehmt. 

  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
  • Keine Barauszahlung des Gewinns möglich
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand nur innerhalb Deutschlands
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Das Gewinnspiel endet am 20.05.17 um 18:00 Uhr
  • Der Gewinner wird am 20.05.17 bekannt gegeben
  • Der Gewinner meldet sich innerhalb von 48 Stunden, sonst wird neu ausgelost
Viel Glück! 

Gewinnspielauslosung

Hallo Zusammen,

ich habe gestern völlig vergessen,  das Gewinnspiel auszulosen. Das habe ich jetzt gerade schnell noch nachgeholt. 

Trommelwirbel .....


gewonnen hat .....


Herzlichen Glückwunsch. Bitte melde mich bei mir bezüglich deiner Adresse. 

Das nächste Gewinnspiel steht schon in den Startlöchern. 

12. Mai 2017

Die Seelenspringerin: Machtspiele von Sandra Florean



Klappentext:
Alles hat seinen Preis auf dieser Welt. Gewalt und unsägliche Qualen sind für Tess zum grausigen Alltag geworden. Die junge Frau verfügt über die unkontrollierbare Gabe, in die Seelen übernatürlicher Wesen zu springen, und wird dabei immer wieder Zeugin von Verbrechen. Bei einem ihrer Seelensprünge entdeckt sie zu ihrem Entsetzen ein ihr bekanntes Gesicht. Wergepard Fin befindet sich in den Händen skrupelloser Entführer. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn sobald der Vollmond am nächtlichen Himmel steht, kann es für den jungen Mann bereits zu spät sein …
Quelle: Drachenmond Verlag

Meine Meinung:
Wieder einmal springt Tess in eine sehr brenzlige Situation und muss zu ihrem Entsetzen feststellen, dass sie dort jemanden sieht, den sie kennt. Der Wergepard Fin befindet sich in den Händen von Entführern, die ihn quälen und foltern. Tess informiert sofort ihren Bekannten Jim von der Polizei, der sofort mit seinen Ermittlungen beginnt. Aber auch der Vampirherrscher Octavian wirbelt ihr Leben ganz schön durcheinander, denn er scheint doch tatsächlich an ihr interessiert zu sein. Tess hat hat alle Hände voll zutun.

Bereits der 1. Teil dieser Reihe hat mir sehr gut gefallen und auch der 2. Teil konnte mich wieder überzeugen. Wieder einmal entführt die Autorin in die Welt von Tess, in der es nur von Paranormalen wimmelt. Tess wird aufgrund ihrerer besonderen Gabe wieder einmal in einen sehr gefährlichen Fall verwickelt und geht sogar soweit, dass sie selbst Ermittlungen anstellt, denn sie will unbedingt helfen. Tess war mir bereits im ersten Teil sehr sympathisch, was dieses Mal noch etwas verstärkt wird. Besonders ihres Andersartigkeit macht sie sehr interessant. Auch dieses Mal wird das Geheimnis um ihre Fähigkeit nicht gelüftet, was das ganze sehr spannend macht.
Auch das Liebesleben von Tess ist sehr turbulent und alle Würfel wurden sozusagen neu gemischt. Das hat mich zwar einerseits doch sehr überrascht, aber andererseits gefällt mir das auch sehr gut. Ich persönlich finde Octavian ja sehr faszinierend, über ihn würde ich sehr gerne mehr erfahren. Die Handlung ist wieder in sich abgeschlossen, aber ich hoffe doch sehr, dass es noch weitere Bücher in der Reihe geben wird. Von mir bekommt dieser Teil wieder die volle Punktzahl.

10. Mai 2017

Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen von Sylvia Steele



Klappentext:
Seitdem die 21-jährige Alexa Schwester und Mutter durch einen Autounfall verloren hat, scheint ihr der Boden unter den Füßen wie weggerissen. Erst mit Hilfe ihres Onkels kann sie wieder so etwas wie Glück empfinden. Doch dann taucht ausgerechnet Jake auf – der Mann, mit dem alles angefangen hat und der nicht nur Alexas alte Gefühle, sondern auch die vergangenen Ereignisse wieder aufleben lässt. Alexa weiß nicht, ob sie Jake noch einmal vertrauen kann, und auch der mysteriöse Rabe, dem sie seit seiner Ankunft immer wieder begegnet, wirft bei ihr weitere Fragen auf. Der Ruf des Raben wird es aber schließlich sein, der Alexas Schicksal offenbart und eine Macht hervorruft, die tief verborgen in ihr schlummert …
Quelle: Dark Diamonds Verlag

Meine Meinung:
Seid dem Tod ihrer Eltern vor 4 Jahren, lebt Alexa bei ihrem Onkel Alric. Ihr Bruder Josh ist damals einfach abgehauen, seine Art mit der Trauer umzugehen. Jetzt taucht er wieder auf, im Schlepptau hat er seinen besten Freund Jake, Alexas Ex-Freund. Alexa ist noch zu sauer auf beide und will erst einmal nichts mit ihnen zutun haben. Als Alexa dann offenbart wird, wer sie wirklich ist, gerät sie in große Gefahr und ausgerechnet Jake muss sie beschützen. Kann sie ihm verzeihen?

Ich muss gestehen, dass mich dieses Buch leider nicht wirklich überzeugen konnte. Dabei klang der Klappentext sehr vielversprechend und auch das tolle Cover fand ich sehr ansprechend. Auch wenn die Grundidee wirklich interessant ist, wurden meine Erwartungen leider nicht erfüllt.
Das lag zum einen an Alexa, die mochte ich nämlich überhaupt. Sie ist eine richtige Dramaqueen und übertreibt für meinen Geschmack maßlos. In der ersten Hälfte geht es fast ausschließlich darum, ob sie Jake verzeihen kann und ob sie überhaupt mit ihm sprechen will. Dieses Verhalten fand ich ehrlich gesagt ziemlich nervig. Auch gibt es im ersten Abschnitt überhaupt keinen Fantasy-Anteil, was ich sehr schade fand. Es geht wirklich nur um die Liebesgeschichte zwischen Alexa und Jake. Erst ab der Hälfte wird es dann interessant, nämlich dann, wenn man erfährt wer Alexa und ihre Familie eigentlich sind. Dann wird es auch richtig spannend.
Das Ende lässt vermuten, dass es noch eine Fortsetzung gibt. Von mir bekommt dieses Buch 3 von 5 Punkte.

8. Mai 2017

Gewinnspiel: Die Galerie der Düfte von von Julia Fischer

Hallo Zusammen,

ich habe hier etwas ganz Besonders für euch. Ich verlose ein Exemplar des Buches Die Galerie der Düfte von Julia Fischer.

Klappentext:
Ein Sommer-Roman mit hohem Wohlfühlfaktor – zum Schmecken, Riechen und genüsslichen Lesen, und ein Liebes-Roman nicht nur für Florenz-Liebhaber! Von der bekannten Sprecherin und Schauspielerin Julia Fischer Sie ist mehr als nur eine Apotheke: Die ehrwürdige Officina Profumo di Santa Maria Novella, inmitten der lebendigen Gassen und Plätze von Florenz, ist für ihre verführerischen Düfte berühmt. Hier liegt das Aroma von Kräutern, Potpourris und edlen Seifen in der Luft. Ein himmlischer Ort, an dem die junge Münchner Apothekers-Tochter Johanna auf den Spuren eines legendären Dufts zwei ungleichen Brüdern begegnet. Doch während Luca zaghaft um sie wirbt, hat sie ihr Herz längst an den stürmischen Sandro verloren - der einer anderen versprochen ist.
Quelle: Droemer Knaur 


Wenn ihr ein Exemplar gewinnen wollt, müsst ihr mit nur folgende Frage als Kommentar beantworten: 

Was verbindet ihr mit dem Sommer? 

Ihr könnt ein zweites Los sammeln, wenn ihr auf meine Facebookseite ebenfalls an dem Gewinnspiel teilnehmt. 
  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
  • Keine Barauszahlung des Gewinns möglich
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand nur innerhalb Deutschlands
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Das Gewinnspiel endet am Montag, den 12.05.17 um 18:00 Uhr
  • Der Gewinner wird am 12.05.17 bekannt gegeben
  • Der Gewinner meldet sich innerhalb von 48 Stunden, sonst wird neu ausgelost


Viel Glück! 

Der Schwarze Thron 1 - Die Schwestern von Kendare Blake



Klappentext:
Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages.
Quelle: penhaligon Verlag

Meine Meinung:
Mirabella, Katharina und Arsinoe sind Drillinge und die Töchter der Königin. Sie werden darauf vorbereitet, dass sie eines Tages gegeneinander um den Thron kämpfen müssen. Dieser Kampf wird für 2 Schwestern tödlich endet, denn nur so kann eine Königin bestimmt werden.

Auf dieses Buch war ich im Vorfeld wirklich sehr neugierig. Der Klappentext klingt wirklich sehr vielversprechend und interessant. Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht der 3 Schwestern. Bereits nach der Geburt werden sie ihrer Mutter weggenommen und leben bis zum 6. Lebensjahr bei einer Amme. Dann werden sie ihren neuen Familien zugeführt, entsprechend ihren Gaben. So kommt es, dass alle drei bei anderen Pflegefamilien groß werden. Jeder der Schwestern hat eine besondere Gabe, ebenso wie ihre neuen Familien. Diese Gabe wird trainiert und perfektioniert, damit die Schwestern diese im Kampf gegen ihre anderen Schwestern einsetzen können. Insgesamt fand ich die Geschichte sehr ungewöhnlich und faszinierend, aber auch sehr grausam und auf dieses Ritual bezogen fast gar nicht nachvollziehbar. Wie ist es dazu gekommen, dass man seine Schwestern töten muss, um Königin zu werden? Leider wird diese Frage im ersten Teil noch nicht beantwortet, würde mich aber sehr interessieren. Im diesem Teil beschäftigt sich die Autorin erst vorrangig mit den drei Schwestern, die alle sehr unterschiedlich sind. Jede von ihnen geht anders mit der Situation um und es war als Leser sehr interessant mit an zu sehen, wie sie sich im Laufe der Geschichte entwickeln. Auch Romantik spielt eine Rolle, aber eher eine kleinere. Wer hier eine typische Liebesgeschichte erwartet, wird wahrscheinlich enttäuscht. Aber bei dieser ungewöhnlichen Geschichte muss man auch mit ungewöhnlichen Liebesgeschichten rechnen.
Das Ende ist wirklich richtig fies und ich würde am liebsten sofort weiter leisen. Zum Glück erscheint der 2. Teil bereits im Herbst.
Jeder, der ungewöhnliche Geschichten mag, wird hier auf seine Kosten kommen. Ich vergebe dieses Mal 4,5 von 5 Punkte.

6. Mai 2017

Queen of Clouds: Die Wolkentürme von Susanne Gerdom



Klappentext:
Ihr Leben könnte gegensätzlicher nicht sein: Der junge Adelige Valentin wächst im Prunk und im Luxus der Wolkentürme auf, von Kindesbeinen an dazu erzogen, einmal seinen Vater, den mächtigen Panarchen, zu beerben. Elster ist ein Kind der Schluchten – groß geworden in den endlosen Wäldern und seit ihrer Geburt dazu verpflichtet Frondienste zu leisten und den Türmen zu dienen. Was bewegt Om, das allwissende Prinzip und Oberhaupt der Schluchter, und den Panarchen, den Herrscher der Türme, dazu, ausgerechnet diese beiden gemeinsam auf eine riskante Mission zu schicken? Zumal das Schicksal ihrer beider Völker vom erfolgreichen Ausgang dieser Aufgabe abhängt …
Quelle: Bloomoon Verlag

Meine Meinung:
Wer in den Wolkentürmen lebt hat es gut, hier herrscht Luxus und Überfluss. Anders sieht es bei den Bewohnern der Schluchten aus, hier herrscht Armut und zu allem Überfluss werden sie von den Türmern wie Sklaven behandelt. Und ausgerechnet eine Mission mit Türmern und Schluchtern soll das ganze Volk retten? Eine Prophezeiung besagt, dass nur gemeinsam die Welt gerettet werden kann.

Dies ist wieder eins der Bücher, das sich schon relativ lang in meinem SUB befindet. Jetzt endlich bin ich dazu gekommen, es zu lesen. Die Autorin erschafft hier eine wirklich komplexe Geschichte, die mich überzeugen konnte. Sie entführt uns in eine Welt, die sehr faszinierend ist und auch sehr ungewöhnlich. Man kann auch einen gewissen Science Fiction Anteil an der Geschichte nicht abstreiten, was mir unheimlich gut gefallen hat.
Es gibt zwei Parteien. Da wären die Türmer, die Saus und Braus leben und auf der anderen Seite die Schuchter, die in Armut leben müssen und von den Türmern ausgenutzt werden. Dieser Konflikt spielt eine sehr wichtige Rolle in der Handlung. Und dann wäre da diese Prophezeiung, die alles verändert wird.
Die Handlung wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Wir lernen zumeinen Elster kennen, mit ihrem besten Freund Indigo und ihrer Schwester Winter. Sie alle sind Schluchter. Elster ist ein sehr starker Charakter, sie ist rebellisch und manchmal auch etwas aggressiv, was aber zu ihrem Wesen passt. Auf der anderen Seite gibt es dann Valentin, den Sohn des herrschenden Panarchen, der ebenfalls an dieser Mission teilnimmt. Er versucht, seinem Vater ein guter Sohn zu sein und wird eines Tages in dessen Fußstapfen treten. Bei dieser Konstellation sind Konflikte vorprogrammiert. Gerade die Vielzahl an unterschiedlichen Charakteren macht die Handlung sehr interessant und abwechslungsreich. Auch romantische Verwicklungen gibt es jede Menge, aber nicht wie vermutet zwischen Elster und Valentin ;)
Es dauert ungefähr bis zur Hälfte, bis die eigentlich Mission beginnt. Vorher lernen wir erst einmal alle Charaktere kennen, die alle sehr unterschiedlich sind und unterschiedliche Ziele haben. Es gibt jede Menge Intrigen bei den Adlige und es werden Rebellionen geplant. Die Handlung ist am Ende abgeschlossen, würde aber rein theoretisch noch Stoff für eine Fortsetzung her geben.
Von mir gibt es für diese ungewöhnliche Geschichte 9 von 10 Punkte.

2. Mai 2017

Vampirjägerin inkognito: Verfluchte Liebe von Fiona Winter



Klappentext:
Als die Freundin eines Vampirs hast du es nicht leicht. Schon gar nicht, wenn Vampire, Zauberer, ein uralter Fluch und allen voran eine eifersüchtige Ex-Vampirfreundin es auf deine Beziehung abgesehen haben. Wenn dann noch ominöse Angreifer deinen neuen Bund torpedieren, bevor er überhaupt zustande gekommen ist, deine beiden besten Freunde Beziehungsprobleme haben – und zwar miteinander – und dein Dämon, der eigentlich schon längst in seine Welt zurückgekehrt sein sollte, ein höchst beunruhigendes Verhalten an den Tag legt, kann das nur in einer Katastrophe enden.
Quelle: DP digital publishers

Meine Meinung:
Amelia versucht ,die anderen Zauberer vom einem Bündnis mit den Vampiren zu überzeugen, keine leichte Aufgabe, denn nicht alle Zauberer denken, dass dies die beste Lösung ist, auch wenn sie einen gemeinsamen Feind haben. Dann fängt auch noch Lucian an, sich seltsam zu benehmen. Amelia reist ihm nach Rumänien hinterher, obwohl er ausdrücklich gesagt hat, dass sie nicht zu ihm kommen soll. Lucian und die anderen Vampire beraten sich gerade, ob sie das Bündnis eingehen sollen und auch bei den Vampiren gehen die Meinungen auseinander. Und mittendrin befindet sich Amelia.

Ich muss gestehen, dass ich ganz überrascht war, dass es noch einen zweiten Teil in dieser Reihe geben wird. Rhein theoretisch kann man den 1. Teil auch als Einzelband lesen. Im zweiten Teil dreht es sich in erster Linie um das Bündnis zwischen den Zauberern und Vampiren, bzw. um die Bemühungen von Amelie, das so ein Bündnis zustande kommt. Das Ganze stellt sich als schwieriger heraus als sie gedacht hat und Amelie hat auf beiden Seiten mit Widerstand zu kämpfen. Mit ihrer leicht naiven Art schlittert sie von einer zu nächsten Katastrophe. Auch die Beziehung von ihr und Lucian spielt wieder eine wichtige Rolle. Die beiden haben ziemlich viel Problem in diesem Teil und streiten sich recht oft, denn das Zusammenleben gestaltet sich auch schwierig für die beiden. Zum Ende hin wird es dann richtig spannend, den jemand im Hintergrund macht Amelia das Leben wirklich schwer. Mir hat auch der 2. Teil wieder ganz toll gefallen. Das Ende lässt vermutet, dass es noch eine Fortsetzung geben wird, die ich auf jeden Fall auch lesen möchte. Von mir gibt es dieses Mal 9 von 10 Punkte.

1. Mai 2017

Touch of Flames Vom Feuer berührt von Mariella Heyd



Klappentext:
Als würde es nicht schon reichen, dass ihre Familie aus Boston in eine Geistervilla mitten im Nirgendwo zieht, weiß bald auch jeder, dass Gwens Vater als Dämonologe arbeitet. Ihr Ruf an der neuen Schule ist ruiniert. Ohne ihren einzigen Freund Harry würde sie sicher verzweifeln – und dann ist da auch noch dieser Außenseiter, der von allen „Feuerteufel“ genannt wird und der ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen will. Sebastian ist gut aussehend und gibt sich gar nicht erst Mühe, seine dunkle Vergangenheit zu verbergen. Es scheint, als spiele Gwen sprichwörtlich mit dem Feuer…
Quelle: Forever by Ullstein

Meine Meinung:
Als Gwen mit ihrer Familie von Boston in die Kleinstadt Frost zieht, hat sie kein gutes Gefühl. Denn ihre Eltern sind sehr speziell, was ihr nicht unbedingt Freunde schafft in der Schule. Ihr Vater arbeitet als  Dämonologe und ihre Mutter ist Psychologien. Diese Tatsache sorgt dafür, dass sie auch in ihrer neuen Schule ein Leben als Außenseiterin führen muss. Und auch das neue Haus, in das sie ziehen, trägt dazu bei, dass man sie schneidet, denn es ist ein Spukhaus.
Nur ihr Mitschüler Harry ist nett zu ihr und macht ihr das Schulleben einigermaßen erträglich. Und dann ist da noch Sebastian, ebenfalls Außenseiter und der Bad Boy der Schule, der angeblich das Haus seiner Eltern angezündet haben soll. Gwen fühlt sich zu ihm hingezogen, aber noch verbirgt er ein Geheimnis vor ihr.

Die Geschichte wird aus der Sicht der 17-jährigen Gwen erzählt, die mit ihren Eltern wieder einmal umzieht. Die Autorin benutzt nicht die Ich-Perspektive sondern die 3. Person. Gwen hat es in ihrer neuen Schule nicht leicht und sie wird regelrecht tyrannisiert. Ich mochte Gwen, trotz der Schikane in der Schule, versucht sie das Beste aus allem zu machen, sie ist taff und selbstbewusst. Sebastian ist der typische Bad Boy. Anfangs verheimlicht er Gwen so einiges, das erst im Laufe der Handlung ans Licht kommt.
Mir persönlich war der Fantasy Anteil anfangs etwas zu gering, da hätte man für meinen Geschmack viel mehr rausholen können. Ansonsten fand ich die Grundidee wirklich sehr gelungen. Die Autorin mischt hier verschiedene fantastische Elemente zu einer wirklich interessanten Geschichte. Am Ende laufen alle roden Fäden zusammen, was mir sehr gut gefallen hat.
Am Ende ist die Handlung auch abgeschlossen und es gibt keinen fiesen Cliffhanger, was ich sehr begrüßt habe. Von mir gibt es für dieses Buch 4 von 5 Punkte.