28. Dezember 2016

Two Worlds One Heart von Rhona White



Klappentext:
Endlich den Mann und den Ort gefunden zu haben, an die sie ihr Herz verlieren könnte, klingt wundervoll. Als Aiden in ihre Wirklichkeit tritt, scheint endlich auch Aislyn mal Glück zu haben. Aiden zeigt ihr ein Zuhause fernab der Menschen. Doch in der Welt der Mythen und Magie ist nicht alles nur hell und schön. Die dunkle Göttin Saeretia gelangt durch die Hilfe ihrer Anhänger wieder zu mehr Macht und droht, sich aus ihrem Gefängnis zu befreien. Sollte das geschehen, ist nicht nur Aidens Heimat in Gefahr, sondern auch die Menschenwelt. Als wäre dies nicht schon schlimm genug, gelangt auch noch Aislyn in die Fänge der dunklen Göttin. Kann Aiden sie befreien und gleichzeitig verhindern, dass Saeretia alles vernichtet?
Quelle: Latos Verlag

Meine Meinung:
Als Aislyn kurz Lynn genannt nachts Besuch von einem gut aussehenden Sidhe bekommt, hält sie das ganze für einen Traum. Nur ist Aiden alles andere als ein Traum, sondern ein waschechter Sidhe. Er arbeitet für die Two Worlds Agency kurz TWA und findet "verloren gegangene" Sidhe wieder und bringt sie zurück in seine Welt. Aislyn ist sein neuester Auftrag, denn sie ist wie er ein Sidhe. Aislyn ist direkt schwer verliebt in Aiden und beschließt, ihre Heimat aufzusuchen. Nur verläuft der Besuch doch völlig anders als erwartet und plötzlich muss Aislyn um ihr Leben bangen.

Die Autorin ist mir völlig unbekannt, aber der Klappentext klangt sehr interessant. Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht von Aislyn und Aiden, wobei die Autorin für Aislyn die Ich-Perspektive gewählt hat. Das ganze ist ganz klar ein Roman, bei dem die Liebesgeschichte im Mittelpunkt steht. Aislyn ist 25 Jahre und leicht übergewichtig. Sie lebt alleine in ihrer kleinen Wohnung und macht gerade ihr Abitur nach, führt also ein völlig normales Leben. Dann taucht Aiden in ihrem Leben auf und bringt es ganz schön durcheinander. Aiden ist ein Sidhe und arbeitet für die die TWA, die Two Worlds Agency. Diese hat es ich zur Aufgabe gemacht, Sidhe wieder zu finden, die nichts von ihrer wahren Identität wissen, zu denen auch Aislyn gehört. Diese Idee fand ich sehr interessant und ich hätte mir gewünscht, dass die Autorin gerade was diese Agentur betrifft, etwas mehr ins Detail gehen würde, was sie leider nicht gemacht hat.
Insgesamt fand ich die Geschichte sehr gut, aber manchmal fand ich den Humor etwas überzogen. Gerade die Nebenfiguren wie der Drache Colin oder die Puka Cizzle fand ich etwas überzogen dargestellt.
Auch wenn ich etwas Kritik geübt habe, fand ich das Buch insgesamt sehr gut und vergebe 8 von 10 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen