6. Dezember 2016

Elfe aus Eis SnowFyre von Amy Erin Thyndal



Klappentext:
**Wie Feuer und Eis...** Schnee, Frost und Eis – das ist die Welt der gefühlskalten Winterelfe Fyre. Schon lange hat sie die Wärme sowohl aus den Korridoren des Winterhofes als auch aus ihrem Herzen verbannt. Doch nun ist sie gezwungen, die nächsten Wochen am Hof des Sommerkönigs zu verbringen und in dessen unerträglicher Hitze den Frühling herbeizuführen. Und das auch noch mit Ciel, dem Prinzen des Sommerhofes, der es einst geschafft hat, ihr Herz zum Schmelzen zu bringen. Aber das wird ihm dieses Mal nicht gelingen. Dieses Mal wird sie ihr Herz vor den Verbrennungen schützen, die er hinterlassen hat…
Quelle: Dark Diamonds

Meine Meinung:
Die Winterelfe Fyre soll in diesem Jahr gemeinsam mit dem Prinzen Ciel den Frühling einleiten. Dafür muss sie an den Sommerhof, den sie so gar nicht mag, denn die Temperaturen dort entsprechen so gar nicht dem was sie mag. Außerdem haben sie und Ciel eine gemeinsame Vergangenheit und Fyre leidet noch sehr unter der Trennung.

Erzählt wird die Handlung aus verschiedenen Perspektiven, wobei man anfangs nicht bei allen Charakeren wusste, in welchem Zusammenhang sie zu einander stehen. Hauptaugenmerk liebt bei der Liebesgeschichte, wobei es recht unschuldig bleibt, außer ein paar Küssen passiert nichts.  Ich muss gestehen, dass es mir sehr schwer fällt, dieses Buch zu bewerten, denn ich habe etwas anders erwartet. Das ebook ist im neuen Imprint von Carlsen Dark Diamonds erschienen und ich bin davon ausgegangen, dass es sich bei dem Buch eher um einen Roman für junge Erwachsene handelt, was leider gar nicht der Fall. Die Charaktere benehmen sich für meinen Geschmack einfach zu unreif. Besonders Fyre ist mir sehr unsympathisch, sie ist launisch und extrem zickig und ich konnte so gar nichts mit ihre anfangen.

Bei Impress wäre dieses Buch einfach viel besser aufgehoben gewesen. Von mir gibt es leider nur 2 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen