13. Dezember 2016

Das Herz und die Dunkelheit: Der Fluch der Ewigen von Emily Byron



Klappentext:
Als die introvertierte Jordis eines Abends in einer Bar den attraktiven Cayden kennenlernt, ahnt sie noch nichts von den lebensverändernden Folgen ihrer Begegnung. Die Verbindung zu dem mysteriösen Mann mit den silbernen Augen reißt nicht ab - immer wieder scheint das Schicksal sie zusammenzutreiben. Als Jordis endlich hinter sein Geheimnis kommt, ist es fast zu spät: Cayden ist Teil einer Macht, die so alt ist wie die Menschheit selbst ... und ebenso lebensgefährlich ...
Quelle: Edel Elements

Meine Meinung:
Bei dem Junggesellinnenabschied einer Freundin trifft Jordis in einer Bar auf den geheimnisvollen Cayden. Sie muss im Auftrag ihrer Freundinnen nach seiner Telefonnummer fragen, aber er verhält sich äußerst abweisend. Trotzdem begegnet sich die beiden von nun an ständig. Noch ahnt Jordis nicht, dass Cayden kein Mensch ist und je näher sie seinem Geheimnis kommt, um so gefährlicher wird es für sie.

Die Handlung wird ausschließlich aus der Sicht von Jordis in der Ich-Perspektive erzählt. Ich muss gestehen, dass ich Jordis schwierig fand. Das lag vor allem daran, dass sie manchmal etwas naiv und verpeilt rüber kommt, was ich nervig fand. Ich hatte einfach die Hoffnung, dass ie Charaktere etwas reifer sind und nicht so albern.
Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen. Cayden gibt sich natürlich anfangs sehr geheimnisvoll und ist nicht besonders offen.  Seine wahre Identität wird im Laufe der Handlung preis gegeben und hat mich doch sehr überrascht. Damit hätte ich so nicht gerechnet.
Hauptaugenmerk bei dieser Geschichte ist die Romanze zwischen Jordis und Cayden. Da die Handlung ausschließlich aus der Sicht von Jordis erzählt wird, kommt mir persönlich Cayden etwas zu kurz und seine Gefühle sind für den Leser nicht besonders transparent.
Auch wenn mich die Geschichte nicht ganz 100 %ig überzeugen konnte, gibt es durchaus gute Ansätze. Ich vergebe insgesamt 7 von 10 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen