15. November 2016

Nachtblüte: Die Erbin der Jahreszeiten von Jennifer Wolf (Hörbuch)



Klappentext:
Ilea Sola Sommerkind ist eine Jahreszeitentochter. Sie kann Licht brechen und eine warme Brise herbeirufen. Wenn sie ihre Sommerkräfte einsetzt, verwandelt sich ihr sonst brünettes Haar in ein strahlendes Blond. Sie ist nicht das einzige Jahreszeitenkind, seit die Göttin Gaia ihren Söhnen erlaubt hat, sich unter die Menschen zu mischen, und dennoch ist sie etwas Besonderes, denn nur sie stammt von Sommer ab. Und so ist ihr Heim auch dasjenige, das sich der Sommergott diesmal für seinen Aufenthalt ausgesucht hat. Doch als er dabei schwer verunglückt, muss sie einen weiteren Gott beherbergen: Aviv, den Frühling. Den einzigen Jahreszeitengott, der seit fünfhundert Jahren den Frauen entsagt und die Erde gemieden hat…
Quelle: Hörbuch Hamburg

Meine Meinung:
Ilea Sola Sommerkind ist die Enkeltochter von Sol, dem Sohn des Sommers. Deshalb verfügt sie über besondere Fähigkeiten. Eines Tages kommt Sol auf die Erde und will seine menschliche Familie besuchen. Ilea ist ganz aufgeregt, bisher hat sie ihn noch nie getroffen. Leider verläuft das Treffen anders als erwartet, den Sol wird von einem Pferd schwer verletzt. Gaia kann ihm nicht direkt helfen, weil sie gerade mit dem Besuch ihrer Mutter zu tun hat, der alles andere als friedlicher Natur ist. Deshalb schickt sie Aviv, um Sol beizustehen. Von ersten Augenblick an fühlt ich Avis zu Ilea hingezogen, aber für ihn kommt es aus keinen Fall in Frage, sie zur Partnerin zu nehmen, denn dann müsst er auf seinen tierischen Vertrauten verzichten, was er einfach nicht übers Herz bringt. Das ganze spitzt sich dann zu, als die Situation zwischen Gaia und ihrer Mutter zu eskalieren droht. Haben Ilea und Avis noch die Chance, auf eine gemeinsam Zukunft?

Das Hörbuch wird von Friedel Morgenstern und Jakob Weigert, deren Stimmen wirklich perfekt zu Ilea und Avis passen.
Im 3. Teil de Jahreszeitenreihe macht die Autorin einen Zeitsprung von 500 Jahren. Jesien und Dahlia sind schon viele Jahrhundert tot und die Auswahl wurde abgeschafft. Jetzt müssen die Jahreszeiten auf ihren tierischen Begleiter verzichten, wenn sie eine Frau erwählen, die dann für immer bei ihnen bleiben kann. Keine leichte Entscheidung für Aviv, der sich auf der Erde ausgerechnet in Sols Enkeltochter Ilea verliebt. Wie schon bei den anderen Teilen der Reihe macht die Autorin es ihren Charakteren alles andere als leicht, die Situation könnte fast gar nicht mehr aussichtsloser sein. Die Liebesgeschichte nimmt zwar die zentrale Rolle in der Handlung ein, aber auch die anderen Jahreszeiten sind mit dabei. Selbst Gaia hat in diesem Teil eine viel größere Rolle als sonst, was mir sehr gut gefallen hat. Am Ende legt die Autorin bereits die Steine für den 4. Teil der Reihe und das Spin-Off.
Obwohl mir das Hörbuch sehr gut gefallen hat, denke ich, dass ich die anderen Teile der Reihe lieber lesen werden. So viel Liebe vertrage ich vorgelesen nur bedingt. Von mir gibt es 9 von 10 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...