9. September 2016

Goddess of Poison - Tödliche Berührung von Melinda Salisbury



Klappentext:
Die siebzehnjährige Twylla ist kein Mädchen wie jedes andere: Sie ist die Verkörperung der Großen Göttin und wird als solche im ganzen Land verehrt - außerdem ist es ihr bestimmt, einmal den Kronprinzen zu heiraten. Doch ihr göttliches Schicksal bringt auch eine schreckliche Verpflichtung mit sich: Jeden Monat muss sie tödliches Gift trinken, gegen das nur sie, als göttliche Inkarnation, immun ist. Doch jeder, der Twylla berührt, wird von dem Gift infiziert und stirbt. Twylla ist der einsamste Mensch der Welt. Wer kann schon ein Mädchen lieben, das regelmäßig Verbrecher und Verräter durch seine Berührung hinrichtet? Vor der alle erschrocken zurückweichen, sobald sie einen Raum betritt? Sogar der Kronprinz, der ja einmal ihr Mann werden soll, meidet sie. Doch alles ändert sich, als Twylla ein neuer Wächter zur Seite gestellt wird. Mit frechem Grinsen und unangemessenen Bemerkungen zieht der junge Mann alles, woran Twylla geglaubt hat, in Zweifel. Ist ihre Heirat mit dem Prinzen wirklich vom Schicksal vorherbestimmt? Ist sie tatsächlich die Verkörperung einer Gottheit? Und nicht zuletzt: Was hat es mit dem schrecklichen Gift auf sich, das auf alle, außer auf Twylla, eine tödliche Wirkung hat? Nach und nach deckt Twylla mit Hilfe ihres charmanten Beschützers eine mörderische Intrige auf, die die Grundfesten des gesamten Landes Lormere ins Wanken bringt.
Quelle: Bloomoon Verlag

Meine Meinung:
Twylla führt ein einsames Leben. Als Wiedergeburt der Göttin Daunen hat sie sie schwere Aufgabe, als Henkerin für die Königin zu dienen. Sie kann als einzige ein tödliches Gift trinken und dieses über ihre Haut wieder abgeben. So stirbt jeder, der sie berührt. Sie ist seit je her dem Sohn der Königin als Frau versprochen worden und jetzt wo sie 17 Jahre ist, steht die Hochzeit bald bevor. Wie kann sie jemanden heiraten, den sie nicht liebt? Der Prinz war viele Jahre nicht am Hofe und jetzt versucht er, Twylla besser kennen zu lernen. Als Twyllas Wächter Dorian erkrankt, erhält sie einen neuen Wächter. Lief bringt ihr Leben völlig durcheinander und das erste Mal fängt Twylla an, Fragen zu stellen über ihre besondere Gabe und kommt hinter ein Geheimnis, das ihr ganzen Leben verändert wird.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer neuen Trilogie aus dem Bereich High Fantasy. Erzählt wird hier die Geschichte der 17-jährigen Twylla, die kein leichtes Leben hat. Die Autorin erzählt die Handlung aus der Sicht von Twylla in der Ich-Perspektive, was ich persönlich ja sehr mag und was auch sehr gut zur Geschichte passt. Am Anfang fand ich die Handlung sehr düster und melancholisch. Wir lernen Twylla und ihr Leben kennen. Zwar hat Twylla das Leben das sie führt, selbst gewählt, nur scheint sie ihre Entscheidung mittlerweile zu bereuen. Sie hat sich damals als Kind von dem ganzen Luxus und Glitzer des königlichen Hofes blenden lassen und jetzt muss sie mit dieser Entscheidung leben. Neben Twylla spielen der Prinz Merek und ihr neuer Wächter Lief eine sehr wichtige Rolle in der Geschichte. Liebe spielt natürlich eine wichtige Rolle.
Am Mitte der Handlung kommt Twylla dann hinter ein sehr großes Geheimnis der Königin und ihr Leben wird sehr auf den Kopf gestellt. Sie muss sich entscheiden was sie will. Twylla macht eine erstaunliche Wandlung durch, was mir sehr gut gefallen hat. Am Ende hat die Autorin mich wirklich sehr überrascht. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.
Von mir bekommt dieser Teil 9 von 10 Punkte.

1 Kommentar:

Katja B. hat gesagt…

Uhuhuh, mein Beuteschema. Danke für den Tipp und das Anfixen. Again!

LG
Katja (Skiddo)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...