18. August 2016

Mitternachtserwachen von Linda Mignani



Klappentext:
Die Jägerinnen der Marbhadair wurden dazu erschaffen, die Gerechtigkeit auf der Erde sicherzustellen, doch sie wurden vom Wahnsinn befallen. Auf ihrem grauenvollen Kreuzzug löschten sie Liors Familie aus. Die Andersartigen hatten keine andere Wahl, als sie vom Angesicht der Erde zu wischen. Nach all den Jahrhunderten geschieht das Unmögliche: Lior spürt die Präsenz einer Jägerin. Er hat nur noch das Ziel, sie zu finden und zu töten. Zudem wird die paranormale Welt von Morden erschüttert. Jemand macht Jagd auf die Vampire des Lichts und schreckt auch nicht davor zurück, die Vampire der Dunkelheit auszuweiden, denn ihre Knochen sind von unvorstellbarem Wert. Sämtliche Spuren führen zu Aileen McBride, die die Essenz einer Marbhadair in sich trägt. Lior findet Aileen, und anstatt sie zu beseitigen, sträubt sich alles in ihm, sie zu verletzen. Stattdessen schleicht sie sich in sein Herz. Kann er ihr vertrauen? Oder verfolgt sie eigene Absichten? Allerdings können sich Lior und Aileen nicht gegen ihr Schicksal wehren, das längst die Karten für sie gemischt hat ...

Meine Meinung:
Die gesamte Familie des Söldners Lior wurde durch die Jägerinnen der Marbhadair getötet. Eigentlich waren die Jägerinnen dazu bestimmt, die Andersartigen zu beschützen, nur leider sind sie vom Wahnsinn befallen und haben stattdessen die Andersartig getötet. Auch noch nach all der langen Zeit denkt Lior nur an eins, an Rache. Als er dann eine neue Jägerin spürt, obwohl eigentlich alle getötet wurden, will er diese sofort töten. Nur stellt sich Aileen McBride als völlig anders heraus als erwartet. Sie hat keine Ahnung von ihrer wahren Bestimmung wirkt auf Lior nur verletzlich und verängstigt. Statt sie zu töten, nimmt er sie einfach mit. Und trotz der widrigen Umstände scheint Aileen auch noch Liors Seelenpartnerin zu sein.

Bereits der 1. Teil dieser Reihe Mitternachtsspuren hat mir sehr gut gefallen. Im 2. Teil dieser Reihe entführt uns die Autorin wieder in die Welt der Andersartigen und präsentiert uns hier bekannte Charaktere aber auch unbekannte Charaktere. Die Geschichte ist sehr aktionreich, aber in erster Linie auch sehr erotisch. Im Mittelpunkt stehen dieses Mal Lior und Aileen, zwei sehr unterschiedliche Charaktere. Aileen hat ihren Mann Ralph verloren und leidet noch sehr unter dem Verlust. Sie hat keine Ahnung von ihrer waren Bestimmung. Fast schon macht sie einen naiven Eindruck. Lior ist ein Söldner und sehr dominant. Ihm geht es anfangs nur um seine Rache, aber er merkt schnell, dass Aileen ganz anders ist als alle Jägerinnen, die er bisher kannte. Die Anziehung zwischen den beiden ist sehr groß und es knistert sehr zwischen den beiden. Mir persönlich hat die Geschichte von Kendrick und Morven aus dem 1. Teil etwas besser gefallen. Für meinen Geschmack verliebt sich Lior viel zu schnell in Aileen und wird dadurch fast schon zu zahm. Ich mag es auch überhaupt nicht, wenn man sich beim ersten Zusammentreffen direkt Kosenamen gibt, ich mag Kosenamen eigentlich überhaupt nicht.

Trotzdem wurde ich insgesamt sehr gut unterhalten. Ich hoffe doch, dass diese Reihe irgendwann mal fortgesetzt wird und vergebe 9 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen