2. August 2016

Das Amulett der goldenen Flammen von Amanda Koch



Klappentext:
Ena, eine Fee aus dem Tal der ungezählten Seen, erfährt eines Tages von dem verborgenen Amulett der goldenen Flammen. Dies lässt sie tiefer in die Vergangenheit der königlichen Feenfamilie eintauchen, über der ein jahrhundertealter Fluch liegt. Heimlich begibt sich Ena auf die Suche nach dem Amulett und erfährt dabei, welche magischen Kräfte in ihr schlummern und ob auch sie selbst Teil des Fluches ist.
Quelle: fehu Verlag

Meine Meinung:
Die 12-jährige Fee Ena lebt mit ihrer Mutter im Tal der ungezählten Seen. Auf Enas Familie liegt ein Fluch und Ena macht sich auf, diesen zu brechen, da sie nicht glücklich mit der Situation ist. Sie muss ein magisches Amulett suchen, dass den Fluch brechen kann. Bei dieser Suche entdeckt Ena ihre magischen Kräfte und kommt auch hinter andere Geheimnisse.

Ich habe dieses Buch gemeinsam mit meiner 11-jährigen Tochter lesen und es hat sowohl mir als auch meiner Tochter gefallen. Meine Tochter mochte besonders, dass die Feen nicht so kindlich beschrieben wurden und Ena wie eine richtige 12-jährige beschrieben wurde. So konnte sich meine Tochter gut mir ihr identifizieren, was ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl von Büchern ist im Moment. Sie mochte auch ganz besonders die Feen und den Zauber der Magie, denn welches Mädchen träumt nicht davon, selbst magische Fähigkeiten zu haben. 
 Das Buch eignet sich sehr dazu, es gemeinsam mit seinen Kindern zu lesen oder es seinen Kinder vorzulesen. Die Welt wird sehr farbenfroh und naturverbunden erzählt, was uns beiden gefallen hat. Die Fantasie wird angeregt und man kann gemeinsam mit Ena Abenteuer erleben. Für Teenager ist das Buch wahrscheinlich eher nicht geeignet, denn es gibt keine Liebegeschichte und das ganze ist eher zu einfach gestrickt. 

Wir vergeben die volle Punktzahl. 

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...