27. August 2016

Book of Lies von Teri Terry



Klappentext:
Quinn und Piper sind Zwillinge, doch sie sind sich noch nie begegnet. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, treffen sich die Schwestern auf der Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum wurde sie ihr Leben lang von ihrer Schwester ferngehalten? Schlummert in ihr tatsächlich eine dunkle Seite, vor der sie ihre Mutter und Großmutter immer gewarnt haben? Ist sie eine Gefahr für Piper? Während Quinn ihre Vergangenheit hinter sich lassen will, vergräbt sich Piper immer tiefer in die Mythen und Prophezeiungen, die sich um ihre Familie ranken.
Quelle: Coppenrath

Meine Meinung:
Durch einen Zufall stellt Quinn fest, dass ihre Mutter gestorben ist. Quinn hat bei ihrer Großmutter gelebt und als sie sich auf den Weg zur Beerdigung macht, staunt sie nicht schlecht. Denn sie hat eine Zwillingsschwester. Piper hat bei ihrer Mutter und ihrem Vater gelebt und nun sehen sich die beiden das erste Mal. Was hat das zu bedeuten? Die beiden fangen an, Nachforschungen anzustellen und wollen gemeinsam hinter das Geheimnis ihrer Familie kommen.

Ich habe bisher "nur" Mindgames von der Autorin als Hörbuch gehört und das hat mir sehr gut gefallen. Der Klappentext von Book of Lies klang sehr vielversprechend und ich wurde nicht enttäuscht. Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht von Quinn und Piper, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Auf jeder Seite war dann oben in der Mitte noch einmal der Anfangsbuchstabe der jeweiligen Erzählperson vermerkt, so wusste man immer wer gerade dran war. Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen, Quinn und Piper sind völlig unterschiedlich aufgewachsen und dadurch zwei völlig verschiedene Menschen. Als Leser fragt man sich immer wieder, ist eine von den beiden bösen? Der Leser wird sehr lange im Unklaren gelassen und erst nach und nach kommen die Geheimnisse der Familie Blackwood ans Licht.
Irgendwo wurde das Buch als Thriller bezeichnet, was ich persönlich gar nicht so passend fand. Für mich ist das klar ein Fantasybuch, denn von Anfang hat haftet ein Hauch Fantasy an der Geschichte.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

1 Kommentar:

  1. Hey,
    Ich lese das Buch auch momentan. ;)
    Da kann ich mich ja noch auf ein paar schöne Lesestunden freuen.

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen