31. August 2016

Black Dagger 25 + 26 von J. R. Ward



Klappentext:
Trez Latimer existiert eigentlich nicht. Er stammt aus dem Reich der Schatten und wurde noch vor seiner Geburt von seinen Eltern an die Königin der S’Hisbe verkauft, um ihrer Tochter als Liebessklave zu dienen. Trez floh nach New York. Es folgten harte Jahre und miese Jobs, doch Trez würde alles tun, um frei zu sein. Vertrauen kann er niemandem außer seinem Bruder iAm – bis die wunderschöne Auserwählte Selena in sein Leben tritt und Trez erfährt, was wahre Liebe bedeutet. Doch die Königin der Schatten vergisst nie eine Schuld …
iAm Latimer hatte sich geschworen, seinen Bruder Trez zu beschützen – doch er konnte weder dessen Schicksal noch seine selbstzerstörerische Lebensweise voller Sex und Drogen verhindern. Bis die Auserwählte Selena in Trez’ Leben trat. Und mit ihr Liebe und Leidenschaft. Zu spät? Denn die Königin der S’Hisbe fordert Trez als Pfand für ihre Tochter. Es gibt keinen Ort, an dem er sich jetzt noch verbergen kann. Als sich eine schreckliche Tragödie ereignet, müssen Trez und sein Bruder iAm ein ultimatives Opfer bringen ...
Quelle: Heyne Verlag

Meine Meinung:
Trez und sein Bruder IAm verstecken sich vor der König der S'Hisbe, denn Trez ist der Gesalbte und soll die Tochter der Königin als Liebessklave dienen. In New York haben sich die beiden ein neues Leben aufgebaut und Trez genießt sein Leben in vollen Zügen. Schon länger aber merkt er, dass er sich an die Auserwählte Selene gebunden hat, will sich seine Gefühle aber nicht eingestehen. Als er erfährt, dass diese todkrank ist, ist es fast schon zu spät für seine Gefühle. Dann kommt auch noch die Königin der S'Hibe ins Spiel und es droht eine Katastrophe.

Wie gewohnt fasse ich die beiden Teile zusammen in eine Rezension, immerhin ist das Buch im Original auch nicht geteilt. Für meine Verhältnisse hat dieser Teil wirklich lange gesubt, was vor allem dran lagt, dass mich Trez und IAm ehrlich gesagt bisher nicht wirklich interessiert haben. Das Buch lässt mich sehr zwiespaltig zurück. Die Autorin befasst sich wieder mit verschiedenen Handlungssträngen und vor allem Rhage und Mary haben viel Raum in der Geschichte bekommen, was mir sehr gut gefallen hat. Auch lernen wir Paradise kennen, die Hauptfigur aus Black Dagger Legacy, dem neuen Ableger der Autorin.
Ich hatte gehofft, mehr über Trez und IAms Welt zu erfahren, aber die Autorin spart sehr mit Informationen. Wie muss ich mir das vorstellen, wo leben die S'Hibe? Wurde das in anderen Bücher mal erwähnt? Wenn ja, habe ich das wohl vergessen. Sie scheinen ja auch Vampire zu sein und habe eine eigene an den Sternen ausgerichtet Kultur entwickelt. Ich fand die S'Hibe und ihre Kultur durchaus interessant, hätte mir aber einfach mehr Infos gewünscht.
Und dann die Gesichte von Trez und IAm, die beide sehr eng miteinander verbunden sind. Ich war regelrecht geschockt über den Ausgang und muss sagen, dass ich so etwas nicht gerne lese. Für mich muss eine Geschichte einfach ein Happy End haben, Drama habe ich im echten Leben genug. Nach diesem Ende traue ich mich gar nicht richtig, den nächsten Teil mir Rhage und Mary zu lesen.

Auch wenn ich ein großer Fan der Reihe bin und die Autorin wirklich liebe, vergebe ich dieses Mal 3 von 5 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen