21. August 2016

AMANI - Rebellin des Sandes von Alwyn Hamilton





Klappentext:
Die 16-jährige Scharfschützin Amani will nichts mehr, als Dustwalk, einem Kaff mitten in der Wüste, den Rücken zu kehren. Bei einem Schießwettbewerb, der Amani die Freiheit bringen soll, kreuzt Jin ihren Weg: ein faszinierender Fremder, der von den Schergen des Sultans verfolgt wird. Jin soll zu den Rebellen gehören, die den abtrünnigen Prinzen Ahmed unterstützen. Amani und Jin werden Reisegefährten wider Willen und kämpfen bald ums Überleben – gegen magische Djinn, gegen die Soldaten des Sultans und eine mysteriöse, tödliche Waffe. Unversehens steckt Amani mitten in einer Rebellion, die das Schicksal ihres Landes entscheiden könnte und ihre Gefühle für Jin offenbart …
Quelle: cbj Verlag

Meine Meinung:
Amani will nur eins, sie will Dustwalk verlassen, das Dort in dem sie lebt. Hier gib es nichts was sie hält, ihre Eltern sind tot und bei ihrem Onkel hat sie es nicht wirklich gut. Sie nimmt an einem illegalen Schießwettbewerb teil, um mit dem Gewinn nach Izmani zu reisen, der Hauptstadt. Bei dem Wettbewerb lernt sie den geheimnisvollen Jin kennen und als der Wettbewerb nicht so verläuft wie sich erhofft hat, flieht sie mit Jin in die Wüste. Amani traut Jin in keinster weise, aber er ist der einzige, der sie ist auf seine Hilfe bei ihrer Flucht angewiesen. Und ehe sich Amani versieht, befinden sie sich mitten in einer Rebellion.

Das Cover dieses Buches ist ein wirklicher Hingucker. Der Sand glitzert richtig und macht sehr neugierig und auch der Klappentext verspricht eine interessante Geschichte. Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Die Autorin entführt uns in eine Welt wie aus 1001 Nacht voller Magie und Abenteuer mit einer wunderschöne Liebesgeschichte.
Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Amani in der Ich-Perspektive. Amani ist ein selbstbewusster Charakter, sie setzt alles daran, zu fliehen und kämpft wie eine Wildkatze. Sie weiß wie man mit einer Pistole umgeht und auch sonst weiß sie sich zu wehren. Ich mag es, wenn Charaktere so stark sind und Amani war mir von Anfang an sehr sympathisch. Begleitet wird Amani auf ihrer abenteuerlichen Reise von Jin. Dieser gibt sich geheimnisvoll und erst zum Ende hin erfährt der Leser was er verbirgt. Die Romanze zwischen den beiden fand ich toll, sie ist nicht zu aufdringlich und auch nicht der Hauptbestandteil der Handlung, aber trotzdem spielt sie eine wichtige Rolle in der Handlung.
Die Reise der beiden ist wirklich abenteuerlich, aber auch sehr gefährlich und immer wieder geraten die beiden in Gefahr. Immer wieder lässt die Autorin alte Legenden wahr werden und plötzlich spielt Magie eine wichtige Rolle in der Handlung.

Insgesamt konnte mich dieses Geschichte aufgrund ihrer Andersartigkeit sehr in den Bann ziehen. Was ich leider sehr vermisst habe, war eine Karte. Trotzdem ist das Buch mein neues Monatshighlight und bekommt die volle Punktzahl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...