30. Juli 2016

Aphrodites Söhne 3: Unsterbliche Leidenschaft von Ivy Paul



Klappentext:
Aus Rache stiehlt Melody Matušek dem Waffenhändler Pelka wichtige Unterlagen und überlässt diese als Gegenleistung für ihren Schutz dem britischen Geheimdienst. Der tödlich gefährliche MI5-Geheimagent Jake Harper wird deshalb zu ihrem Leibwächter abkommandiert. Zuerst ist Jake wenig begeistert, als sich Melody zu allem Übel auch noch als eine moderne Eliza Doolittle entpuppt. Doch rasch entbrennen Jake und Melody in heißer Leidenschaft füreinander, aber keiner der beiden kann Gefühle zulassen. Jake und Melody müssen sich in einem südenglischen Dorf verstecken, gefangen in ihrer Rolle als Ehepaar. Eine drohende Gefahr zwingt Melody dazu, Jake zu vertrauen. Doch kann eine Liebe bestehen, die aus Angst und Täuschung geboren wurde?
Quelle: Plaisir D'Amour Verlag

Meine Meinung:
Der Geheimagent Jake Harper soll Melody Matušek beschützen, denn diese hat den Kriminellen Anthony Pelka verlassen und dabei wichtige Informationen mitgenommen. Zuerst ist Jake wenig begeistert, aber Melody fasziniert ihn vom ersten Anblick. Die beiden müssen sich als Ehepaar ausgeben und kommen sich auf diese Weise näher. Nur ist ihnen Pelka bereits auf den Fersen und Melody in großer Gefahr.

Im 3. Teil dieser Reihe bietet uns die Autorin ein völlig anderes Szenario als in den anderen beiden Teilen. Eine ihrer Hauptfiguren ist Geheimagent und dementsprechend spannend ist dieses Mal die Handlung. Jake Harper scheint augenscheinlich kein wirkliches Interesse an Frauen zu haben, was auch der Grund ist, warum Ares denkt, dass er dieses Mal gewinnen wird. Jake scheint sich wirklich nur für seine Arbeit zu interessieren, aber dann begegnet er Melody, zu der er sich sehr hingezogen fühlt. Beide Charaktere haben so ihre Geheimnisse und haben Angst, dem anderen zu vertrauen. Eine sehr gelungene Mischung, die mich sehr gut unterhalten hat. Die Liebesgeschichte ist er romantisch und erotisch und konnte mich überzeugen.
In diesem Teil rücken Ares und Aphrodite wieder etwas mehr in den Hintergrund, was ich fast etwas schade fand, denn die beiden sind wirklich sehr witzig zusammen. Schade, dass die Reihe jetzt zu Ende ist, mir hat sie sehr gut gefallen.

Insgesamt gibt es auch dieses Mal wieder die volle Punktzahl von mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen