24. Juli 2016

Aphrodites Söhne 2: Unsterbliche Sehnsucht von Ivy Paul



Klappentext:
Das verwahrloste Kind Maddy weckt den Beschützerinstinkt des Unsterblichen Coinneach MacScott. Er wird zu ihrem väterlichen Freund. Um sein Geheimnis zu wahren, taucht er unter und hält die folgenden Jahre nur Briefkontakt. Ein One-Night-Stand führt einige Jahre später Maddy und Coinneach zusammen. Schockiert über das Erkennen von Maddys wahrer Identität und seine Gefühle flieht er erneut. Doch die Liebe lässt sich nicht betrügen, und so treffen sie wieder aufeinander. Während die wahrheitsliebende Maddy sich über ihre Gefühle im Klaren ist, versucht Coinneach der verzehrenden Sehnsucht nach ihr zu widerstehen. Kann die Liebe siegen, wenn ein Geheimnis zwischen Coinneach und Maddy steht, und außerdem ein Freund mit undurchsichtigen Motiven Coinneach zu manipulieren versucht?
Quelle: Plasir d'amour Verlag

Meine Meinung:
Als der unsterbliche Coinneach MacScott das erste Mal die kleine Maddy trifft, ist sein Beschützerinstinkt geweckt. Er sorgt dafür, dass sie zu Pflegeeltern kommt und tritt als ihr Patenonkel Lee in Erscheinung. Die Jahre vergehen und Maddy wächst zu einer jungen Frau heran. Die beiden bleiben in Kontakt, aber die letzten Jahre nur über Briefe. So erkennt Coinneach die jetzt 21-jährige Maddy gar nicht als er sie in einer Bar trifft. Und auch auch Maddy erkennt in Coinneach nicht ihren Onkel Lee. Nach einem One-Night-Stand kommt die Erkenntnis und Coinneach sucht erst einmal das Weite und geht Maddy aus dem Weg. Maddy hat keine Ahnung warum, denn sie ahnt noch nicht, wer Coinneach wirklich ist. Haben die beiden eine Chance?

Im 2. Teil dieser Reihe präsentiert uns die Autorin wieder ein sehr interessantes Paar. Coinneach MacScott ist ein über 200 Jahre alter Highlander, der ein sehr abenteuerliches Leben führt, er organisiert Kletter- und Wandertouren. Maddy ist noch ein Kind als sie das erste Mal auf ihn trifft und Coinneach wird so etwas wie ihr Beschützer. Natürlich ist das Wiedersehen der beiden alles als keusch, denn Maddy ist in der Zwischenzeit erwachsen. Diese Konstellation hat mir wirklich gut gefallen. Wie auch im ersten Teil ist die Geschichte sehr romantisch und die Anziehung zwischen den beiden Hauptfiguren sehr groß. Auch hat mir sehr gut gefallen. dass sie die Handlung dieses Mal über viele Jahre erstreckt.
Ares und Aphrodite haben in diesem Teil eine wesentlich größere Rolle als im ersten Teil, sie mischen sich sogar aktiv in die Beziehung der beiden ein, um zu gewinnen.

Ich freue mich schon auf den 3. Teil dieser Reihe und vergebe die volle Punktzahl.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...