27. Juni 2016

Dämonenherz - Zur Hölle mit der Liebe von Cornelia Zogg



Klappentext:
»Willkommen in der Hölle!« Irial ist unzufrieden mit ihrem Leben. Gefangen in einem unbefriedigenden Job ohne Perspektive, ohne nennenswertes Sozialleben und ohne Hoffnung auf Veränderung, fristet sie ein trostloses Dasein. Als sie nach einem frustrierenden Tag im Büro auch noch zu Überstunden verdonnert wird, beginnt für sie ein neues Leben. Gejagt von Chimären rettet sie eher zufällig dem charmanten und teuflisch gut aussehenden Erzdämon Raciel das Leben. Aus der Hölle verstoßen und vom Himmel gejagt, bringt Raciel ihr Leben gehörig durcheinander – vor allem, als er sich zum Leidwesen der beiden Erzengel Gabriel und Raphael bei Irial einquartiert.
Quelle: Feelings

Meine Meinung:
Irials Leben ändert sich von Heute auf Morgen als ihr der Erdämon Raciel über den Weg läuft. Der ist nämlich aus der Hölle verstoßen worden und Irial gewährt im Unterschlupft.

Ich habe schon lange kein Buch mehr abgebrochen, aber das hier war leider so gar nicht mein Fall. Ich habe eine lustige Liebeskomödie erwartet, musste aber feststellen, dass das Buch zwar recht lustig anfingt, dann aber eine andere Richtung einschlägt. Auch tauchen für meinen Geschmack viel zu viele Engel auf und die Liebesgeschichte rückt doch sehr in den Hintergrund. Als ich dann auch noch gelesen habe, dass es kein Happy End geben wird, was dann ausschlaggebend dafür war, dass ich letztendlich abgebrochen habe. Klar, der Schreibstil war toll, aber inhaltlich konnte ich einfach nicht überzeugt werden. Deshalb keine Wertung von mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen