15. Juni 2016

Blood Dragon 3: Drachendämmern von Linda Mignani



Klappentext:
Lumina Madrila hat ein Jahr hinter sich, wie es nicht schlimmer sein könnte. Als bei ihr auch noch eine tödliche Krankheit diagnostiziert wird, beschließt sie, ihrem Elend ein Ende zu setzen. Um sich in die Tiefe zu stürzen, sucht sie sich einen Berg aus, der sich im Territorium der Dracul-Brüder befindet. Vlad hat nicht nur ein Scheißjahr hinter sich, sondern sein Leiden währt bereits mehrere Jahrhunderte und er hat keine Lust auf eine weitere Tote. Bei seinem Versuch, Lumina zu retten, werden sie von den Kugeln getroffen, die auch für Drachen tödlich sind. Doch geheimnisvolle Mächte heilen die beiden, die von jetzt an, ohne es zu wissen, aneinander gebunden sind, vereint durch Blut und Fleisch. Nur gemeinsam können sie überleben und somit auch die Bedrohung eliminieren, die sich in den Karpaten ausbreitet und wie eine Feuerbrunst über Rumänien hinwegfegt. Ist ihre Liebe stärker als der Tod?
Quelle: Plaisir d'Amour Verlag

Meine Meinung:
Lumina Madrila hat nur noch wenige Monate zu lesen. Das hat zumindest das Krankenhaus diagnostiziert. Um nicht elendig dahin zu sichen, beschließt sie, den Freitod zu wählen. Sie stürzt sich von einem Berg in die Tiefe, ausgerechnet im Gebiet der Dracul-Brüder. Vlad rettet sie im letzten Monat und wird dabei angeschossen. Komischerweise überleben beide, haben aber eine Gedächtnislücke von 8 Wochen. Lumina ist geheilt und auch Vlad hat keine Spur von einer Verletzung. Aber die beiden wachen an völlig verschiedenen Plätzen wieder auf und haben noch keine Ahnung, dass ihre Leben für immer miteinander verflochten sind. Es erwartet sie ein gemeinsames Schicksal, in dem sie gegen eine brutalen Feind kämpfen müssen.

Bei diesen Buch handelt es sich um den 3. Teil der Blood Dragon Reihe. Bisher haben mir alle Teile sehr gut gefallen und auch dieser Teil konnte mich wieder überzeugen. Hauptfigur ist diesem Mal der Bad Boy der 3 Dracul-Brüder, nämlich Vlad. Diesen haben seine Brüder bis vor kurzem noch eingesperrt wegen des Wahnsinns, den ihn befallen hat, als seine große Liebe Elisabeth gestorben ist. Bereits im letzten Teil ist Vlad aufgetaucht und ich war sehr gespannt auf seine Geschichte. Er ist dominat und sehr arrogant, aber durch Lumina wir sein Leben völlig auf den Kopf gestellt. Die beiden geben ein tolles Paar ab und es knistert sehr zwischen den beiden. Lumina wirkt äußerlich eher zierlich, aber sie kann sich gegen die Dominanz von Vlad sehr gut zur Wehr setzen. Wie schon bei den anderen Teilen ist die Erotik genau richtig dosiert und passt immer sehr gut zur Handlung. In diesem Teil erfahren wir dann auch, wer der Gegner der Dracul-Brüder ist und es kommt zum entscheidenden Endkampf zwischen den Gegner, was die Autorin sehr spannend und aktionreich umgesetzt hat.

Insgesamt ein sehr gelungener 3. Teil und Abschluss der Reihe. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen