18. Mai 2016

RACK (2): ein Steampunk-Thriller von Ann-Kathrin Karschnick



Klappentext:
Als Rack, Theo und Lady Cunningham aus dem Brodelnden Pulverfass zurückkehren, erkennen sie gerade noch, wie Marcus uns Jean von den Bobbys verhaftet werden. Mit ihnen sind auch die Informationen verloren, die zur Aufklärung des Anschlags auf Lady Cunningham dienen und den Drahtzieher ausfindig machen sollten. Im Gefängnis sind diese Informationen offenbar unerreichbar. Oder etwa nicht?
Quelle: Papierverzierer

Meine Meinung:
Rack, Theo und Lady Cunningham sind immer noch auf der Suche nach Informationen zu The Stick, nur stoßen sie bei ihren Ermittlungen immer wieder auf Mauern des Schweigens. Niemand will ihnen etwas sagen und viele scheinen sogar Angst vor The Stick zu haben. Aber erst einmal müssen Rack und seine Freunde Jean und Marcus aus dem Gefängnis befreien, denn die beiden wurden in ihrer Abwesenheit von der Polizei verhaftet.

Die Handlung schließt nahtlos an den 1. Teil an. Hauptaugenmerk liegt auf den Ermittlungen von Rack nach The Stick. Die Handlung wird wieder abwechselnd aus der Sicht von Rack und Theo erzählt, was mir persönlich schon im ersten Teil gefallen hat. Es bleibt sehr spannend und wir begleiten die Charaktere bei den Ermittlungen. Die Autorin spannt den Leser sehr auf die Foltern, denn viele Fragen werden in diesem Teil gar nicht beantwortet, auch kommen noch neue dazu. Neben den Ermittlungen kommen sich Rack und Lady Cunningham etwas näher, was ja im ersten Teil bereits absehbar war. Am Ende bildet nicht nur Rack, Theo und Lady Cunningham ein Team, auch Jean und Marcus schließen sich ihnen an und gemeinsam wollen sie The Stick aufspüren. Eine interessante Allianz, auf die ich noch sehr gespannt bin. Auch würde ich gerne mehr über Jean und Marcus erfahren.

Insgesamt vergebe ich dieses Mal die volle Punktzahl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen