21. Mai 2016

Die Chroniken der Seelenwächter - Band 13: Das Böse erwacht von Nicole Böhm



Klappentext: 
Vier Monate sind vergangen. Jess fiebert dem Tag von Jaydees Entlassung aus der Isolation entgegen. Wird er sich im Griff haben, oder hat der Jäger die Kontrolle übernommen und macht ihn zu einem unberechenbaren Monster? Keira jagt unterdessen einem mysteriösen Artefakt nach, das mächtiger ist, als sie ahnt. Sie begibt sich in die Hände eines dubiosen Barbesitzers und löst dabei eine Kette von Ereignissen aus, die sie schon bald nicht mehr kontrollieren kann.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Nachdem Jay 4 Monate in Isolation war, triff er endlich Jess wieder. Vorher muss er noch einige Prüfungen durchlaufen, ob er seine Bestie unter Kontrolle hat. Sind seine Tattoos noch aktiv? Kann er auch weiterhin mit Jess zusammen sein? All diese Fragen stellt sich Jess bevor sie ihn endlich wieder sieht. In  der Zwischenzeit geht Keira wieder ihren üblichen Geschäften als sie merkt, das etwas nicht stimmt und anscheinend jemand ihr Gedächtnis gelöscht hat. Als sie hinter die Wahrheit kommt, steht ihr eine große Herausforderung bevor.

Endlich geht diese tolle Serie in die 2. Staffel. Auch wenn der Exumor vernichtet wurde und die Seelenwächter schwere Verluste hinnehmen mussten, bleibt immer Coco als großer Feind übrig. Die Autorin lüftet in diesem Teil endlich das Geheimnis und Jays Vergangenheit und Identität und auch Jay selbst erfährt endlich wer bzw. was er ist. Ein ganz schöner Schock für ihn. Jays Identität wird in dieser Staffel eine wichtige Rolle spielen.  Dieses Mal ist es aber auch sehr romantisch und die Beziehung zwischen Jess und Jay steht sehr im Mittelpunkt der Handlung, was mir sehr gefallen hat. Die beiden haben ja jetzt lange genug warten müssen.

 Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht und vergebe dieses Mal 10 von 10 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen