16. April 2016

Der Orden der Meander (Lunadar 2) von Betty Schmidt



Klappentext:
Nach ihrem turbulenten Eintritt in die Welt des Übernatürlichen möchte Sarah sich erholen und genießen, dass sie noch am Leben ist. Dazu gehören Dates mit Ryan, der Einzug in ihr neues Haus mit ihren besten Freundinnen und sich am Strand zu entspannen. Was sie nicht gebrauchen kann, sind die Feinde ihres Vaters und einen skrupellosen Jäger, für den alles Übernatürliche automatisch böse ist. Natürlich interessiert es niemanden, was sie möchte. Ryan ist distanziert, Damien schikaniert sie und bevor sie weiß, wie ihr geschieht, wird sie nicht nur verfolgt, sondern beobachtet auch noch einen Mord. Langweilig scheint das Leben einer Hexe zumindest nie zu werden.
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
Die Hexe Sarah muss jetzt erst einmal ihre neuen Fähigkeiten trainieren. Unterstützung bekommt sie von ihrer besten Freundin Selina und von ihrer Beraterin Ariana, zu der sie ein Beraterband hat. Aber auch ihr Freund der Jäger Ryan und der Magier Damien helfen ihr wo sie können. Denn die Gefahr ist noch gebannt. Der Orden der Meander hat es auf Sarah abgesehen und auch die Jäger machen ihr das Leben schwer. Zwischen all dem Chaos muss Sarah sich auch noch um ihre Beziehung zu Ryan sorgen, denn als Sohn eines Jägers der alles Übernatürliche als Feind ansieht, steht ihre Beziehung unter keinem guten Stern.

Schon der 1. Teil dieser Reihe hat mir sehr gut gefallen und auch der 2. Teil konnte mich wieder überzeugen. Ein bisschen Probleme hatte ich aber schon, denn ich habe Teil 1 vor 2 Jahren gelesen und konnte mich nicht mehr an alle Charaktere erinnern und es gibt wirklich sehr viele davon. Zum Glück hat die Autorin vorne im Buch alle Charaktere noch einmal kurz beschrieben, was sehr hilfreich war. Eigentlich ist Sarah gar nicht alleine die Hauptfigur sondern auch Damian, Selina und Ariana nehmen sehr viel Raum in der Handlung ein. Das Zwischenmenschliche spielt in diesem Teil wieder einer sehr große Rolle, was ich persönlich sehr mag. Die Charaktere haben so ihre Sorgen und Probleme, die sehr in den Mittelpunkt rücken. Dabei geht es um Familiengeheimnisse und natürlich um die Liebe, die im in diesem Teil viel Platz einnimmt.
Aber es wird auch gekämpft, der Feind ist Sarah immer auf den Fersen und am Ende kommt es direkt zu mehreren Kämpfen.  Ich hoffe sehr, dass wir dieses Mal nicht wieder so lange auf einer Fortsetzung warten müssen, denn am Ende gibt es einen echt fiesen Cliffhanger.

Von mir bekommt auch dieser Teil wieder die volle Punktzahl.

1 Kommentar:

  1. Hi Astrid,

    danke für die tolle Rezension. Freut mich wirklich sehr, dass dir das Buch so gut gefallen hat. :-)

    Werde auf jeden Fall versuchen, diesmal schneller zu schreiben.

    Liebe Grüße,

    Betty

    AntwortenLöschen