12. März 2016

Verstoßene des Lichts von Lara Adrian



Klapptext: 
Der Vampir Rune ist ein Cagefighter. In seiner Welt kann nur der Stärkste überleben. Runes Vergangenheit macht ihn zu einem gefährlichen Einzelgänger, der niemanden zu nahe an sich heranlässt – bis er Carys begegnet. Die Tageslichtwandlerin kann in seine Seele blicken wie keine Frau zuvor. Die Leidenschaft, die zwischen Rune und Carys erwacht, folgt ihren eigenen Regeln. Doch Rune hat viele Feinde. Als seine Vergangenheit ihn einholt, wird er vor eine Entscheidung gestellt, die seine Liebe zu Carys in große Gefahr bringt und sie beide das Leben kosten könnte.
Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Zum Leidwesen ihres Vaters, ist Cary bereits seit 7 Wochen mit dem Cagefighter Rune zusammen. Keine Beziehung, die man sich für seine Tochter wünscht, zumal Cary auch noch eine Tagwandlerin ist. Und Rune hat Cary noch nicht die ganze Wahrheit über sich erzählt. Nur kommt die Wahrheit dann eines Tages auf eine sehr unangenehme Weise zu Tage und gefährdet direkt das Leben von Cary.

Eigentlich gehört Lara Adrian ja zu meinen Lieblingsautorinnen. Leider hat mir der letzte Teil dieser Reihe so gar nicht gefallen. Deshalb bin ich an dieses Buch hier mit großer Skepsis heran gegangen.
In der neuen Staffel dieser Reihe stehen die Nachkommen der Charakere aus der 1. Staffel im Mittelpunkt der Handlung. Dieses Mal die Tochter von Havard und Tavia. Insgesamt hat mir dieser Teil besser gefallen als der Teil davon, aber noch bin ich nicht ganz überzeugt von dieser neue Reihe. Ich konnte mich ehrlich gesagt an fast nichts mehr aus dem voran gegangenen Teil erinnern, aber zum Glück wiederholt die Autorin relativ viel. Was ich persönlich sehr verwirrend finde, sind die ganzen vielen neuen Personen, ich hätte mir ein Glossar gewünscht, damit man sich besser zurecht findet.
Die Liebesgeschichte zwischen Cary und Rune fand ich toll. Die beiden sind am Anfang der Story bereits ein Paar, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Diese Konstellation findet man bei solchen Büchern ja eher selten vor. Die Bedrohung durch verschiedene neue Gegner spielt auch in diesem Teil wieder eine wichtige Rolle und Cary und Rune geraten mitten die Schusslinie. Für meinen Geschmack gerät die Liebesgeschichte fast schon zu sehr in den Hintergrund.
Es gibt bereits in diesem Teil bereits Hinweise auf anderes Paar, dass dann seine Story im nächsten Teil bekommen wird. Von mir bekommt dieser Teil hier 9 von 10 Punkte. 

1 Kommentar:

  1. Hallo Astrid,

    die Next Generation ist wahrlich gewöhnungsbedürftig. Aber in diesem Band werden Weichen für den zukünftigen Handlungsstrang gelegt. Das hat mir sehr gut gefallen und Carys als starke Frau, die keine Angst fand ich toll.

    Meine Rezi

    lg
    Marie

    AntwortenLöschen