14. März 2016

Die Magie der Namen von Nicole Gozdek (Hörbuch)



Klappentext: 
Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit.
Quelle: Hörbuch Hamburg

Meine Meinung:
Endlich ist es soweit, der 16-jährige Nummer 19 bekommt seinen richtigen Namen. Schon immer hat er davon geträumt, ein Krieger zu sein, aber die Namensgebung ist eine Enttäuschung für ihn. Wer ist Tirasan Passarion? Niemand scheint ihn zu kennen und so macht sich Tirasan auf den Weg nach Himmelstor zum Namensarchiven, um mehr in Erfahrung zu bringen. Die Reise ist gefährlich und überraschenderweise wird er von Rustan Polliander begleitet, einem Krieger, der ihm sein Leben schuldet. Während  der Reise stoßen noch Baro, Nelia und Allira zu ihnen und gemeinsam setzt das ungleiche Quartett die Reise fort. In Himmelsstadt erwartet Tirasan eine unglaubliche Überraschung, mit der er niemals gerechnet hat.

Das Hörbuch wird von Jacob Weigert gesprochen, der seine Sache sehr gut macht. Ich habe bereits mehrere Hörbücher mit ihm gehört und auch hier passt er sehr gut.
Die Welt, in der die Autorin uns hier entführt, ist wirklich sehr interessant und ungewöhnlich. Jedes Kind in diese Welt bekommt eine Nummer, statt eines Namens, denn der wahre Name offenbart sich erst bei der Namensgebung. Diese darf nicht zu früh stattfinden, denn es könnte es sein, dass die Magie des Namen seinen neuen Besitzer verstört. Die Namen werden in jeder Generation weiter getragen und so kommt es vor, dass Namen immer wieder auftauchen. Manche Namen sind sehr beliebt und jeder träumt davon, einen bekannten und einflussreichen Namen zu erhalten. Was nicht mit weiter gegeben wird, sind die Erinnerungen an die früheren Leben, aber dafür die äußere Erscheinung.
Den Namen Tirasan Passario scheint niemand zu kennen und wir begleiten die 4 Freunde bei ihrer Suche nach dem Ursprung des Namens. Eine sehr abenteuerliche und gefährlich Reise beginnt.  Diese ungewöhnliche Geschichte fand ich unglaublich interessant, nur hatte ich arge Schwierigkeiten mit Tirasan. Der ist so extrem naiv und weinerlich, dass er mir teilweise einfach nur auf den Keks gegangen ist. Das hat leider mein Hörvergnügen arg geschmälert.
Auch finde ich es schade, dass die Autorin eine Liebesgeschichte zwar andeutet, diese aber dann einfach so verpuffen lässt. Das Ende war für mich ehrlich gesagt sehr enttäuschend, auch wenn es wahrscheinlich die logische Vorgehensweise war, das ganze so endet zu lassen. Mir war es fast schon etwas zu kitschig.

Trotz meiner Kritik hat mir das Hörbuch aber insgesamt gefalle und ich vergebe 8 von 10 Punkte.

Das Buch ist übrigens auch als Hardcover beim Piper Verlag erschienen, falls ihr es lieber lesen wollt statt zu hören.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...