9. Februar 2016

Dark Elements 2 - Eiskalte Sehnsucht von Jennifer L. Armentrout



Klapptext:
Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los ...
Quelle: Harper Collins YA

Meine Meinung:
Layla vermisst Roth. Der attraktive Dämon hat sich für sie uns Zayne geopfter und schmort in irgend einem Höllenfeuer für sie. Layla hat keine Ahnung ob er noch lebt und ob er jemals wieder kommt. Layla lässt sich von Zayne trösten, aber mehr kann sich zwischen den beiden nie entwickeln, denn ihre Küsse können wir Zayne tödlich sein. Als sich Laylas Fähigkeiten verändert, taucht plötzlich Roth wieder auf und behauptet, ein gefährliches Wesen wurde durch Liliths Blut erschaffen, dass in direkter Nähe von Layla sein Unwesen treibt. Layla freut sich sehr, Roth wieder zu sehen, nur zeigt er ihr die kalte Schulter, was Layla völlig verunsichert. Was hat das ganze zu bedeuten und woher kommt die neue Gefahr.

Auf diese Fortsetzung habe ich mich wirklich sehr gefreut, denn mit den 1. Teil konnte mich die Autorin völlig überzeugen, was vor allem an dem Charakter Roth lag. Leider beschäftigt sich die Autorin im 2. Teil mehr mit Zayne und Roth rückt für meinen Geschmack zu sehr in den Hintergrund. Das hat mir persönlich nicht ganz so gut gefallen. Die Autorin treibt sie Dreiecksgeschichte zwischen Layla, Zayne und Roth weiter voran und das Liebesdreiek rückt sehr in den Mittelpunkt der Handlung. Dieser Entwicklung stehe ich mit gemischten Gefühlen gegenüber, denn ich mag solche Konstellationen so gar nicht. Irgend einer von den beiden wird auf jeden Fall den Kürzeren ziehen.
Trotzdem konnte mich das Buch wieder überzeugen. Neben dem ganzen Liebesdrama zwischen den beiden ist die Handlung sehr spannend und es kommen wieder  interessante Dinge ans Licht, die das ganze sehr abwechslungsreich machen. Wenn die Autorin jetzt noch auf die Dreiecksgeschichte verzichtet hätte, wäre das Buch wieder perfekt gewesen.

Von mir gibt es dieses Mal 9 von 10 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen