24. Januar 2016

Sternendiamant. Die Fürstin des Meeres von Sarah Lilian Waldherr



Klapptext:
Auf dem fliegenden Internatsschiff Simalia beginnt das zweite Schuljahr! Diesmal geht die Fahrt ins Reich des Meeres. Nur eines trübt die Wiedersehensfreude von Fana, Hala und Ivy: Kian, Fanas Freund, ist spurlos verschwunden. Was ist mit ihm geschehen? Gibt es einen Zusammenhang zu den Plänen des machtgierigen Juwelenkönigs? Fana muss sich entscheiden: Wie viel ist sie bereit zu riskieren, um Kian und den Frieden in Patenia zu retten?
Quelle: Oetinger

Meine Meinung:
Fana ist zurück auf dem Internatsschiff Simalia und freut sich sehr, ihre Freunde wieder zu sehen. Nur Kian ist noch nicht da und niemand scheint zu wissen wo er steckt. Ein unbekannter Junge behauptet, Kian würde im Reich der Dämonen gefangen gehalten werden. Kann Fana ihm trauen? Gemeinsam mit Hala und Ivy will sie ihn retten.

Der 2. Teil fängt direkt nach den Ferien an. Fana, Ivy und Hala sind wieder auf der Simalia und wir begleiten die Freundinnen bei ihren neuen Abenteuern. Dieses Mal entführt uns die Autorin ins Reich der Dämonen und der Meerwesen. Das ganze wird sehr bildlich beschrieben und Fana stürzt von einem zum anderen Abenteuer. In diesem Teil steht besonders Ivy mit Mittelpunkt der Handlung und wir erfahren mehr über sie und ihre Familie. Wieder steht die Suche nach den Steinen an erste Stelle, aber zuerst müssen die Freunde Kian befreuen. Neben den bekannten Gesichtern führt die Autorin auch verschiedene neue Charaktere ein, die ich sehr interessant fand. Neben den Abenteuern geht es natürlich wieder um das Schulleben und die damit verbundenen Probleme. Avena ist auch wieder mit von der Partie und so gar nicht netter geworden.

Leider war das Buch sehr schnell zu Ende, für mich persönlich schon fast zu kurz. Ich mag ja es ja nicht wirklich, wenn Reihen so in die Länge gezogen werden. Von mir gibt es 9 von 10 Punkte.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...