22. Dezember 2015

Dina - Hüterin der Schatten von Ilona Andrews



Klapptext:
Auf den ersten Blick scheint Dina Demille eine ganze normale Frau zu sein. Die Inhaberin eines malerischen viktorianischen Gasthauses in einer Kleinstadt in Texas besitzt einen Shih-Tzu namens Beast und ist die perfekte Nachbarin. Aber Dina ist ... anders: Ihr Besen ist eine tödliche Waffe und ihr Gasthof, der als Unterkunft für außerirdische Besucher konzipiert ist, ist magisch und kann denken. Und jetzt hat etwas, das scharfe Klauen und Zähne hat, begonnen, nachts zu jagen … Um ihre Nachbarn zu schützen, beschließt Dina, etwas zu unternehmen. Bald hat sie es nicht nur mit dem attraktiven Ex-Soldaten und Werwolf Sean Evans zu tun, sondern auch der ebenso faszinierende kosmische Vampir-Soldat Arland mischt dabei mit, ihren Gasthof mitsamt Gästen zu schützen.
Quelle amazoncrossing

Meine Meinung:
Dina Demille wirkt auf den ersten Blick wie eine völlig normale Frau, die in einer texanisches Kleinstadt eine Pension führt. Der Schein trügt, denn hinter ihrer Pension verbirgt sich eine Anlaufstelle für außerirdische Besucher und das Haus selbst verfügt über Magie, die Dina nutzen kann. Als in Dinas Nachbarschaft Hunde auf bestialische Weise getötet werden, hegt Dina den Verdacht, dass es sich bei den Angriffen um keine normalen Tierangriffe handelt. Jetzt will sie etwas dagegen unternehmen,aber da kommt ihr Sean Ewans in die Quere, der gutaussehende Ex-Soldat und Werwolf, der ebenfalls in ihrer Nachbarschaft wohnt. Zuerst ist Sean sehr misstrauisch, aber irgendwann arbeiten sie dann doch zusammen. Dann gesellt sich zu den beiden nach der Vampir Marschall Arland, der sie bei ihren Ermittlungen unterstützt.

Das Autorenduo, das sich hinter Ilona Andrews verbirgt, gehört nicht ohne Grund zu meinen Lieblingsautoren. In dieser neuen Reihe beweisen die beiden mal wieder, was für geniale und abgefahrene Ideen sie zustande bringen. Von der ersten Seite an konnte mich die Handlung begeistert. Die Mischung aus Science Ficiton und Fantasy mit einem Schuß Romantik konnte mich wieder völlig überzeugen. Hinzu kommt noch eine gute Portion Aktion und Blut, was das ganze perfekt macht.
Dinas Pension ist ein Hotel für Aliens, wobei diese Aliens unter anderem Vampire oder Werwölfe sind. Außerdem verfügt Dina durch das Haus einen gewissen Anteil an Magie, den sie dann gegen Feinde einsetzen kann. In diesem Teil der Reihe spielen vor allem die Vampire und Werwölfe eine wichtige Rolle. Dina ist ein sehr sympathischer Charakter, sehr recht schaffend und ehrlich. Ihre Eltern waren auch Wirte, so wie sie, sind aber mit ihrer Pension einfach verschwunden und niemand weiß wo sie sind.
Und obwohl ich Dreiecksgeschichten in Büchern wirklich überhaupt nicht mag, fand ich sie hier richtig witzig und unterhaltsam.  Wobei man sagen muss, dass die Romantik eher eine Nebenrolle spielt und alles noch offen ist.

Für mich ein absolutes Lesehighlight, das einfach nur die volle Punktzahl bekommen kann. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen