23. November 2015

Liebe auf den zweiten Biss von Kerrelyn Sparks




Buch kaufen? Klick hier.

Klapptext: 
Auf der Jagd nach einem bösen Blutsauger verschlägt es den New Yorker Vampir Phineas McKinney bis in die Wildnis von Wyoming. Zum Glück wird er von der Werwolf-Prinzessin Brynley begleitet, sonst wäre er als Großstädter in der Gegend komplett aufgeschmissen. Obwohl das Knistern zwischen Brynley und Phineas bald nicht mehr nur vom Lagerfeuer kommt, stellt sie leider klar: Sie hasst Vampire - und zwar alle! Und doch gelingt es Phineas eines Nachts, Brynleys animalische Leidenschaft zu wecken. Aber bevor er die sexy Werwölfin gänzlich von seinen guten Absichten überzeugen kann, wird sie entführt - ausgerechnet von dem gefährlichsten aller Vampire ...
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
Pineas KcKinney heftet sich an die Fersen von Corky, der neuen selbsternannten Vampirkönigin. Dafür muss er nach Wyoming und bekommt unerwartet Hilfe von der Werwölfin Brynley. Die hasst Vampire eigentlich, bietet ihm aber trotzdem ihre Hilfe an. Gemeinsam verstecken sich die beiden in einer kleinen Jagdhütte und suchen nach Corky. Keine leichte Aufgabe, denn sie werden ständig von ihren Gefühlen füreinander abgelenkt. Außerdem ist Brynley vor ihrem Vater auf der Flucht, weil dieser zwangsverheiraten will. Und der befindet sich ausgerechnet in Wyoming.

Ich muss gestehen, dass Pineas KcKenney nicht zu meinen Lieblingscharakteren aus dieser Serie gehört. Dieses ständige coole Gehabe hat bei mir eher verursacht, dass er mit in den anderen Büchern auf den Keks gegangen ist. Und am Anfang Handlung war er mir auch eher weniger sympathisch. Besonders nervig fand ich die Gespräch zwischen ihm und seinen Bruder und ich hatte schon die Befürchtung, dass das so die ganze Zeit bleibt.
Zum Glück ändert sich das im Laufe der Handlung und je mehr die Autorin von ihm Preis gibt um so interessanter wurde er. Die Liebesgeschichte zwischen Pineas und Brynley hat mir sehr gut gefallen. Brynley ist eine selbstbewusste junge Frau und eine starker Charakter. Obwohl die Anziehung zwischen den beiden sehr groß ist, dauert es eine Weile bis sie sich ihre Gefühle eingestehen. Die beiden zanken sich anfangs ständig und versuchen ihre Gefühle füreinander zu verbergen.
 Neben der Liebesgeschichte spielt die Suche nach Corky eine wichtige Rolle. Auch das Rudel von Brynley spielt dabei eine tragende Rolle. Am Ende hat die Autorin mich auf jeden Fall überrascht.

Insgesamt wurde ich dann letztendlich doch sehr gut unterhalten und vergebe 9 von 10 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...