12. September 2015

Julia Jäger und die Macht der Magie und Andrea Tillmanns



Klapptext:
Julia Jäger besitzt die Fähigkeit der Telekinese. Sie versetzt Julia in die Lage, Gegenstände wie von Geisterhand zu bewegen. Mit ihrer Begabung rettet Julia nicht nur dem Elftklässler Tim das Leben und zieht die Aufmerksamkeit des gutaussehenden Neuen in ihrer Klasse auf sich, sondern verstrickt sich auch noch in ein gefährliches Abenteuer. Tim ist im Besitz einer seltsamen Münze, die einen geheimnisvollen Mann auf den Plan ruft, der behauptet, dass man mit ihrer Hilfe die ganze Welt beherrschen könnte.
Quelle: O'CONNELL PRESS

Meine Meinung:
Eigentlich führt Julia das Leben eins völlig normalen Mädchens, bis sie eines Tages entdeckt, dass sie besondere Fähigkeiten hat. Sie dann Dinge mit reiner Gedankenkraft bewegen. Julia hat keine Ahnung woher diese Fähigkeit kommt und nutzt sie erst einmal für Streiche an ihren Mitschülern. Bei einem Ausflug in einen Kletterpark nutzt sie diese Fähigkeit das erste Mal, um jemanden das Leben zu retten. Sie rettet dem Elftklässer Tim das Leben, als dieser von 3 seiner Mitschüler angegriffen wird. Von da an, sieht Julia ihre Aufgabe darin, Tims Schutzengel zu sein. Die drei Mitschüler sind hinter einer alten Münze her, die Tim von seinem Großvater geerbt hat. Irgend etwas Besonders ist an dieser Münze. Als in die Klasse ein neuer Schüler kommt, benimmt dieser sich sehr seltsam und scheint etwas zu wissen über Julias Fähigkeiten.

Meine Meinung:
Mit diesem Buch präsentiert uns die Autorin eine wirklich sympatische Heldin, die vor allem durch ihre Normalität überzeugen konnte. Sie ist eher der Durchschnittstyp, ist weder besonders beliebt noch besonders unbeliebt. Außerdem ist sie schon seit längerem Lucas verliebt, einem Mitschüler  aus ihrer Klasse.
Dann bekommt sie ganz unterwartet diese besonderen Fähigkeiten und hat natürlich absolut keine Ahnung warum. Die Autorin hält sich da auch bedeckt und es geht wenig Informationen woher diese plötzlich kommen. Das ganze wurde sehr spannend umgesetzt. Zwischen Julia und Tim entwickelt sich eine Freundschaft, der im Moment noch nichts Romantisches anhaftet. Ich könnte mir vorstellen, dass sich vielleicht im 2. Teil etwas anbahnen wird, wobei es da auch noch den mysteriösen Alexander gibt, der mehr weiß als Julia selbst. Insgesamt ist das ganze sehr spannend umgesetzt worden und ich wollte immer weiter lesen, um endlich zu erfahren, was das jetzt alles zu bedeuten hat.

Insgesamt konnte mich dieser 1. Teil wirklich überzeugen und ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt. Von mir gibt es 9 von 10 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen