2. August 2015

Der Winter erwacht von C. L. Wilson



Klapptext: 
Die Sommerprinzessin Chamsin kann nicht glauben, was ihr Vater von ihr verlangt: Sie soll Wynter Atrialan heiraten. Den Mann, der ihre geliebte Heimat mit einem grausamen Krieg überzog. Der das Reich durch seine Magie im ewigen Winter erstarren ließ. Und der jetzt als Tribut eine Sommerprinzessin fordert. Niemals! Lieber stirbt sie, als ihn zu heiraten. Sie ahnt nicht, dass ihr Vater sie tatsächlich vor diese Wahl stellen wird ...
Quelle: Bastai Lübbe

Meine Meinung:
Nachdem Chamsin Bruder den Winterkönig bestiehlt und mit dessen Verlobte durchbrennt, bricht ein Krieg zwischen Winterfels und Sommergrund aus. Drei Jahre wütet dieser, bis der der König von Winterfels Wynter bereit ist für einen Frieden. Unter der Bedienung, dass er einer von Sommergrunds Prinzessinen heiratet. Der König von Sommergrund gibt Wynter seine verhasste Tochter Chamsin zur Frau. Chamsin ist erst einmal gestockt, muss dann aber einwilligen, weil ihr Vater ihr keine andere Wahl lässt.

Die Tairen Soul Reihe der Autorin gehört zu meinen Liebslingsreihen und die Bücher stehen in meinem Keeper-Regal. Deshalb müsste ich diese neue von ihr auch unbedingt lesen. Die beiden Teile Der Winter erwacht und Wenn der Sommer stirbt sind übrigens im Original ein Buch, hier hat der Verlag diesen geteilt, aber zum Glück beide gleichzeitig veröffentlicht. Der Romantikanteil ist sehr hoch und die Liebesgeschichte steht im Mittelpunkt der Handlung, was mir sehr gut gefallen hat. Das ganze wird fast wie ein wunderschönes Märchen für Erwachsene erzählt.
Im Mittelpunkt des ersten Teil steht die Sommerprinzessin Chamsin auch Sturm genannt und der Winterkönig Wynter. Die Autorin schafft es wieder, mich von der 1. Seite an zu begeistern. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Chamsin und Wynter erzählt, beides unglaublich interessante Charaktere, die die Autorin so gut beschrieben hat, das sie sehr realistisch wirken. Chamsin wird von ihrem eigenen Vater gehasst, weil dieser sie für den Tod seiner Frau verantwortlich macht, Chamsins Mutter. Chamsin führt ein Leben abseits des Hofes und wurde von ihrer Amme erzogen. Trotz der Schikane oder vielleicht auch aufgrund dieser, hat sie sich zu einer starken Persönlichkeit entwickelt. Man könnte sie als einen Wildfang beschreiben.
Wynter hat sehr früh seine Eltern verloren und musste schon mit 16 Jahren den Thron besteigen. Er ist ein dominanter Charakter und hat ein Herz aus Eis, im wahrsten Sinne des Wortes. Obwohl sie beiden anscheinend zueinander hingezogen fühlen, streuben sich beiden gegen diese Gefühle. Chamsin ist am Hofe von Winterfels den Intrigen der anderen Hofdamen ausgeliefert und muss sich erst einen Platz erkämpfen.

Der 1. Teil endet mit einem wirklich bösen Cliffhanger und zum Glück liegt der 2.  Teil direkt hier, damit ich weiter lesen kann.

Von mir gibt es die volle Punktzahl.

1 Kommentar:

  1. Huhu liebe Astrid,

    das klingt aber wirklich nach einem supertollen Buch! *--* Ich finde es richtig toll, dass der Verlag sich entschieden hat die beiden Bände, so knapp (oder am gleichen Tag? Ich weiß es gar nicht genau! :D) herauszubringen. Das erspart viel ärgerliche Wartezeit!! ^-^ Das Buch hüpft jetzt einfach mal auf meine Wunschliste und ich wünsche dir viel Spaß beim zweiten Band. (:
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen