12. August 2015

Death Marked - Die Magierin der Assassinen von Leah Cypess



Klapptext: 
Ileni ist der aufgehende Stern am Magierhimmel der Renegai – bis sie auf unerklärliche Weise ihre Kräfte verliert, und damit ihr Ansehen, ihre Zukunft und sogar ihre große Liebe. Gemäß einem alten Abkommen wird sie alleine ins Höhlenreich der verfeindeten Assassinen gesandt, um diese in Magie zu unterrichten. Ein Himmelfahrtskommando, wurden ihre beiden Vorgänger doch ermordet! Als Ileni Nachforschungen anstellt, findet sie in dem gut aussehenden Assassinen Sorin einen unerwarteten Verbündeten. Doch dann kommt sie einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur, das alles erschüttert, woran sie je geglaubt hat – und steht vor einer tödlichen Entscheidung …
Quelle: cbj

Meine Meinung:
Die 17-jährige Magierin Ilena wird in das Höhlenreich der Assassine geschickt, um dort Magie zu unterrichten. Zwischen ihrem Volk den Renegai und den Assassinen gibt es ein Abkommen das dies regelt, denn eigentlich sind die beiden Völker verfeindet. Da jetzt bereits 2 Magier der Renegai in den Höhlen gestorben sind, soll Ilena herausfinden, was passiert ist. Nur leider verliert sie immer mehr von ihrer Magie, muss das aber vor den Assassinen verheimlichen.  Unterstützung bekommt sie von dem Assassinen Sorin, für den sie im Laufe der Zeit sogar Gefühle entwickelt. Elena ist in den Höhlen in großer Gefahr, denn der Mörder könnte auch hinter ihr her sein.

Bei diesem  Buch handelt es sich um den 1. Teil einer zweiteiligen High-Fanstasy-Reihe. Hauptfigur ist die junge Magierin Ilena, die auf eine sehr gefährliche Mission geschickt wird. Die Welt, die die Autorin hier geschaffen hat, hat mir sehr gut gefallen. Insgesamt ist die Stimmung etwas düster. Die Assassine sind alle recht jung und alle könnten Ilena töten ohne mit der Wimper zu zucken. Sie leben in einem Höhlensystem und werden von dem mysteriösen Meister angeführt. Es gibt einen weiteren Feind, das Imperium, das sehr mächtig ist und ebenfalls eine Rolle spielt.
Ilena ist eine sympathischer Charakter. Eins eine starke Magierin, verliert sie jeden Tag etwas von ihren Fähigkeiten, was sie sehr belastet. Trotzdem gibt sie sich nach außen hin stark und hat ihr Schicksal akzeptiert. Solche Charaktere mag ich. Ihr zur Seite stellt die Autorin Sorin, einen der Assassinen, eine interessante Konstellation. Es gibt natürlich einen gewissen Romantikanteil, der aber nie in den Mittelpunkt der Handlung rückt. Die Autorin beschäftigt sich in erster Linie mit Elinas Suche nach dem Mörder ihrer Vorgänger, was ich persönlich sehr spannend fand. Die Auflösung hat mich auf jeden Fall sehr überrascht. Der 2. Teil erscheint im Frühjahr 2016, den ich unbedingt lesen will, denn das Ende ist doch recht offen.

Insgesamt bekommt das Buch die volle Punktzahl von mir. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen