6. Juli 2015

Tanz der Wölfe von Patricia Briggs



Klapptext:
Mercy Thompson ist ohne Zweifel die heißeste Automechanikerin in den ganzen Tri-Cities, und sie hat die außergewöhnliche Gabe, sich in eine Kojotin zu verwandeln. Doch Mercys Leben gerät aus den Fugen, als ihr Gefährte Adam, der Alpha des mächtigsten Werwolfrudels der Stadt, entführt wird – zusammen mit seinem ganzen Rudel, den Wölfen, die inzwischen zu Mercys Familie geworden sind. Mercy setzt alles daran, ihre große Liebe und das Rudel zu retten, und kommt dabei einer gewaltigen Verschwörung auf die Spur. Einer Verschwörung, die das Leben aller Gestaltwandler in Nordamerika bedrohen könnte.
Quelle: Heyne Verlag

Meine Meinung:
Mercy Thompson hat sich gerade von ihren letzten Verletzungen verheilt, da passiert auch schon die nächste Katastrophe. Das gesamte Rudel wird entführt, bis auf Mercy und Adams Tochter Jessie. Mercy versucht sich Hilfe zu besorgen, aber der Marrock ist gerade mit Verhandlungen mit den Feen beschäftigt. So kommt es, dass sie fast auf sich allein gestellt ist, um die anderen zu befreien. Wer steckt hinter der Entführung und was bezweckt der Entführer damit? Das sind Frage, die sich Mercy stellen muss, um die anderen zu befreien.

Diese Reihe gehört zu meinen absoluten Lieblingsserien. Deshalb habe ich mich jetzt auch tierisch darüber gefreut, dass der Verlag den 7. Teil übersetzt hat. Es sah ja eine Zeit lang so aus als wenn es nicht weiter gehen würde. Zuerst möchte ich aber noch was zu den neuen Covern sagen, die leider nicht so richtig passen. Ich würde Mercy nicht als sexy Charakter bezeichnen, sie ist eher von Typ her etwas exotischer mit Tattoos usw. Deshalb passt diese Frau auf dem Cover so gar nicht. Da finde ich die Originalcover um Längen besser.
Auch mit dem 7. Teil konnte mich die Autorin wieder überzeugen. Ich habe im Vorfeld gar nicht den Klapptext gelesen, wusste auch nicht worum es geht. Wieder ist es wirklich sehr spannend und bis zum Schluss ahnt man nicht wer hinter der ganze Sache steckt. Mercy hat seit dem 1. Teil eine erstaunliche Wandlung durchgemacht und ist mittlerweile fester Bestandteil des Rudels. Darum geht es nämlich, sie kämpft darum, dass die anderen wieder frei kommen und bringt sich natürlich wieder in Gefahr. Sie  hat am Ende wieder einige Blessuren davon getragen, aber so kennt man sie halt. Die Autorin verzichtet auch dieses Mal völlig auf detailiert beschriebene erotische Szenen, trotzdem spielt die Beziehung von Mercy und Adam wieder eine wichtige Rolle.

Alles in alles ein absolut genialer 7. Teil der einfach nur die volle Punktzahl bekommen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen