27. Juli 2015

Höllentrieb von Jordan Bay



Klapptext: 
Nach 4000 Jahren entsagt Halbgöttin Jolina von Abenteuerlust getrieben allen Regeln und Pflichten, die ihr der Dienst als Ahne der Akkadier auferlegte. Auf den Spuren ihres einst verbannten Bruders in der Hölle des Götterreiches Enûma ist der zwielichtige Krieger Daman ihr einziger Verbündeter. Doch selbst er versucht, sie mit allen Mitteln zu verführen und zu der Seinen zu machen. Zwischen Bissen und Küssen beginnt eine Hetzjagd, die Jolina und Daman an ihre Grenzen treibt.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Die Halbgöttin Jolina will herausfinden, was damals mit ihrem Bruder Noah in seiner Verbannung passiert ist, was ihn so verändert hat. Darum reist sie in das Reich Enûma. Begleitet wird sie von dem Sator Daman. Die Reise ist gefährlich und Jolina muss ständig um ihr Leben kämpfen. Wäre da nicht Daman an ihrer Seite, wäre sie schon längst getötet worden. Daman will Jolina zu seiner Braut machen, denn vom ersten Moment an fühlt er sich zu ihr hingezogen. Daman versucht sie zu verführen, aber Jolina hat ganz andere Sorgen. Trotzdem geht sie irgendwann auf sein Werben ein und beide

Auf diese Fortsetzung habe ich jetzt 3 Jahre gewartet, aber das Warten hat sich gelohnt. Am Anfang musste ich aber aber erst einmal meine Rezensionen zu Teil 1 und 2 lesen, damit ich mich wieder zurecht finden konnte. Die beiden ersten Teile werden übrigens zurzeit überarbeitet und neu aufgelegt. Deshalb kann man sie zurzeit nicht käuflich erwerben.
In diesem Teil stehen die Halbgöttin Jolina und der Sator Daman im Mittelpunkt der Handlung. Beide geben wird ein interessantes Paar ab. Daman ist als Sator sehr dominant, aber Jolina als 4000 Jahre alte Halbgöttin kann ihm sehr gut das Wasser reichen. Die Anziehung ist von Anfang an sehr hoch und es knistert sher zwischen den beiden. Der Liebesgeschichte spielt die zentrale Rolle in der Handlung und nimmt einen großen Teil dieser ein. Es macht wirklich Spaß die beiden näher kennen zu lernen.
Die Autorin entführt uns dieses Mal in das Reich Enûma und präsentiert uns hier eine sehr fantastische Welt. Die Reise der beiden ist sehr abenteuerlich und aktionreich, es wird viel gekämpft und es fließt auch einiges an Blut. Parallel befasst sich die Autorin aber auch mit den anderen Akkadier und wir erfahren wie es Selena und Roven und Thanju und Elin ergangen ist. Die Akkadier haben ebenfalls mit einigen Problem zu kämpfen und auch hier bleibt es spannend.

Wer die beiden anderen Teile mochte, wird auch hier auf seine Kosten kommen. Ich hoffe, dass es noch weitere Teile geben wird, denn über einige Charaktere möchte ich gerne noch mehr erfahren. Von mir gibt es die volle Punktzahl für diesen Teil . 

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...