13. Mai 2015

Zähmung - Das Vermächtnis der Wölfe von Farian de Waard



Klapptext:
verschleppt - gefoltert - verloren ... findet Sina sich in einer fremden, von erbitterten Kriegen und Leid gezeichneten Welt. Nach ihrer Befreiung aus dem Gefängnis der Unterdrücker entdeckt sie Kräfte in sich, die nicht nur ihr eigenes Leben verändern sollen. Doch die Tyrannin Zayda macht erbarmunglos Jagd auf sie. Als Sina endlich die Gründe für ihre Lage erfährt, ist sie bereits in Geschehnisse verwickelt, die ihr Schicksal und das der magischen Dimension Tyarul bald durch ausweglos scheinende Prüfungen zerren werden.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Als Sina nach Tyarul, einer fremden Welt entführt wird, gerät sie in die Fänge der Tyrannin Zayda. Diese foltert sie, denn Sina scheint Teil einer Prophezeiung zu sein, die für Zayda der Untergang sein soll. Sina bekommt im Gefängnis unterwartet Hilfe von Rebellen und kann fliehen. Auf der Flucht verliert sich teilweise ihr Gedächtnis und landet in dem kleinen Dorf Ornanung bei dem Magier Shetan und seinen Enkelsohn Tarek. Shetan erkennt Sina als eine aus ihrem Volk und bildet sie in Magie aus. In der Zwischenzeit sucht Zayda weiter nach Sina, aber bisher erfolglos. Dann erfährt Sina, wer sie wirklich ist und sieht sich einer Aufgabe gegenüber, die sie erst noch begreifen muss.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Trilogie aus dem Bereich High-Fantasy. Das Buch ist gleichzeitig auch das Debüt der Autorin. Ich wurde hier auf jeden Fall sehr überrascht, im positiven Sinne. Ein Debüt mit fast 800 Seiten bekommt man nicht oft in die Hände.
Erzählt wir die Handlung aus verschiedenen Perspektiven und erstreckt sich über einen sehr langen Zeitraum. Direkt am Anfang ist es recht brutal und auch sehr aktionreich. Nachdem Sina dann bei Shetan gelandet ist, wird es dann etwas ruhiger. Sina gewöhnt sich schnell an ihr neues Leben, hat sie doch kaum noch Erinnerung an ihr Leben in ihrer alten Welt. Eine lange Zeit geht es nur darum, wie sie Magie erlernt und sich mit den anderen jungen Menschen im Dorf anfreundet. Sina macht eine interessante Wandlung im Buch durch. Sie wird von dem Menschen Sina zur Magierin Zenay, was die Autorin sehr gut dargestellt hat. Es gibt auch eine Liebesgeschichte im Buch, die ich total süß fand.
In Tyarul herrscht Zayda und wird unterstützt von den Ratken, ein rattenänliches Volk. Ihre Herrschaft ist brutal und es geht ihr nur darum, ihre Macht zu stärken.  Die Autorin beschreibt die Welt sehr gut und man konnte sich alles sehr gut vorstellen. Sie hat als Schauplatz eine mittelalterliche Welt geschaffen, die von einer Tyrannin beherrscht wird. Es gibt Völker, die Magie praktizieren und eine enge Verbundenheit mit bestimmten Tieren haben. So sind die Verbündeten von Sinas Volk die Wölfe, die im Laufe der Handlung dann eine wichtige Rolle spielen.

Das Buch endet mit einem sehr gemeinen Cliffhanger, aber der 2. Teil soll wohl dieses Jahr noch raus kommen. Von mir gibt es für dieses spektakuläre Debüt die volle Punktzahl.

Ich bedanke mich für dieses Rezensionsexemplar bei:

http://www.bloggdeinbuch.de/

und ganz besonders bei der Autorin für die tollen Beilagen.

http://www.fanowa.de/


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...