21. April 2015

Zwischen uns die Flut von Eva Moraal



Klapptext: 
Zwei Familien, zwei Schicksale. Dazwischen eine Liebe, die nicht sein darf. Als Nina und Max sich ineinander verlieben, steht ein großes Geheimnis zwischen ihnen. Es wird ihre Wege auseinanderreißen und wieder zueinanderführen. Doch die Wahrheit kann zerstörerisch sein. Sie sät Zorn, wo Schuld gesucht wird. Und nur allzu schnell werden aus Opfern Täter. Eine atemlose Jagd nimmt mit einer Entführung ihren Lauf, und schon bald ist klar: Nichts ist, wie es scheint.
Quelle: Oetinger.de

Meine Meinung:
An ihrer neuen Schule lernt Nina Max kennen. Die beiden kommen aus völlig unterschiedlichen Welten, aber trotz der Umstände kommen sie sich näher. Beide verheimlichen etwas vor dem anderen, was am Ende nur zu eine Katastrophe führen kann.
Dieses Buch ist mir erst einmal durch sein wirklich tolles Cover aufgefallen. Das Blau mit dem Wasser hat mich magisch auszogen angezogen. Bei dem Klapptext habe ich einen Roman aus dem Bereich New Adult erwartet, wurde aber direkt am Anfang überrascht. Die Autorin spricht von "Nassen" und "Trockenen" und von einer Flut, die viele Teile der Welt zerstört hat, was alles darauf hinweist, dass es sich doch tatsächlich auch um eine Dystopie handelt. Am Anfang liefert uns die Autorin nur wenig Informationen zu der Katastrophe, die alles verändert hat. Auch scheint die Geschichte weit in der Zukunft zu liegen. Das hat mir unheimlich gut gefallen, ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil ich einfach nur  total neugierig war.
Erzählt wird das Ganze aus der Sicht von Nina und Max in der Ich-Form erzählt wird. Beide Charaktere haben Schlimmes durchmachen müssen, haben jemanden an die Flut verloren. Zudem verheimlicht Nina Max ihre wahre Herkunft, denn sie ist nicht nur eine Trockene. Max ist ein Nasser und lebt mit seiner Mutter und seinem Bruder in einer heruntergekommen Wohngegend. Beide werden mit unheimlich viel Tiefe dargestellt und man leidet förmlich mit ihnen mit.
Das Buch wird in 3. Abschnitte unterteilt. Im ersten Teil erleben wir den Schulalltag, die Vorurteile der der beiden Gruppen und die Probleme die durch für Nina und Max entstehen. Der zweite Teil ist sehr dramatisch, da geht es nämlich um die im Klapptext erwähnte Entführung. Der dritte Teil erzählt die Ereignisse nach der Entführung und deren Konsequenzen.
Insgesamt eine absolut fesselnde Geschichte, mit einem sehr ungewöhnlichen Schauplatz und einer sehr dramatischen Liebesgeschichte. Hier kann ich einfach nur die volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung aussprechen. 

Kommentare:

  1. Huhu,

    ich hätte auch nie damit gerechnet das es in Richtung Dystopie geht. Das erstaunt mich jetzt schon, das Buch hab ich nmlich gleich auf meine Wuli gepackt nach dem tollen Klapentext.

    Und deine Rezi macht nur noch mehr Lust darauf das Buch zu lesen :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch steht auch schon auf meiner Wunschliste. Jetzt weiß ich, dass ich es auf jeden Fall noch diesen Monat kaufen muss. :D Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...