6. April 2015

Die Entscheidung des Flammenmädchens von Samanha Young



Buch kaufen? Klick hier.

Klapptext: 
Je mehr Feuergeister erfahren, dass Ari das "Siegel des Salomons" ist, desto gnadenloser wird sie gejagt. Ein neuer, rätselhafter Feind verfolgt sie bis in ihre Träume, und es fällt ihr immer schwerer, die dunkle Macht zu kontrollieren, die in ihr schlummert. Zudem sorgt sie sich um ihren Jugendfreund Charlie, der inzwischen offenbar süchtig nach schwarzer Magie ist. Einziger Lichtblick: Ihr geliebter Jai bekennt sich endlich zu seinen Gefühlen! Ari ist jedoch klar, dass er dadurch noch stärker ins Visier ihrer Gegner gerät. Um ihr Glück zu schützen, lässt sie sich zur Dschinn-Jägerin ausbilden. Aber sind die Grenzen zwischen Gut und Böse wirklich so klar, wie sie glaubt?
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
Ari befindet sich wieder in Mount Qaf und wartet hier auf den Prozess ihres besten Freundes Charlie. Der hat nämlich ein Halbblut getötet und muss sich dafür verantworten. Ari gerät aufgrund der Tatsache, dass sie das Siegel des Salomans ist immer mehr in Gefahr, aber Jai versucht sie zu beschützen. Ari weiß nicht, wem sie trauen kann, ihrem Vater dem White King oder vielleicht doch dem Red King? Jeder scheint hier nur seine eigene Interessen zu vertreten und spinnt seine Intrigen.

Ich muss gestehen, dass ich doch sehr überrascht war als ich festgestellt habe, das dies gar nicht der letzte Teil der Reihe ist, sondern dass es noch einen 4. Teil geben wird. Insgesamt umfasst die Geschichte dieses Mal "nur" 293 Seiten und ist im Gegensatz zu den anderen Bücher recht dünn. Ich muss gestehen, dass ich diesen Teil hier bisher am schwächsten fand. Am Anfang fand ich die Handlung sogar regelrecht langweilig, es passiert nicht wirklich etwas und man hat stark das Gefühl, dass dies hier nur ein Lückenfüller ist. Wieder gibt es jede Menge Intrigen unter den Dschinn und Ari weiß immer noch nicht wirklich, wem sie eigentlich vertrauen kann. Ab der Mitte des Buches gewinnt die Handlung dann endlich ans Fahrt und es wird richtig spannend. Auch wird das Geheimnis um Aris Mutter gelüftet, was mich doch sehr überrascht hat.
Die Beziehung zwischen Ari und Jai spielt wieder eine wichtige Rolle. Nachdem die beiden im letzten Teil endlich zueinander gefunden haben, müssen sie dieses Mal ihre Beziehung geheim hallten.
Eigentlich sind am Ende alle Fragen beantwortet und man könnte die Reihe auch abschließen. Die Autorin hat aber noch einen Handlungsstrang offen gelassen, der dann wohl im nächsten Teil abgeschlossen wird.

Insgesamt zwar lesenswert, aber etwas schwächer als die anderen Teile und deshalb 8 von 10 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen