10. Februar 2015

Klang der Finsternis - Into the dusk 2 von Ela van de Maan



Klapptext:
Seit frühester Kindheit wird Julie von ihren unsichtbaren Verfolgern fast um den Verstand gebracht. Kurz vor ihrem achtundzwanzigsten Geburtstag startet sie einen letzten verzweifelten Versuch, ihnen zu entkommen und flüchtet in ein abgelegenes Burghotel in den Highlands. Sie verliebt sich in den zurückhaltenden Besitzer Arran McRae. Ihr Glück ist perfekt, als er ihre Gefühle zu erwidern scheint – doch auch er ist nicht menschlich …
Quelle: Bookhouse Verlag

Meine Meinung:
Nach einer nicht so schönen Trennung, nimmt Julie das Jobangebot ihrer Freundin Vicky an, in einem Hotel in den schottischen Highlands zu arbeiten. Hier hofft sie, sich ablenken zu können, von ihrem Ex-Freund, von ihrem dominanten Vater, auch von den Stimmen, sie sie seit ihrer frühsten Kindheit in ihrem Kopf hört. Der Job macht ihr sehr viel Spaß und sie lebt sich auch schnell ein. Besonders angetan ist sie von Arran McRae, dem Besitzer des Hotels. Dieser gibt sich geheimnisvoll und zurückhaltend, aber auch auch sehr interessant und faszinierend.  Als sich herausstellt, dass er nicht menschlich ist, kann es Julie erst einmal nicht glauben. Schafft sie es, ihr Vorurteile zu überwinden?

Nachdem mir der 1. Teil dieser Reihe so gut gefallen hat, musste ich natürlich auch den 2. Teil lesen, der mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Dieses Mal präsentiert uns die Autorin ein völlig anderes Paar als im 1. Teil. Julie kommt aus einer sehr reichen Familie und ist finanziell abgesichert. Glücklich ist sie trotzdem nicht, denn seit klein auf hört sie eine Stimme in ihrem Kopf. Sie war schon in zig Therapien und hat auch sonst schon vieles ausprobiert. Natürlich spielt diese "Stimme" in der Handlung eine wichtige Rolle und hat eine besondere Bedeutung. Arran McRae ist der gut aussehende und geheimnisvolle Fremde und die Liebesgeschichte zwischen den beiden steht im Mittelpunkt. Die Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen, die Annäherung geht eher ruhige vonstatten und insgesamt ist die ganze Handlung etwas ruhiger. Das schadet der Handlung aber ins keinster Weise. Mich konnte Buch sehr fesseln und ein Wohlfühgefühl hinterlassen. Besonders witzig fand ich Arrans Freunde, ein buntgemischter Haufen von paranormalen Wesen, die für jede Menge Aufregung sorgen.

Ich wurde sehr gut unterhalten und vergebe die volle Punktzahl. 

1 Kommentar:

  1. Wunschliste! Aber ich werds wohl morgen kaufen. Nach der Hammer Bewertung...^^

    AntwortenLöschen