16. Februar 2015

First Spacehotel. Urlaub im All von Anja Heitlinger



Klapptext:
2023, ein Menschheitstraum wird wahr: Space Island, das erste Hotel im Weltraum! Enthusiasten, Gewinner und Wagemutige gehören zu den ersten Gästen, so auch Cecylia. Doch der Weg bis zum Start in den Erdorbit ist kein leichter. Diverse Belastungsproben wie Barokammer, Teufelsstuhl und Parabelflug müssen überstanden werden ... und die Beziehung zu Henrik, ihrem Lebensgefährten, wird immer konfliktreicher. Nachdem sich auch noch herausstellt, was es mit ihrer neuen Begegnung auf sich hat, spitzen sich die Schwierigkeiten zu. Doch letztlich sprengt der Besuch im Space Hotel all ihre Erwartungen. Den gewohnten Tag- und Nachtrhythmus gibt es genauso wenig wie Oben und Unten. Wassertropfen beginnen plötzlich zu tanzen und der Blick auf unseren blauen Planeten ist atemberaubend
Quelle: Goldhaus Verlag

Meine Meinung:
Cecylia ist doch überrascht, als ihr Freund Hendrix ihr offenbart, dass er eine Reise in das neue Space-Hotel plant. Wenn sie mit will, müsste sie die Reise aber selbst bezahlen, da die Preise für den Trip exorbitant sind. Cecylia findet Hendrix Verhalten alles andere als nett, aber trotzdem entscheidet sie sich, die Reise anzutreten. Aber zuerst müssen alle Gäste des Hotels ein Astronautentraining übers ich ergehen lassen. Als sie im Trainigslager ankommt, trifft sie auf die anderen Reisenden, eine Gruppe unterschiedlicher Personen. Unter ihnen befindet sich auch Cecylias große Liebe Christopher, der als Fotograf an der Reise teilnimmt. Cecylias derzeitiger Freund benimmt sie zurzeit wirklich unmöglich und Christoph und sie kommen sich wieder näher. Die Reise wird für sie zum großen Abenteuer.

Eigentlich handelt es sich bei diesem Buch um einen klassischen Liebesroman, nur mit einer unglaublichen Kulisse und einem wirklich ungewöhnlichen Setting. Der Roman spielt im Jahre 2023 und das erste Space-Hotel wird gerade eröffnet, was der Dreh- und Angelpunkt der Handlung ist. Das ist ein Thema, das mich sehr interessiert. Das ganze wurde sehr interessant umgesetzt und konnte mich fesseln. Aber bis dann endlich die Reise los geht, müssen die Charaktere ein richtiges Astronautentraining durchmachen, was ganz schön heftig ist. Das ganze hat die Autorin sehr realistisch aber auch spannend beschrieben. Manche Dinge kamen mir sehr bekannt vor aus irgendwelchen Reportagen über Raumfahrt, was das ganze sehr authentisch wirken lies. Das Space-Hotel befindet sich in der Umlaufbahn der Erde und die Reise dorthin dauert nur wenige Stunden. Auch bei der Beschreibung des Hotels bleibt die Autorin sehr realistisch und zeigt uns hier wie der Hotelier das Problem der Schwerelosigkeit gelöscht hat und wie die Hotelgäste damit umgehen, was ich wirklich sehr unterhaltsam fand. Rund um die Reise zu dem Hotel hat die Autorin eine bezaubernde Liebesgeschichte erzählt, die mich ebenfalls überzeugen konnte.

Jeder, der gerne ungewöhnliche Liebesromane liest, wird hier auf seine Kosten kommen. Eine klare Leseempfehlung von mir mit 10 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen