28. Februar 2015

Eiskalter Atem von Alyxandra Harvey



Klapptext:
Emma, Gretchen und Penelope, junge Debütantinnen der Londoner Gesellschaft des 19. Jahrhunderts, steht eine Zeit mit langweiligen Bällen, lästigen Knicksen und höflichen Konversationen bevor. Doch dann wird ein Mädchen unter mysteriösen Umständen ermordet und alle Hinweise deuten auf Emma hin. Als sie versucht, der Sache selbst auf den Grund zu gehen, findet sie mehr über sich und die gefährliche Wahrheit ihres Familienvermächtnisses heraus, als ihr lieb ist. Zudem bietet der attraktive und geheimnisvolle Cormac Fairfax an, ihr bei den Ermittlungen zu helfen. Aber kann sie ihm trauen?
Quelle: Papierverzierer

Meine Meinung:
Die Debütantin Emma und ihre Cousinen Gretchen und Penelope würden alles viel lieber  un als von einem langweiligen Ball zum nächsten tingeln zu müssen, um einen geeigneten Heiratskanidaten zu finden. Auf einem dieser langweiligen Bälle passiert dann doch tatsächlich etwas Unglaubliches, ein junges Mädchen wird ermordet. Emma wird in diese Ermittlungen hineingezogen, denn sie war die erste, die das Mädchen gefunden hat. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei dem Angriff um einen magischen Angriff und plötzlich wird Emma damit konfrontiert, dass sie aus einer Familie von Hexen kommt und sie selbst eine Hexe ist. Cormac Fairfaix, den sie schon seit ihrer Kindheit kennt und der sich trotz eines gestohlenen Kusses von ihr ihr gegenüber auf einmal sehr seltsam benimmt, scheint mehr zu wissen, gibt sich ebenfalls sehr geheimnisvoll. Nachdem Cormac erfährt wer und was Emma ist, zieht er sich von ihr zurück, da er zu den Bewahrern gehört. Die Bewahrer arbeiten für den Orden, der wiederum dafür sorgt, dass die Hexen sich an die Regeln halten. Emmas Mutter hat in der Vergangenheit einen sehr mächtigen Zauber gewirkt, aber niemand weiß eigentlich genau was passiert ist. Emma will um jeden Preis herausfinden was passiert ist, aber ihre Mutter ist seit dem Zauber wahnsinnig und kann ihr wenig helfen. Wie soll Emma nur hinter das Familiengeheimnis kommen?

Das Buch musste ich mir schon allein wegen des wirklich tollen Covers holen. Auch die Inhaltsangabe klang sehr vielversprechend, London, viktorianisches Zeitalter, alles Begriffe, die mich sehr gelockt haben. Und ich wurde überhaupt nicht enttäuscht, das Buch konnte mich regelrecht begeistern.
Emma ist ein wirklich sympathischer Charakter. Sie hält nicht viel von der feinen Gesellschaft und auch ihre Cousinen sind ähnlich veranlagt. Die Chemie zwischen den Dreien passt einfach, und die Dialoge zwischen den Charakteren sind teilweise umheimlich witzig, genau meine Art von Humor.
Was mir besonders gut gefallen hat war die Liebesgeschichte. Cormac ist nicht der geheimnisvolle Fremde, wie so oft bei solchen Büchern, sondern die beiden kennen sich schon sehr lange und haben sich sogar schon geküsst. Trotzdem ist es kompliziert zwischen den beiden, aber nicht aus irgend welchen erfunden Gründen.
Die Handlung dreht sich vor allem um das Familiengheimnis der Lovegrove und darum wie Emma mit ihren neuen Fähigkeiten umgeht. Sie ist nämlich eine Wetterhexe und muss lernen, diese Fähigkeiten zu kontrollieren.

Die Autorin hat mich mit diesem Roman wirklich überrascht und genau meinen Geschmack getroffen. Ich freue mich schon sehr auf den 2. Teil, der aus der Sicht von Gretchen erzählt wird. Von mir gibt es natürlich die volle Punktzahl 

Irbis - Gebundene Herzen 3 von Amelia Blackwood



Klapptext:
Für Irbis ist nichts mehr wie es war. Eingesperrt und erkrankt an der Blutseuche, weil er gegen das heilige Gesetz verstoßen hat. Wäre Blue nicht gewesen, hätte man ihn zum Tod verurteilt. Irbis ist nicht sicher, ob das nicht besser gewesen wäre, denn er ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Den charmanten, starken Krieger gibt es nicht mehr, er scheint für immer verloren. Am tiefsten Punkt seiner Existenz begegnet ihm Devina. Die junge Frau stellt seine Welt auf den Kopf, und er verspürt das erste Mal seit Langem wieder Lebensmut. Das Problem ist, dass Devina ein Mensch ist und das Urteil der Vizekönige ist eindeutig: Er muss sich sein Leben lang von Menschen fernhalten. Doch wie kann er ihr nahe sein, ohne gegen das Urteil zu verstoßen? Es würde seinen Tod bedeuten.
Quelle: Sieben Verlag

Meine Meinung:
Blues Bruder Irbis leidet wie viele seiner Artgenossen an der Blutseuche und befindet sich im Moment in einer selbst auferlegten Gefangenschaft. Blue beschließt, im seine Freiheit zurück zu geben und schickt ihn mit den anderen Schattenlords auf Einsätze. Die Angriffe der Outlawas sind immer noch eine starke Bedrohung und auch Toms Bruder Daniele zieht weiter seine Fäden. Da taucht Devina bei ihnen auf, ein noch nicht gewandelter Vampir. Ihre komplette Sippe wurde vernichtet und Devina hat für die neue Königin eine Nachricht von ihrem Vater. Als Irbis Devina das erste Mal sieht, fühlt er sich direkt zu ihr hingezogen, was ihm gar nicht recht kommt, gerade in seiner jetzigen Situation. Die Situation spitzt sich zu, als Devina von den Outlaws gefangen genommen wird. Irbis muss sich entscheiden.

Auch der 3. Teil dieser Reihe konnte mich wieder überzeugen. Obwohl Irbis Geschichte einen großen Teil der Geschichte aus macht, sind natürlich auch Blue, Tom und die anderen Schattenlords wieder mit dabei. Anfangs sieht es ja so aus als wenn Stelle Irbis gebundene Partnerin ist, aber das ganze entpuppt sich schnell Manipulation. Und dann taucht Devina auf, eine selbstbewusste junge Frau, die mir direkt von Anfang an sympathisch war. Obwohl sie noch nicht gewandelt ist, verfügt sie über eine besondere Gabe und ist jetzt schon eine Kämpferin. Irbis fand ich schon im letzten Teil sehr interessant, jetzt lernen wir ihn etwas besser kennen. Neben der Romanze, die eine wichtige Rolle spielt, geht es vor allem um den Kampf gegen die Outlaws. Toms Bruder Daniele spielt eine tragende Rolle bei dem ganzen und es geht ganz schön brutal zu.

Laut Autorin wird es noch 4. Teil geben, auf den ich mich schon sehr freue. Dieser hier bekommt von mir die volle Punktzahl.

Blogtour "Herrscher der Gezeiten": Schauplatz vor der Flut


Herzlich Willkommen am 3. Tag der Blogtour Herrscher der Gezeiten. Gestern konntet ihr mehr über die Hauptfigur Coe erfahren, heute werde ich euch etwas mehr über den Schauplatz der Handlung vor der Flut erzählen. Dafür schlüpfe ich in die Rolle einer Tagebuchschreiberin, die im Buch eine wichtige Rolle spielt:

Zitat Seite 168:
"Das ist das Tagebuch von Kimmie K. Ich bin 13 Jahre alt und wohne im Moment in Otter Lake, Pennsylvania." 
Otter Lake ist eigentlich gar keine Stadt sondern ein See, der umgeben ist von unberührter Natur.




Zitat Seite 169: 
"Jetzt sind wir hier, im Hotel. Sicher ist das nicht das erste Hotel, in dem ich wohn, aber zweifelsohne das größte und merkwürdigste."

So, stelle ich mir das Hotel vor, eine Mischung aus einer Burg und einem Hotel mit einem Turm. 


Zitat Seite 172: 
"Washington D. C. überflutet, verschwunden. Ich kann es kam glauben während ich die Worte hier schreibe. Es sind einfach nur Worte für mich."


Seite 173: 
"Das vermutlich die ganze Ostküste verschwunden ist. Otter Creek wahrscheinlich auch, meine Schule, mein Zuhause. Und meine ganzen Nachbarn ..."



Alle Bilder von: Pixabay.com

Natürlich könnte ich auch etwas gewinnen. Ihr habt die Möglichkeit eins von 5 Büchern in Print zu gewinnen. Dafür müsst ihr mir nur folgende Frage beantworten: 
.
Was sollte eurer Meinung nach einer solchen Flut auf jeden Fall erhalten bleiben? Was ist es wert, das man es rettet? 

Die Frage ist jetzt nicht auf Familie oder Freunde bezogen, sondern eher auf Gebäude oder Gegenstände. Die Antwort könnt ihr einfach als Kommentar posten. Einsendeschluss ist der 02.03.15 um 23.59 Uhr. Die Gewinner werden am 03.03.15 auf allen teilnehmenden Blogs bekannt gegeben. 

Teilnehmende Blogs sind: 


Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel: 
  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten 
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden(Gewinnerpost) und das ihre Adresse dem Verlag zwecks Gewinnversands übermittelt wird. 
  • Keine Barauszahlung der Gewinne möglich 
  • Keine Haftung für den Postversand 
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland - Österreich - Schweiz 
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Glück

24. Februar 2015

Töchter des Mondes - Schicksalsschwestern von Jessica Spotswood



Klapptext: 
Ein Fieber wütet in New London. Doch da allen Hexen die sofortige Hinrichtung droht, ist die Schwesternschaft machtlos gegen die Krankheit. Cate hat sich bereits durch ihre Magie verraten und gilt nun als die meistgesuchte Hexe in ganz Neuengland. Schwerer wiegt für sie jedoch der Verlust ihres geliebten Finn, dessen Gedächtnis gelöscht wurde, sodass er sich nun nicht mehr an ihre einstige Liebe erinnern kann. Und die Visionen, die Cates kleine Schwester Tess immer häufiger heimsuchen, lassen keinen Zweifel daran, dass sich die unheilvolle Prophezeiung erfüllen wird. Cates, Tess‘ und Mauras vorherbestimmtes Schicksal scheint nicht aufzuhalten zu sein: Eine Schwester wird die andere vor Beginn des neuen Jahrhunderts töten …
Quell: Ink Egmont

Meine Meinung:
Die Bruderschaft greift immer härter gegen die Hexen durch, jede Hexe soll hingerichtet werden. Cate und ihre Schwestern verstecken sich auch weiterhin bei der Schwesternschaft, aber auch unter den Schwestern ist man sich nicht einig. Cate ist unsagbar enttäuscht von ihrer Schwester Maura, diese hat nämlich Finn alle Erinnerungen genommen und so kann er sich auch nicht mehr an Cate erinnern. Als dann auch noch ein Fieber in New London wütet, macht die Bruderschaft die Hexen hierfür verantwortlich. Die Hexen versuchen sogar, das Fieber einzudämmen und heilen viele arme Bewohner der Stadt. Die Situation scheint von allen Seiten zu eskalieren und die Prophezeiung scheint sie bald zu erfüllen.

Ich muss ja gestehen, dass ich etwas skeptisch war was diese Serie betraft. Der 2. Teil hat mich ehrlich gesagt etwas enttäuscht und ich bin jetzt ohne große Erwartungen an den 3. Teil herangegangen, und so wurde ich doch tatsächlich positiv überrascht. Die Handlung schließt hier nahtlos an den 2. Teil an. Es geht sehr dramatisch und emotional weiter. Die Bruderschaft ist immer noch der große Feind, aber auch in der Schwesternschaft ziehen nicht alle an einem Strang. Einige der Hexen folgen einen sehr extremen Kurs und wollen die Bruderschaft komplett vernichten, was Cate nicht gut heißt. Das Verhältnis der Schwestern ist sehr schwierig, der Verrat von Maura wiegt schwer.
Aber auch die Romantik spielt wieder eine wichtige Rolle. Ich habe wirklich mit gelitten mit Cate, immer wenn sie auf Finn getroffen ist. Es war ja gar nicht mit anzusehen wie sehr sie darunter leidet, dass er sich an nichts mehr erinnern kann.
Das Ende hat mich dann doch überrascht und kommt recht unvorbereitet. Die Prophezeiung erfüllt sich, aber völlig anders als erwartet und es wird richtig traurig zum Schluss.

Alles in allem ein wirklich gelungenes Finale das die volle Punktzahl von mir bekommt. 

23. Februar 2015

Kuss des Schattenwolfs von Janin P. Klinger



Klapptext:
Für Jason und Serena läuten die Hochzeitsglocken. Doch privates Glück und ihre Liebe füreinander verschont sie nicht vor Jokers finsteren Machenschaften. Als Jase zudem ein fataler Fehler unterläuft, der nicht nur seine Karriere als Polizist aufs Spiel setzt, sondern ihn auch psychisch unter enormen Druck setzt, beschließt er, Joker ein für allemal das Handwerk zu legen. Da Joker es auf Werwölfinnen abgesehen hat, versucht Jase, seine Frau aus der Sache herauszuhalten. Doch Serena lässt sich nicht davon abbringen, an der Seite des Mannes zu kämpfen, den sie liebt, und gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach ihrem schlimmsten Feind.
Quelle: Sieben Verlag

Meine Meinung:
Serena und Jason sind mitten im Hochzeitsfieber, der große Tag steht kurz bevor und beide sind ziemlich aufgeregt. Leider begeht Jason einen schwerwiegenden Fehler bei einem Einsatz und wird suspendiert. Trotzdem machen sich Jason, Serena und einige Freunde nach der Hochzeit auf nach Las Vegas, um Joker zu suchen und ihm das Handwerk zu legen. Jason hält eigentlich gar nichts davon, dass Serena mitkommen will, aber sie ganz sich durchsetzen und begleitet ihn auf dieser gefährlichen Mission. Schnell wird es gefährlich und Serena gerät in Gefahr.

Der 1. Teil dieser Reihe hat mir wirklich richtig gut gefallen, ich habe sogar die volle Punktzahl vergeben. Deshalb musste ich natürlich unbedingt auch den 2. Teil lesen. Leider konnte mich dieser nicht so überzeugen, es gab zu viele Dinge, mir nicht gefallen haben.
Das 1. Drittel des Buches handelt ausschließlich von der bevorstehenden Hochzeit und der Hochzeit selbst. Das fand ich zwar nett, aber ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wann endlich mal was Spannendes passiert. Spannend wird es dann, wenn Jason und Serena nach Joker suchen. Insgesamt geht es doch recht brutal zu. In den Clubs von Joker können die Besucher ihre Vorlieben ausleben, die es ganz schön in sich haben. Hier wird vergewaltigt, gefoltert und Blut gezapft, was ich teilweise schon sehr heftig fand. Vor allem wenn es um Gewalt an Kindern geht, fällt mir das Lesen nicht immer leicht und die Story hat nicht immer Spaß gemacht.

Insgesamt ganz nett, aber der Handlung fehlt dieses Mal das Besondere, was mir am 1. Teil so gefallen hat. Deshalb gibt es dieses Mal nur 7 von 10 Punkte.

21. Februar 2015

Die Chroniken der Seelenwächter - Band 6: Spiel mit dem Feuer von Nicole Böhm



Klapptext:
Joanne hat es geschafft. Sie ist ins Haus der Seelenwächter eingedrungen, um die Pläne ihres Meisters voranzubringen. Jess kämpft um ihr Überleben, denn Joanne scheut vor keiner Grausamkeit zurück, um ihr Ziel zu erreichen. Während sie im Haus der Seelenwächter alles vorbereitet, treibt Ralf grausame Spiele mit seinem Bruder. Auch Jaydee findet sich in einer gefährlichen Situation wieder. Er ist fernab seiner Freunde in einem fremden Ort gestrandet. Um zurück nach Hause zu kehren, muss er sich mit jemandem verbünden, der nicht mit offenen Karten spielt. Das Spiel mit dem Feuer beginnt. Und nicht alle werden diesen Kampf mit den Flammen überleben.
Quelle: Die Seelenwächter

Meine Meinung:
Während Joanne es endlich geschafft hat, in das Haus der Seelenwächter einzudringen, macht William erschreckende Entdeckungen über seine Familie. Denn sein Bruder Ralf lebt noch und hat furchtbare Pläne. In der Zwischenzeit muss Jess um ihr Leben kämpfen, denn die Schattendämonen sind erbarmungslos. Jay ahnt von dem Angriff noch nichts, da er sich weiter entfernt vom Anwesen befindet und mit anderen Dingen beschäftigen muss. Kommt er Jay und den anderen rechtzeitig zur Hilfe?

Dieser Teil ist sehr von Aktion geprägt. Das Anwesen der Seelenwächter wird gestürmt und Joanna hat für eine Weile die Oberhand. Jess muss einiges durchmachen, aber auch William hat es es sehr schwer. In den Händen seines Bruders erfährt er mehr über seine Familie, was er so nicht geahnt hat.
Jay ist in der Zwischenzeit gemeinsam mit Keira unterwegs und es scheint fast so als ob Keira eine neue Verbündete werden könnte .
Obwohl mir dieser Teil wieder sehr gut gefallen hat, hat mir etwas das Zwischenmenschliche gefehlt. Es wird sehr viel gekämpft und gefoltert, ich hoffe doch sehr, dass sich das Blatt im nächsten Teil wieder wendet. Das Buch endet mit einem echt fiesen Cliffhanger und ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkte. 

20. Februar 2015

Terakon (Peris Night 1) von Eva Maria Klima



Klapptext: 
Die junge, bodenständige Studentin Melanie lernt in einem Nachtklub einen geheimnisvollen, gut aussehenden, jungen Mann kennen. Schon am ersten Abend passiert etwas Unheimliches. Sie hört ein Gespräch, das es angeblich nie gegeben hat. Ab diesem Moment will sie mit Michael und seinen Freunden nichts mehr zu tun haben, doch es soll ihr nicht vergönnt sein. Er gewinnt ihr Vertrauen und zieht sie immer tiefer in die magische Welt Salzburgs. Die Beziehung mit ihm ist wie ein Vulkan, explosiv, emotional, erotisch und liebevoll. Es scheint, als wäre sein einziges Bedürfnis Melanies Wohlergehen...
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Als die Studentin Melanie mit ihrer Freund eines abends mit ihrer besten Freund Sarah ausgeht, lernt sie in dem angesagten Club Peris Night eine Gruppe junger attraktiver Männer kennen. Besonders interessant findet sich Michael, aber gleichzeitig findet sich ihn etwas unheimlich. Michael macht ihr den Hof und irgendwie schafft er es, dass sie sich auf ihn einlässt. Von da an ändert sich ihr Leben komplett, denn sie entwickelt plötzlich besondere Fähigkeiten und auch Michael seine Freunde sind keine Menschen. Melanie gerät schnell ins Visier anderer Wesen, denn ihre Fähigkeiten sind etwas besonderes und anscheinend weiß niemand genau was sie ist. Ihre Eltern haben ihr anscheinend einiges verschwiegen, aber diese sind plötzlich einfach verschwunden. Melanie will unbedingt herausfinden was sie ist.

Die Autorin präsentiert uns hier eine wirklich interessante Idee, die mir sehr gut gefallen hat. An manchen Stellen waren die Übergänge zwischen den einzelnen Szene etwas zu abrupt, aber ansonsten hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen.Viele der Ideen fand ich sehr spannend, Melanie wird plötzlich in eine Welt mit Elfen, Werwölfen und Vampiren gezogen. Was sie selbst ist bleibt die ganze Zeit über ein Räsel.
Melanie ist ein sympathischer Charakater, ich mag es, wenn die Charaktere bodenständiger sind, was hier der Fall ist. Sie ist ein völlig normaler Typ, bis auf die Tatsache, das sie magische Fähigkeiten hat.
Michael ist sehr undurchsichtig. Er ist eine sehr altes magisches Wesen und sehr einflussreich in seiner Welt. Seine Art ist nicht sehr einfach, er ist dominant und versucht ständig Melanie zu bevormunden. Die Beziehung  zwischen den beiden ist nicht so einfach und es kommt immer wieder zu Probleme zwischen den beiden. Michael weiht Melanie auch nicht in alles ein und auch nicht immer ganz ehrlich.
Die Liebesgeschichte nimmer eine zentrale Rolle ein, es gibt einige erotische Szenen, aber nicht sehr viele. Als Altersempfehlung würde ich aber trotzdem ab 16 Jahre empfehlen, da es sich eher um eine paranormale Romanze handelt und nicht um ein Jugendbuch wie ich zuerst angenommen habe.
Neben den beiden Hauptfiguren gibt es jede Menge interessanter Nebenfiguren, die alle dafür sorgen, dass es nie langweilig wird.
Jetzt will ich natürlich wissen wie es zwischen Melanie und Michael weiter geht und was Melanie nun für ein Wesen ist.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkte.

18. Februar 2015

True Blood 11. Vampir mit Vergangenheit von Charlaine Harris (Hörbuch)



Klapptext:
Es ist Frühling in Bon Temps, und er bringt für Sookie Stackhouse, die gedankenlesende Kellnerin, einige Enthüllungen, die ihr Leben ziemlich auf den Kopf stellen werden ... Wieder einmal scheint Sookie Probleme geradezu magisch anzuziehen. Diesmal wird sie Zeugin, als eine Brandbombe auf Sam Merlottes Bar geworfen wird. Alles deutet auf einen Überzeugungstäter hin, der es auf Gestaltwandler abgesehen hat. Doch Sookie glaubt nicht recht an diese einfache Lösung. Gemeinsam mit Sam versucht sie, den wahren Schuldigen zu finden. Außerdem lässt sie sich unvorsichtigerweise in die komplizierten Pläne der Vampire Eric und Pam hineinziehen, die sich ihres Meisters entledigen wollen. Kurz: Sookie lebt gefährlich wie eh und je!
Quelle: dtv

Meine Meinung:
Im Merlots läuft es zurzeit nicht so gut, es gibt neue Lokale, die die Kundschaft von Sams Bar wegziehen. Auch der neuste Brandbombenanschlag auf das Merlot ist nicht besonders gut fürs Geschäft. Sookie und Sam forschen nach, von wem der Angriff stammen könnte und ob er überhaupt dem Merlot galt oder vielleicht einer bestimmen Person. Auch Sookies Vampirfreund Eric hat so seine Probleme. Der Regent Victor macht ihm das Leben nicht leicht. Wo er kann tyrannisiert er Eric. Eric und Pam schmieden einen Plan, um ihn unschädlich zu machen und Sookie wird in diese Pläne mit einbezogen, was nicht ungefährlich ist.

Ich habe diese Reihe bisher gelesen und bin jetzt bei Band 11 auf die Hörbuchversion umgestiegen. Erst einmal muss ich sagen, dass ich diese Serie wirklich liebe. Ich mag die Atmosphäre der Bücher, das ganze hat etwas Familiäres und Kleinstadtmäßiges und obwohl Sookie mit allen möglichen Supras verkehrt, ist sie doch sehr bodenständig. Bisher konnte mich die Autorin mit allen Teilen dieser Reihe überzeugen und ich war sehr gespannt auf das Hörbuch. Die Stimme passt wirklich super, die Sprecherin macht ihre Sache sehr gut und hat das Buch toll vorgelesen. Ich habe übrigens nicht die Schauspieler aus der TV-Serie vor Augen, wenn ich die Bücher lese bzw. höre. Die Serie finde ich zwar gut, aber die Besetzung teilweise nicht ganz so passend. In diesem Teil der Reihe werden einige Familiengeheimnisse von Sookie gelöst, wir erfahren z. B. wo ihre besondere Gabe her kommt, was ich sehr interessant fand. Außerdem spielt die Beziehung zwischen Eric und Sookie eine wichtige Rolle und auch hier hat mich die Autorin mit einige Dingen doch sehr überrascht. Hauptaugenmerk liegt bei den Problemen mit Viktor und bei den Angriffen auf das Merlot. Am Ende wird es da richtig blutig und brutal und viele Fragen bleiben offen, die dann wohl erst im 12. Teil beantwortet werden.

Von mir bekommt das Hörbuch die volle Punktzahl.

17. Februar 2015

Schiffbruch vor Devonshire von Georgiana Rose



Klapptext: 
Devonshire, 1817: ein heftiger Sturm wirft ein Schiff an die Küste. Ein einziger Mann überlebt das Unglück, gerettet von Elaine, die 19 Jahre zuvor als kleines Kind selbst wie durch ein Wunder einen Schiffbruch überlebte, und seither im Hause Lord Boyles lebt. Die musikbegeisterte Elaine kümmert sich um den jungen Gentleman, der beim Schiffsuntergang sein Gedächtnis verlor. Das Erscheinen seines Bruders Daniel bringt ihm die Erinnerung zurück, aber ebenso eine Verpflichtung, welche die zarten Bande zu zerschneiden droht, die zwischen ihm und Elaine zwischenzeitlich entstanden. Obendrein bringen in der folgenden Zeit einige einschneidende Ereignisse das Leben Elaines gründlich durcheinander und zwingen sie schließlich, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und neue Wege zu beschreiten.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Elaine lebt seit 19 Jahren im Hause von Lord Boyles. Dieser hat sie als zweijährige an der Küste von Devonshire gefunden, nachdem ihr Schiff in einen Sturm geraten ist. Sie war die einzige Überlebende und es gab keine Hinweise auf ihre Identität. Jetzt 19 Jahre später rettet sie einen jungen Mann, der ebenfalls in Seenot geraten ist. Das Schiff wurde zerstört und er hat sein Gedächtnis verloren. Lord Boyles nicht den jungen Mann bei sich auf und Elaine pflegt ihn gesund. Zwischen den beiden entsteht eine innige Verbunden heit, die jäh unterbrochen wird, als die Angehörigen vom ihm auftauchen. Er kehrt zu seinen Angehörigen zurück, weil ihn dort Verpflichtungen erwarten. Elaine ist sehr traurig deswegen, aber Ereignisse in ihrer eigenen Familie bringen sie schnell auf andere Gedanken und  plötzlich gibt es Hinweise auf ihre leiblichen Eltern.

Mit diesem Buch liefert uns die Autorin wieder einen wundervollen historischen Liebesroman. Hauptfigur ist die 21-jährige Lady Elaine. Sie ist ein liebenswerter Charakter und sehr recht schaffend. Nachdem sie von Lord Boyles aufgenommen wurde, wurde sie zusammen mit den beiden Kindern des Lords aufgezogen und genoss eine gute Erziehung. Trotz der guten Erziehung ist es für sie nicht einfach in der guten Gesellschaft einen Platz zu finden, denn neben der Tatsache, dass sie ein Findelkind ist, hat sie noch einen verkrüppelten Fuß. Die Handlung ist insgesamt eher ruhig und zeichnet sich vor allem durch die schöne Dialoge zwischen den Charakteren aus. Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil, der sehr authentisch wirkt.
Wir begleiten Elaine eine längere Zeit und erleben mit ihre, wie sie ihre leibliche Familie sucht, was ich sehr interessant fand. Die Liebesgeschichte nimmt zwar einen wichtige Rolle ein, aber die Annäherung ist keusch und zurückhaltend. Auch trennen sich die Wege der beiden über einen längeren Zeitraum, in denen die Liebesgeschichte dann doch sehr in den Hintergrund rückt. Am Ende wird es dann noch einmal recht dramatisch.

Insgesamt eine wundervolle Geschichte, die mich fesseln konnte. 10 von 10 Punkte. 

16. Februar 2015

First Spacehotel. Urlaub im All von Anja Heitlinger



Klapptext:
2023, ein Menschheitstraum wird wahr: Space Island, das erste Hotel im Weltraum! Enthusiasten, Gewinner und Wagemutige gehören zu den ersten Gästen, so auch Cecylia. Doch der Weg bis zum Start in den Erdorbit ist kein leichter. Diverse Belastungsproben wie Barokammer, Teufelsstuhl und Parabelflug müssen überstanden werden ... und die Beziehung zu Henrik, ihrem Lebensgefährten, wird immer konfliktreicher. Nachdem sich auch noch herausstellt, was es mit ihrer neuen Begegnung auf sich hat, spitzen sich die Schwierigkeiten zu. Doch letztlich sprengt der Besuch im Space Hotel all ihre Erwartungen. Den gewohnten Tag- und Nachtrhythmus gibt es genauso wenig wie Oben und Unten. Wassertropfen beginnen plötzlich zu tanzen und der Blick auf unseren blauen Planeten ist atemberaubend
Quelle: Goldhaus Verlag

Meine Meinung:
Cecylia ist doch überrascht, als ihr Freund Hendrix ihr offenbart, dass er eine Reise in das neue Space-Hotel plant. Wenn sie mit will, müsste sie die Reise aber selbst bezahlen, da die Preise für den Trip exorbitant sind. Cecylia findet Hendrix Verhalten alles andere als nett, aber trotzdem entscheidet sie sich, die Reise anzutreten. Aber zuerst müssen alle Gäste des Hotels ein Astronautentraining übers ich ergehen lassen. Als sie im Trainigslager ankommt, trifft sie auf die anderen Reisenden, eine Gruppe unterschiedlicher Personen. Unter ihnen befindet sich auch Cecylias große Liebe Christopher, der als Fotograf an der Reise teilnimmt. Cecylias derzeitiger Freund benimmt sie zurzeit wirklich unmöglich und Christoph und sie kommen sich wieder näher. Die Reise wird für sie zum großen Abenteuer.

Eigentlich handelt es sich bei diesem Buch um einen klassischen Liebesroman, nur mit einer unglaublichen Kulisse und einem wirklich ungewöhnlichen Setting. Der Roman spielt im Jahre 2023 und das erste Space-Hotel wird gerade eröffnet, was der Dreh- und Angelpunkt der Handlung ist. Das ist ein Thema, das mich sehr interessiert. Das ganze wurde sehr interessant umgesetzt und konnte mich fesseln. Aber bis dann endlich die Reise los geht, müssen die Charaktere ein richtiges Astronautentraining durchmachen, was ganz schön heftig ist. Das ganze hat die Autorin sehr realistisch aber auch spannend beschrieben. Manche Dinge kamen mir sehr bekannt vor aus irgendwelchen Reportagen über Raumfahrt, was das ganze sehr authentisch wirken lies. Das Space-Hotel befindet sich in der Umlaufbahn der Erde und die Reise dorthin dauert nur wenige Stunden. Auch bei der Beschreibung des Hotels bleibt die Autorin sehr realistisch und zeigt uns hier wie der Hotelier das Problem der Schwerelosigkeit gelöscht hat und wie die Hotelgäste damit umgehen, was ich wirklich sehr unterhaltsam fand. Rund um die Reise zu dem Hotel hat die Autorin eine bezaubernde Liebesgeschichte erzählt, die mich ebenfalls überzeugen konnte.

Jeder, der gerne ungewöhnliche Liebesromane liest, wird hier auf seine Kosten kommen. Eine klare Leseempfehlung von mir mit 10 von 10 Punkten. 

15. Februar 2015

Kiss of Fay. Das Geheimnis der Feentochter II von Maria M. Lacroix



Klapptext: 
Band 2 der magischen Geschichte um die Welt unter dem Feenhügel. Nachdem sie von einem grausamen Fay-Prinzen in den Síd entführt wurde, ist Emmas Wille gebrochen. In letzter Sekunde wird sie aus der Feenwelt gerettet. Sich wieder im Alltag zurechtzufinden, ist schwer, denn der Prinz hat ihr die Lebensfreude geraubt... Unterstützung erhält sie dabei von ihren Freundinnen Nessya und Jada, die alles tun, damit es Emma besser geht. Doch der Fay-Prinz will sein perfides Spiel mit ihr fortführen. Und ausgerechnet Tadhg, einstiger Gott des Todes und in der magischen Welt zuhause, bietet Emma seinen Schutz an. Anfangs erträgt sie den Gedanken nicht, einen anderen Unseelie in ihre Nähe zu lassen. Aber etwas an diesem Mann mit den Dämonenaugen fasziniert sie - reicht das aus, um ihm zu vertrauen? Kann sie mit Tadhg an ihrer Seite den Mut aufbringen, sich ihrem Peiniger zu stellen?
Quelle: books2read

Meine Meinung:
Emma wurde von dem Unseelie-Prinz Uisdean entführt und zu einer Faysüchtigen gemacht. Glücklicherweise wurde sie gerettet, nur ist ihr Wille gebrochen. Ihre Freundinnen Nessya und Jada versuchen ihr wo es geht zu helfen. Emma schafft es aus eigener Kraft den Kuss des Fay zu überwinden und wird somit eine Gefahr für den Prinzen. Um Emma endgültig unschädlich zu machen, schickt er den Unseelie und Gott des  Todes Tadhg los, um Emma zu töten. Der hat aber eigene Pläne und bietet Emma seinen Schutz an, wenn Nessya ihm dabei hilft, seine magischen Fähigkeiten von der Seelie-Königin zurück zu bekommen. Die Gefahr durch Uisdean ist noch nicht gebannt und Emma muss lernen sich zu verteidigen. Als Tadh sie dann mit in den Sid nimmt zu sich nach Hause, um sie zu trainieren, scheint sich eine besonder Bindung zwischen den beiden zu entwickeln. Emma weis nicht, ob sie ihm vertrauen kann.

Auch mit dem zweiten Teil dieser Reihe konnte mich die Autorin wieder überzeugen. In diesem Teil steht eine andere, sehr interessante Paarung im Mittelpunkt des Geschehens. Emma ist Nessyas beste Freundin und musste unsagbar schlimme Dinge bei dem Unseelie-Prinz durchmachen. Die wurde vergewaltigt und ihres Willens beraubt. Der Anfang ist dementsprechend deprimierend und düster. Emma ist anfangs jedem Unseelie gegenüber sehr feindselig, auch Chatal, Nessyas Unseelie-Freund bekommt das zu spüren. Emma macht im Laufe der Handlung eine wirklich erstaunliche Wandlung durch und entwickelt sich richtig zur Kämpferin. Tadhg ist ein männlicher Charakter nach meinem Geschmack. Als Unseelie und Gott des Todes hafter etwas etwas "böses" an ihm, aber je mehr von von ihm erfährt, um so mehr wächst er einem ans Herz. Die beiden so ein tolles Paar ab, hier hat sich die Autorin richtig viel einfallen lassen.
Dieses Mal erfahren wir wieder sehr viel über die Seelie und die Unseelie, die Autorin geht hier sehr ins Detail, was ich sehr gut fand. Besonders gut bei dieser Reihe finde ich, dass die Charakter eher grau als schwarz oder weiß sind.

Insgesamt wieder eine so tolle Geschichte, der ich nur die volle Punktzahl gegen kann. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und hoffe, wir müssen nicht so lange darauf warten.

10 von 10 Punkte. 

11. Februar 2015

Black Dagger 23 und 24. Nachtherz und Königsblut von J. R. Ward




Klapptext:
Die schöne Vampirin Beth Randall wusste schon immer, dass es kein Zuckerschlecken sein würde, mit BLACK-DAGGER-Anführer Wrath, dem König aller Vampire, verheiratet zu sein. Aber ihre Liebe zu ihm war stärker, und so herrschen sie nun Seite an Seite. Doch den Feinden der BLACK DAGGER ist jedes Mittel recht, um das Königspaar vom Thron zu stürzen: Sie schmieden eine gefährliche Intrige, die nicht nur Wrath‘s Herrschaft, sondern auch seine Beziehung zu Beth beenden könnte ...
Quelle: Heyne Verlag

Meine Meinung:
Beth will unbedingt ein Kind von Wrath, der ist aber gar nicht begeistert von dieser Idee. Vieles spricht dagegen, vor allem die Tatsache, dass viele Vampirinnen bei der Geburt ihres Kindes sterben. In der Zwischenzeit gibt es in Wraths Königsreich Ärger, denn der Rat will ihn als König absetzen. Die Angelegenheit belastet die Beziehung sehr, denn als Begründung für die Absetzung wird Beth unzureichende Abstammung genannt.

Wie gewohnt gibt es bei mir für das vom Verlag zwangsgeteilte Buch eine Rezension. Ich habe auch extra gewartet, bis beide Teile erschienen sind, weil ich es wirklich hasse, wenn die Handlung mitten drin aufhört und ich so lange warten muss. Habe beide Bücher innerhalb von 2 Tagen verschlungen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Dieses Mal geht die Autorin zu ihren Wurzeln zurück nämlich zu ihrem ersten Paar, Beth und Wrath. Ich habe mich wirklich gefreut, dass die beiden wieder einmal im Mittelpunkt stehen. Beth und Wrath sind jetzt ja schon eine ganze Weile zusammen und nachdem Wrath die ihm zugestandene Rolle des Königs übernommen hat, sieht ihn Beth nicht mehr so oft, weil er so viel zu tun. Der Hauptkonflikt hier ist Wraths Dasein als König, und die Autorin hat hier eine wirklich interessante Story draus gemacht. Natürlich spielt auch John wieder eine wichtige Rolle, da wir ja alle wissen, dass er ja eigentlich Beth Vater Darius ist. Ich hatte wirklich gehofft, dass in diesem Teil dieses Geheimnis endlich offenbart wird, was aber schon wieder nicht der Fall war.
Wie bereits in den vorangegangenen Büchern gibt es noch weitere Handlungsstränge, die eine wichtige Rolle spielen. Xcor und seine Mannschaft haben natürlich etwas mit der Absetzung von Wrath zutun, aber dieses Mal bleiben sie etwas im Hintergrund. Es geht hier vor allem um Xcor und Layla und ihre Gefühle füreinander. Auch Trez und sein Bruder iAm sind wieder mit dabei und wir erfahren dieses Mal wieder mehr über die beiden. Weniger interessant fand ich Marisol und Assail, das war mir dann persönlich schon etwas zu viel Nebenhandlung.

Mich konnte dieser Teil wieder begeistern und ich freue mich schon auf den nächsten Teil, auf den wir wohl noch etwas warten müssen. Volle Punktzahl.

10. Februar 2015

Klang der Finsternis - Into the dusk 2 von Ela van de Maan



Klapptext:
Seit frühester Kindheit wird Julie von ihren unsichtbaren Verfolgern fast um den Verstand gebracht. Kurz vor ihrem achtundzwanzigsten Geburtstag startet sie einen letzten verzweifelten Versuch, ihnen zu entkommen und flüchtet in ein abgelegenes Burghotel in den Highlands. Sie verliebt sich in den zurückhaltenden Besitzer Arran McRae. Ihr Glück ist perfekt, als er ihre Gefühle zu erwidern scheint – doch auch er ist nicht menschlich …
Quelle: Bookhouse Verlag

Meine Meinung:
Nach einer nicht so schönen Trennung, nimmt Julie das Jobangebot ihrer Freundin Vicky an, in einem Hotel in den schottischen Highlands zu arbeiten. Hier hofft sie, sich ablenken zu können, von ihrem Ex-Freund, von ihrem dominanten Vater, auch von den Stimmen, sie sie seit ihrer frühsten Kindheit in ihrem Kopf hört. Der Job macht ihr sehr viel Spaß und sie lebt sich auch schnell ein. Besonders angetan ist sie von Arran McRae, dem Besitzer des Hotels. Dieser gibt sich geheimnisvoll und zurückhaltend, aber auch auch sehr interessant und faszinierend.  Als sich herausstellt, dass er nicht menschlich ist, kann es Julie erst einmal nicht glauben. Schafft sie es, ihr Vorurteile zu überwinden?

Nachdem mir der 1. Teil dieser Reihe so gut gefallen hat, musste ich natürlich auch den 2. Teil lesen, der mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Dieses Mal präsentiert uns die Autorin ein völlig anderes Paar als im 1. Teil. Julie kommt aus einer sehr reichen Familie und ist finanziell abgesichert. Glücklich ist sie trotzdem nicht, denn seit klein auf hört sie eine Stimme in ihrem Kopf. Sie war schon in zig Therapien und hat auch sonst schon vieles ausprobiert. Natürlich spielt diese "Stimme" in der Handlung eine wichtige Rolle und hat eine besondere Bedeutung. Arran McRae ist der gut aussehende und geheimnisvolle Fremde und die Liebesgeschichte zwischen den beiden steht im Mittelpunkt. Die Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen, die Annäherung geht eher ruhige vonstatten und insgesamt ist die ganze Handlung etwas ruhiger. Das schadet der Handlung aber ins keinster Weise. Mich konnte Buch sehr fesseln und ein Wohlfühgefühl hinterlassen. Besonders witzig fand ich Arrans Freunde, ein buntgemischter Haufen von paranormalen Wesen, die für jede Menge Aufregung sorgen.

Ich wurde sehr gut unterhalten und vergebe die volle Punktzahl. 

8. Februar 2015

Kateryna: Die Reise des Protektors (Jhanta Chroniken 1) von Larissa Wolf



Klapptext:
In den Wäldern von Brigansk ist kein wohlhabender Bürger sicher. Dort kommt es immer wieder zu Überfällen durch die Robins, eine Diebesgruppe, die sich für die Armen einsetzt. Die Waise Kateryna ist deren unumstrittene Anführerin, was ihr den Hass des Fürsten von Templow einbringt. Als hätte sie damit nicht schon genügend Probleme, taucht ein junger Mann auf und bittet sie um Hilfe. Nash gehört den seltenen Protektoren an, die die Magie beschützen, und ist verzweifelt auf der Suche nach seiner entführten Großmutter. Kat willigt ein und zusammen mit ihrem besten Freund Juri, begleitet sie Nash auf eine gefährliche Reise. Bald stellen sie jedoch fest, dass hinter der Entführung viel mehr steckt und ihnen mächtige Gegner gegenüberstehen – Könige, Protektoren, Assassinen und die Zeit selbst. Obwohl Kat geschworen hat, sich niemals wieder zu verlieben, beginnt sie Gefühle für Nash zu entwickeln. Als dann ihre kleinen Drachen erkranken, muss Kat sich entscheiden. Rettet sie ihre einzige Familie oder öffnet sie ihr Herz für Nash? Eines weiß sie mit Sicherheit: Jede Entscheidung kann ihr Untergang sein.
Quelle: Drachenmondverlag

Meine Meinung:
In den Wäldern von Brigansk treibt eine Räuberbande ihr Unwesen. Anführerin dieser Bande ist die Waise Kateryna. Das Diebesgut verteilt sie dann an die Armen und Bedürftigen. Bei einem ihrer Streifzüge befreien sie Nash, einen jungen Mann, der ist als Protektor herausstellt. Protektoren verfügen über Magie und haben die Aufgabe, diese zu beschützen. Nash ist auf der Suche nach seiner Großmutter und bittet Kateryna und ihre Freunde um Hilfe. Die Reise wird schnell eine große Herausforderung für Alle, denn hinter dem Verschwinden von Nash Großmutter steckt viel mehr als zuerst erst vermutet und plötzlich sind gefährliche Assassine hinter ihnen her. Als Kats Drachen auf der Reise krank werden, muss die Reise unterbrochen werden, um die Drachen zu heilen. Schaffen sie es trotzdem, Nash Großmutter noch rechtzeitig zu finden?

Das Buch hat mich wirklich positiv überrascht. Die Autorin liefert uns hier eine wirklich tolle Geschichte mit sympathischen Charakteren. Die Handlung hat mich sehr in ihren Bann gezogen und der Schreibstil ist sehr fesselnd.
Erzählt wird das ganze auf verschiedenen Perspektiven, wobei den größten Part hierbei Kateryna bekommt. Als Waise auf sich alleine gestellt, hatte sie es nicht. Sie wird als zierliche Person beschrieben, ist aber eine Kämpferin. Ihr bester Freund ist Juri, der ebenfalls in ihrer Räuberbande ist und ihr immer zur Seite steht. Die beiden verbindet eine Enge Freundschaft, wobei Kateryna ihn als einen Bruder sieht. Die Freundschaft spielt eine wichtige Rolle in der Handlung, aber die Romanze zwischen Kateryna und dem Protektor Nash. Diese hat mir sehr gut gefallen, sie war nicht zu aufdringlich, hatte aber einen großen Anteil an der Handlung.
Die Suche nach Nash Großmutter entpuppt sich als ziemlich abenteuerliches Unterfangen und eher man sich versieht, befinden sie die Charaktere mitten in einer großen Verschwörung und kommen hinter unglaubliche Geheimnisse. Besonders interessant fand ich den Part über die Drachen und ich hoffe, dass wir im 2. Teil hier noch mehr erfahren.

Insgesamt ein wundervolles Debüt, das mich begeistern konnte. Deshalb von mir eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

7. Februar 2015

Night Phantoms 2 - Daria von Simone Olmesdahl



Klapptext: 
Die Night Phantoms gehen weiter: Darias Story! Wenn du Zeit deines Lebens für den Krieg gebrannt hast, ist die Liebe etwas, an dem du festhalten musst - Daria hat ihr Herz an Kyron verloren. Doch er ist ein Nachtphantom, und damit für sie verboten! Fest entschlossen, ihr Leben als Beschwörerin für ihn aufzugeben, kehrt sie mit Kyron ein letztes Mal zu ihrem alten Zirkel nach Louisiana zurück. Dort erleben sie eine böse Überraschung. Teuflische Aufseher kontrollieren die Stadt und rekrutieren die besten Nachtphantome für eine teuflische Tötungseinheit der Army. Kyron wird gefangen genommen, und wenn er sich nicht qualifiziert, muss er sterben! Verzweifelt versucht Daria, Kyron zu retten – und zögert, als sie erfährt: Seine Ex wartet bereits im Rekrutierungslager auf ihn.
Quelle: books2read

Meine Meinung:
Daria und Kyron sind auf dem Weg nach Lousiana, um dort bei Darias Bruder Unterschlüpft zu finden. Beide sind fest entschlossen, ihr bisheriges Leben aufzugeben, um zusammen zu sein, denn ihre Clans sind verfeindet. Bei ihrem Bruder angekommen, gerät das ganz schnell aus dem Ruder, denn plötzlich soll Kyron fürs Militär rekrutiert werden. Daria setzt alles daran, ihn zu retten. Zu Darias Leidwesen befindet sich in diesem Rekrutierungslager auch noch Kyronas Ex-Freundin und Daria hat Angst, die schon angeknackste Beziehung noch mehr leidet.

Die Handlung schließt nahtlos an den 1. Teil an. Dieses Mal wird die Handlung aus der Sicht von Daria erzählt, was ich sehr gelungen fand. Es war auf jeden Fall interessant, die Handlung aus ihrer Sicht zu erleben und das ganze aus einem anderem Blickwinkel zu sehen. Anfangs hat Daria sehr große Zweifel und fühlt sich schlecht wegen der aktuellen Situation, in der die beiden sich befinden. Am Anfang der Handlung ist etwas ruhig und die Liebesgeschichte steht sehr im Mittelpunkt des Geschehens. Die Autorin ist hier doch recht ausschweifend und die Altersfreigabe springt plötzlich auf +18 :)
Sobald die beiden dann in Lousiana ankommen, wird die Handlung sehr rasant und spannend, was mir sehr gut gefallen hat. Die Autorin überrascht immer wieder mit neuen Richtungen, die sie einschlägt und schnell werden Verbündete zu Feinden oder umgekehrt. Darias Bruder hat ganz eigene Pläne und ich habe gehofft, dass die Autorin da weiter ausholen würde. Dann geht die Autorin in eine völlig andere Richtung und ich habe mich gewundert, dass am Ende eigentlich alle Handlungsstränge zu Ende geführt werden. Ob es noch einen 3. Teil gibt, weiß leider im Moment nicht, würde den dann auf jeden Fall auch noch lesen.

Von mir bekommt dieser Teil 8,5 von 10 Punkte.

Danke für das Rezensionsexemplar: Blog Dein Buch

3. Februar 2015

Unter dem Drachenmond von Lucy Monroe



Klapptext:
Die schottischen Highlands im 12. Jahrhundert: Als Kind musste Ciara mit ansehen, wie der Drachenwandler Eirik ihren Bruder tötete. Auch Jahre später leidet sie noch unter den Erinnerungen. Und so versetzt ihr die unerwartete Begegnung mit Eirik einen Schock. Noch viel überraschender ist allerdings, dass sie nicht nur Hass für den stolzen Krieger empfindet. Im Gegenteil: Zwischen ihnen lodert eine Leidenschaft auf, vor der es kein Entkommen gibt ...
Quelle:
Bastei Lübbe

Meine Meinung:
Nach dem Tod ihres Bruders und ihrer Mutter findet die Chrechtin Ciara Unterschlüpft beim Sinclair-Clan. Laird Talroc und seine Frau Abigail haben sie wie eine Tochter aufgenommen, trotzdem fällt es ihr immer noch schwer, ihre Gefühle zu zeigen und sie leidet ständig unter Albträumen. Dann nimmt der Sinclair-Clan zwei neue Chrechten unter denen Eirik ist, ein Drache, der der ihren Bruder getötet hat. Unerklärlicherweise fühlt sie sich auch noch zu ihm hingezogen und weiß gar nicht wie sie mit diese Situation umgehen soll. Schafft sie es endlich, über die Ereignisse in ihrer Vergangenheit hinweg zu kommen?

Nachdem mir der 3. Teil dieser Reihe nicht ganz so gut gefallen hat, konnte mich dieser Teil hier wieder begeistern. Das lag vor allem für mich an Eirik, ich mag Drachen einfach. In diesem Teil gibt es ein Wiedersehen mit vielen Charakteren aus den anderen Büchern, was mir sehr gut gefallen hat. Dieses Mal ist der weibliche Charaktere der tortured Hero, was eine gelungene Abwechslung war. Eirik ist natürlich sehr dominant, aber Ciara bietet ihm immer wieder Parolie. Dass Eirik ihren Bruder getötet hat, hatte seine Gründe und Ciara weiß schon, dass Erik nicht falsch gehandelt hat. Dieser Konflikt ist relativ schnell gelöst. Außerdem scheint Ciara eine besondere Verbindung zum Foalchu Chridhe zu haben, zum heiligen Stein der Wolfsgestaltenwandler. Diese Verbindung spielt ihn der Handlung ebenfalls eine wichtige Rolle.
Wie bereits bei den anderen Büchern der Autorin, gibt es neben dem Hauptpaar, hier Ciara und Eirik, noch eine zweite Liebesgeschichte, die einen kleinen Raum in der Handlung einnimmt.
Am Ende zieht sich die Story für meinen Geschmack etwas zu sehr und es ist fast schon etwas zu kitschig. ich würde mich sehr freuen, wenn auch noch der 5. Teil dieser Reihe übersetzt wird, aber bisher habe ich nichts behört. Mich konnte dieser Teil völlig überzeugen und bekommt die volle Punktzahl von mir.

1. Februar 2015

Drachenstern. Erleuchtet von Mary Janice Davidson



Klapptext: 
Eigentlich führt Jennifer Scales ein ganz normales Leben, bis sie plötzlich merkt, dass sie außergewöhnliche Körperkräfte besitzt und Dinge sieht, die andere nicht sehen. Und dann passiert es: In einer Halbmondnacht verwandelt sie sich in einen Werdrachen! Und sie ist nicht die Einzige in der Familie. Auch ihr Vater und Großvater können fliegen und Feuer speihen. Von nun an ändert Jennifer zweimal im Monat für einige Tage die Gestalt und lernt andere Werdrachen kennen, die unerkannt unter den Menschen leben. Und sie muss erfahren, dass Werdrachen mächtige Feinde haben, die sie vernichten wollen …
Quelle Egmont Ink

Meine Meinung:
Jennifer hat sich mittlerweile daran gewöhnt, dass sie ein Drachenwandler und eine Biestjägerin ist. Nur steht diese Mischung unter keinem guten Stern, denn die Biestjäger sind bekannterweise die Feinde der Drachenwandler. Jennifer hätte es am liebsten, wenn die beiden Seiten endlich ihre Feindschaft begraben, aber zurzeit sieht es nicht gut. Dann gibt es auch noch einen neuen Feind, der Jennifers ganze Familie bedroht. Alle müssen zusammen halten, um diesen zu bekämpfen.

Auch für den 2. Teil lässt sich die Autorin wieder einiges einfallen. Dieses Mal geht es vor allem um die Feindschaft zwischen den einzelnen Werwesen und den Biestjägern. Jennifer hängt irgendwie dazwischen, ihr bester Freund Skip ist eine Werspinne , ihre Mutter eine Biestjägerin und ihr Vater ein Werdrache. Jennifer versucht zu vermitteln, hat aber nur mäßig erfolgt. Und dann ist da noch ein weiteres Familiengeheimnis, dass ihre ganze Familie in Gefahr bringt. Das ganze ist sehr spannend umgesetzt worden.
Was mir persönlich auch in diesem Teil wieder fehlt ist die Romantik. Zwar kommt Jennifer mit Skip zusammen, aber es gibt fast gar keine romantische Momente und die Beziehung konnte mich einfach nicht wirklich berühren, dafür ist sie zu nebensächlich erzählt worden.
Obwohl ich die Reihe ganz gut finde, fehlt mir das Besondere an dem ganzen. Der Schreibstil ist doch eher als jugendlich zu bezeichnen und ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich die Serie weiter lesen werden.

Dieser Teil hier bekommt von mir 8 von 10 Punkte.