24. Januar 2015

Lana: Das Geheimnis der Statuen von Annie J. Dean



Klapptext: 
Lanas gemeinsames Glück mit Tristan währt nur kurz, denn schon bald sorgt das Auftauchen rätselhafter Zeichen erneut für Unruhe in Nawax. Eine unglaubliche Kraft von schwarzer Magie breitet sich über das Land aus und ergreift auch von Tristan Besitz. Geheimnisvolle Statuen gilt es zu finden, um ihn von dem dunklen Zauber zu befreien. Als junge Spionin begibt sich Lana auf die Suche nach den mysteriösen Figuren und kommt dabei einem noch viel dunkleren Geheimnis auf die Spur…
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Lana und Tristan genießen ihr junges Glück gemeinsam in Nawax. Alles scheint gut zu laufen, bis Tristan mit einem Fluch belegt wird. All seine Gefühle für Lana sind auf einmal weg, was die Beziehung stark belastet. Lana schließt sich dem Geheimdienst von Nawax an und versucht selbst, hinter das Geheimnis des Fluches zu kommen. Dabei kommt sie hinter ein viel größeres Geheimnis das ganz Nawax betrifft.

Ich muss gestehen, dass ich anfangs so meine Probleme hatte, mich an die Handlung des 1. Teils zu erinnern. Trotzdem habe ich mich relativ schnell zurecht gefunden und die Story konnte mich dann doch schnell packen. Dieses Mal spielt die Geschichte überwiegend in Nawax, was mir sehr gut gefallen hat. Die Autorin liefert uns hier eine spannende und sehr fantastische Geschichte mit jeder Menge interessanter Ideen. Lana mach ein wirklich interessante Entwicklung durch und ich bin sehr gespannt wie es mir ihr weiter geht.
Natürlich spielt auch die Romanze zwischen Lana und Tristan wieder eine wichtige Rolle, die beiden haben es zwischendurch wirklich nicht leicht. Es gibt ein Wiedersehen mit Ethan und zwischendurch dachte ich schon, es wird eine Dreiecksgeschichte geben, was zum Glück nicht der Fall ist .

Freue mich schon sehr auf den 3 Teil und vergebe dieses Mal 9 von 10 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen