16. November 2014

Legend 3. Berstende Sterne von Marie Lu



Klapptext: 
Machen sie ihre Drohungen wahr, wird das zahllose unschuldige Menschen das Leben kosten. Und das könnten wir verhindern, indem wir ein einziges Leben aufs Spiel setzen. Day und June haben so viel geopfert für die Republik und füreinander. Nun scheint das Land endlich vor einem Neubeginn zu stehen. June arbeitet mit dem Elektor und führenden Politikern zusammen, während Day einen hohen Rang beim Militär bekleidet. Keiner der beiden hätte die Umstände vorhersehen können, unter denen sie wieder zusammenfinden. Gerade als ein Friedensabkommen unmittelbar bevorsteht, drohen Anschuldigungen einen erneuten Krieg heraufzubeschwören. Um das Leben tausender Menschen zu retten, soll June nun Day darum bitten, das zu opfern, was ihm am meisten bedeutet ...
Quelle: Loewe Verlag

Meine Meinung:
8 Monate haben June und Day sich jetzt schon nicht gesehen. June arbeitet für den Elektor, Day hat einen Posten beim Militär erhalten. Jetzt sieht es fast so aus als wenn wieder ein Krieg bevorsteht. Die Kolonien machen die Republik für die ausgebrochene Seuche verantwortlich und verlangen nach einem Gegenmittel, das es aber gar nicht gibt. Jetzt soll June Day um einen Gefallen bitten, von dem sie jetzt schon weis, dass er ihn ablehnen wird.

Erst einmal muss ich sagen, dass ich es wirklich sehr schade finde, dass der letzte Teil dieser Reihe nicht als Hörbuch erschienen ist. Teil 1 und 2 habe ich nämlich als Hörbuch gehört und fand diese ganz toll. Natürlich wollte ich trotzdem wissen wie diese Serie endet und habe mir dann den 3. Teil als Hardcover gekauft.
Ich war am Anfang wirklich verwundert, dass June und Day sich so lange nicht gesehen haben. Insgesamt ist die Stimmung sehr deprimierend verursacht durch Days Krankheit und dem bevorstehenden Krieg. Die Beziehung zwischen June und Day spielt eine sehr wichtige Rolle. Fast ist es so als wenn die beiden wieder von vorne anfangen, nachdem sie sich so lange nicht gesehen haben. Das Thema Dystopie rückt immer mehr in den Hintergrund, denn eigentlich gibt es gar keinen Staat mehr, der eine Bevölkerung unterdrückt und bevormundet. Hier geht es jetzt mehr darum, den Krieg zwischen Kolonie und Republik zu verhindern.
Das Ende fand ich ehrlich gesagt etwas seltsam, richtig unzufrieden war ich nicht damit. Achtung Spoiler: Day verliert sein Gedächtnis und niemand hält es für nötig, ihn an June zu erinnern? Spoiler Ende. 

Trotzdem kann ich insgesamt die Serie jedem Dystopieliebhaber empfehlen. Dieser Teil bekommt von mir 8,5 von 10 Punkte. 

1 Kommentar:

Ines Caranaubahx hat gesagt…

Hallöchen :)
Sorry für das Off Topic, aber ich wollte dich nur kurz darauf Aufmerksam machen das ich nächstes Wochenende eine Lesenacht veranstalte, und fragen wollte, ob du mitmachen willst. Es würde mich wirklich sehr freuen wenn du dabei wärst :) ♥
Fantasy-Lesenacht die Achte - Lesen bis Aliens auf der Erde landen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...