14. November 2014

Keltâ Alveradis: die das Geheimnis der Elfen kennt von Yvonne Taddeo



Klapptext:
Nicht nur Lioba und Daniel, auch Liobas Freunde und Familie werden immer tiefer in den uralten Machtkampf zwischen den E.L.F. und den Latène hineingezogen. Fürst Ariax will das Geheimnis der Elfen und schreckt nicht davor zurück, seinen Willen mit Gewalt durchzusetzen. Doch die Suche nach der Lösung dieses jahrhundertealten Geheimnisses erfordert nicht nur seltsame Allianzen und eine gehörige Portion Glück, sie bringt die Freunde auch in höchste Lebensgefahr. Mehr als einmal muss Lioba sich entscheiden, ob sie ihre Fähigkeiten einsetzen soll - auch auf die Gefahr hin, sich selbst dabei zu verlieren.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Obwohl Ariax mit seinen Anhänger Glauberg verlassen hat, ist die Gefahr, die von ihm ausgeht, nicht geringer geworden. Da Daniel ihm einen Eid geschworen hat, muss er auch jetzt noch Aufträge für ihn erfüllen. Ariax will um jeden Preis das Geheimnis der Elfen haben, aber noch hat Lioba keine Ahnung worum es sich dabei handelt. Gemeinsam mit Daniel und ihren Freunden stellen sie Nachforschungen an und geraten natürlich in große Gefahr. Besonders Lioba gerät immer wieder, aus dem sie fast nicht heraus kommt.

Es geht wieder spannend weiter. Nachdem Daniel jetzt doch den Eid für Ariax geschworen hat, geht es in diesem Teil vor allem und das Geheimnis der Elfen. Die Suche danach steht im Mittelpunkt der Handlung und ist wie gewohnt sehr spannend umgesetzt. Die Autorin wartet mit interessanten Überraschungen auf, die die Handlung nie langweilig machen.
Was mir persönlich in diesem Teil nicht ganz so gut gefallen hat, waren die Charkaterentwicklungen. Besonders überrascht war ich von Magnus. Ohne jetzt zu spoilern, kann ich nur sagen, dass mir nicht gefallen hat, was er am Ende macht. Lioba war mit in Bezug auf Daniel auch etwas zu unsicher. Sie ist ja schon eine ganze Weile mit ihm zusammen und im letzten Teil hat sie sich ja gewünscht, dass ihre Beziehung über das Küssen hinausgehen würde, dieses Mal war sie mir in Bezug auf ihn einfach zu unsicher. Für einen drittel Teil hätte ich mir da etwas anderes gewünscht.

Insgesamt hat mir dieser Teil aber trotzdem wieder sehr gut gefallen und ich bin jetzt wirklich sehr gespannt auf den 4. Teil, den am Ende gab es doch eine ganz schöne Überraschung.

Dieser Teil bekommt von mir 8 von 10 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen