25. Oktober 2014

Sternengewitter von Kim Culbertson



Klapptext:
Das Provinznest Little steht völlig Kopf, als ausgerechnet dort ein Hollywood-Film gedreht werden soll. Nur die 17-jährige Hobby-Bloggerin Carter Moon zeigt sich völlig unbeeindruckt – erst recht von Hollywood- Beau Adam Jakes, mit dem ihre Freundin Chloe ihr Zimmer tapeziert hat. Doch dann bekommt Carter ein unglaubliches Angebot: Um das ramponierte Image des Stars aufzupolieren, soll sie vor der Presse seine Freundin geben! Widerwillig geht Carter auf den Deal ein – bis sie plötzlich merkt, dass ihre Gefühle für Adam nicht nur im Skript stehen ...
Quelle: cbt

Meine Meinung:
Alle Bewohner von Little, einer Kleinstadt in Karlifornien sind völlig aus dem Häuschen, denn in ihrer Stadt soll ein Film gedreht werden mit dem Jungstar Adam Jakes. Alle außer Carter Moon, die lässt der ganze Rummel ziemlich kalt, auch wenn ihre besten Freundin ihre Wände mit Fotos von Adam Jakes vollgekleistert hat und ständig von ihm schwärmt. Als dann Adamas Manager auf sie zukommt, und ihr einen unglaublichen Deal anbietet, ist sie überrascht. Sie soll Adams Freundin "spielen". Zuerst will sie das Angebot ablehnen, aber ihr großer Bruder John steckt in Schwierigkeiten und hat Spielschulden, also nimmt sie das Angebot dann letztendlich doch an. Je öfter sie sich mit Adam tritt und ihn wirklich kennen lernt, um so sympathischer findet sie ihn und plötzlich sind Gefühle mit im Spiel.

Die Handlung wird aus der Sicht der 17-jährigen Carter in der Ich-Perspektive erzählt. Sie ist ein sehr sympathischer Charakter, sehr bodenständig und verlässlich. Ihr Vater betreibt in Little ein Café, in dem sie nach der Schule oder in den Ferien arbeit. Ihre große Leidenschaft ist tanzen. Über Adam erfährt man leider nicht so viel, weil man ihn ausschließlich aus der Sicht von Carter erlebt. Das ist für mich auch ein bisschen das Problem bei diesem Buch. Adam bleibt für mich leider etwas oberflächig, weil man nicht viel über seine Gefühle erfährt. Ansonsten wurde ich aber sehr gut unterhalten. Das Thema ist nun wirklich nicht neu, wurde aber sehr schön und romantisch umgesetzt.

Insgesamt vergebe ich 8 von 10 Punkte. 

1 Kommentar:

  1. Huhu! :)

    Ich hab das Buch als Sommerlektüre 2014 auf meinen Wunschzettel gesetzt, bin aber leider trotzdem nicht dazu gekommen es zu lesen. :3 Da es dir so gefallen hat, muss es wohl im Winter als kleines "Zwischendurch" einziehen. ;)

    Liebste Stöbegrüße
    Nina

    AntwortenLöschen