29. August 2014

Beautiful Bastard von Christina Lauren



Buch beim Verlag kaufen? 

Klapptext: 
Eine ehrgeizige Praktikantin. Ein anspruchsvoller Boss. Eine knisternde Atmosphäre … Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr ein Problem in den Weg: ihr Boss Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant – und absolut unwiderstehlich. Ein verführerischer Mistkerl! Bennett Ryan weiß, was er will. Und dazu gehört garantiert keine Affäre mit seiner sexy Praktikantin, die ihn mit ihrem unschuldigen Lächeln in den Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe einfach nicht widerstehen. Er muss sie haben. Überall im Büro. Gemeinsam verfangen sie sich in einem Netz aus Lust, Gier und Obsession …
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
Chloe Mills steht kurz vor dem Abschluss ihres Wirtschaftsstudiums und macht sein längerer Zeit ein Praktikum in einem renommierten Unternehmen. Wäre da nicht ihr Chef Bennett Ryan, der wirklich ein Arschloch ist. Er ist arrogant, selbstverliebt und ständig kommandiert er sie herum. Unerwarteter weise findet sie ihn aber auch einfach unwiderstehlich und die beiden fangen eine rein auf Sex basierende Beziehung an. Diese nimmt bald überhand, den beide können einfach nicht die Finger voneinander lassen. Als dann noch Gefühle ins Spiel kommen, ist das Chaos vorprogrammiert.

Ich war wirklich sehr neugierig auf dieses Buch, da der Klapptext recht vielversprechend klang. Auch das Cover hat mich sehr angesprochen, eine willkommene Abwechslung zu den ganzen "Blümchencovern" ;) So ganz konnte das Buch dann aber doch nicht meine Erwartungen erfüllen. Natürlich ist es nicht grundsätzlich schlecht, aber man hätte einfach mehr aus der Handlung herausholen können. Der Erotikanteil ist sehr hoch, es gibt wirklich sehr viele detailliert beschriebene Szenen, was zu erwarten war. Es gibt jede Menge Dirtytalk, denn die beiden mögen es anscheinend schnell und hart, zumindest anfangs. Im Laufe der Handlung entwickeln die beiden dann Gefühle füreinander und es geht dann nicht nur um Sex.
Das Thema "Liebe am Arbeitsplatz" fand ich sehr gut umgesetzt. Da Bennett Chloes Chef ist, ist diese Beziehung eigentlich gar nicht erlaubt. Das hat die Autorin sehr gut dargestellt.
Chloe ist eine selbstbewusste Frau, die genau weiß was sie will. Sie bietet Bennett ordentlich Paroli und lässt sich nichts gefallen. Beide Charaktere sind aber insgesamt nicht besonders interessant, es gibt keine schlimmen Ereignisse in ihrer Vergangenheit, sie sind nicht durch irgend etwas traumatisiert worden, was ich sehr schade fand. So hätte man die beiden wesentlich interessanter machen können. Im Endeffekt geht es hier um zwei gut aussehende Menschen, die sich am Arbeitsplatz verlieben, mehr Handlung war nicht vorhanden.

Insgesamt durchaus lesenswert und deshalb 8 von 10 Punkte.

Mein Dank für das Rezensionsexemplar geht an:

Blog dein Buch

Mira Taschenbuch

1 Kommentar:

  1. Dieses Buch scheint ja die Meinungen sehr zu spalten ;) Für mich ist es nichts, nach Shades of Grey hab ich beschlossen, dass dieses Genre einfach nichts für mich ist.

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen