12. Juli 2014

Unendlich: Seelenmagie 1 von Alana Falk



Klapptext:
Die 18-jährige Lena geht zielstrebig ihren Weg, um endlich ihrem verhassten Heimatdorf und dem ständigen Streit mit ihrer Mutter zu entkommen. Ein Stipendium für Chemie muss her, koste es, was es wolle. Dass sie sich verliebt, ist nicht geplant. Schon gar nicht in den 25-jährigen Cay, der einen Kurs für die Bewerber um das Stipendium leitet. Er teilt ihre Liebe für Chemie und kann anscheinend sogar Kupfer in Gold verwandeln. Cay fasziniert sie, doch Lena darf ihren Gefühlen niemals nachgeben. Eine Beziehung würde all ihre Chancen auf das Stipendium zerstören, und damit jede Hoffnung, ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Verzweifelt wehrt sich Lena gegen ihre Gefühle, doch Cay lässt keine Gelegenheit aus, ihr seine Zuneigung zu zeigen. Lena ahnt nicht, warum er so hartnäckig um sie kämpft, und dass ihre Liebe zu ihm sie so viel mehr kosten könnte als das Stipendium. Denn Cay ist kein einfacher Student, und ihre Begegnung war kein Zufall.

Meine Meinung:
Lena will um jeden Preis ein Stipendium für Chemie haben und nimmt aus diesem Grund an einem Kurs für Bewerber an ihrer Schule teil. Womit sie überhaupt nicht gerechnet hat ist, dass sie sich Cay verliebt, der den Kurs leitet. Eine Beziehung mit ihm könnte ihre Chance zunichte machen, aber Cay ist einfach zu faszinierend. Aber noch kennt sie sein Geheimnis nicht, denn ihr Zusammentreffen war kein Zufall und eigentlich ist er auch kein einfacher Student. Lena muss eine schwere Entscheidung treffen.

Die Inhaltsangabe klang sehr interessant und ich wurde nicht enttäuscht. Die Autorin präsentiert uns eine wirklich interessante Idee, die mich doch sehr überrascht hat. Lena ist ein starker Charakter, sie weiß genau was sie will und lässt sich auch nicht beeinflussen. Cay ist der Geheimnisvolle, und seine wahre Identität kommt erst ganz am Ende heraus. Lena kommt immer wieder in gefährliche Situationen, die alle etwas mit Cay zutun haben. Das ganze ist sehr spannend umgesetzt worden und es gibt auch einige gruselige Momente. Immer wieder wird man überrascht, was mir sehr gut gefallen hat. Die Liebesgeschichte spielt natürlich die tragende Rolle in der Handlung. Cay ist wirklich ein gelungener Charakter, er ist genau die richtige Mischung aus gut und böse, was ihn sehr interessant macht.
Da es sich hier um den 1.  Teil einer Reihe handelt, bleiben viele Fragen offen, und ich hoffe, der 2. Teil kommt bald heraus.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkte. 

1 Kommentar:

  1. Ich habe das Buch auch gelesen und mehr Kritik geübt. Aber Band 2 werde ich auch lesen! LG

    AntwortenLöschen