1. Juni 2014

Losing it - alles nicht so einfach von Cora Carmack



Klapptext: 
Bliss Edwards steht kurz vor dem Collegeabschluss und ist immer noch Jungfrau. Um dem abzuhelfen, beschließt sie, sich auf einen One-Night-Stand einzulassen. Im letzten Moment bekommt sie jedoch kalte Füße und lässt den attraktiven Fremden allein im Bett zurück – der sich kurz darauf als ihr neuer College-Dozent entpuppt.
Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Als Bliss Edwars beste Freundin Kelsey feststellt, dass Bliss noch Jungfrau ist, will sie dafür sorgen, dass Bliss ihre Jungfräulichkeit verliert. Sie gehen zusammen aus, um einen geeigneten Partner für Bliss zu finden. In einer Bar trifft Bliss auf Garrick und fühlt sich direkt sehr stark zu ihm hingezogen. Sie geht sogar so weit, ihn mit ihre Wohnung zu nehmen, bekommt aber kurz vor Schluss Panik und bricht das ganze ab. Am nächsten Tag muss sie feststellen, dass Garrick ihr neuer Dozent ist. Wie soll sie jetzt damit umgehen, denn eigentlich findet sie ihn ja richtig toll.

Ich muss gestehen, dass mich dieses Buch überhaupt nicht überzeugen konnte. Die Grundidee hat mich an Weil ich Layken liebe erinnert. Das klang anfangs auch recht vielversprechend, aber leider waren die Charaktere total oberflächig und nichtssagend. Bliss ist einfach nur so naiv und tollpatschig, das sie die ganze Zeit über nervt. Über Garrick erfahren wir eigentlich überhaupt nichts, außer das er einen britischen Akzent hat und wirklich unheimlich gut aussieht. Ein bisschen Drama gibt es auch, als sich Bliss bester Freund Cade in in Bliss verliebt. Das ist das eigentlich auch schon alles an Drama, denn so richtige Gründe, warum die beiden nicht zusammen sein können, gibt es ja nicht wirklich.

Von mir bekommt das Buch nur 5 von 10 Punkten. 

1 Kommentar:

Lady Moonlight hat gesagt…

Schade, ich habe mir das Buch erst vor Kurzem gekauft. Natürlich werde ich es trotzdem irgendwann lesen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...