5. Juni 2014

Es duftete nach Sommer von Huntley Fitzpatrick



Klapptext:
Die 17-jährige Gwen kann es nicht fassen: Ausgerechnet der größte Fehler ihres Lebens, Cassidy Somers, lässt sich dazu herab, den Sommer über auf ihrer Heimatinsel als Gärtner zu jobben. Anders als Gwen, die befürchtet, sich wie ihre Eltern mit miesen Jobs durch Leben schlagen zu müssen, ist er einer der reichen Kids vom Festland. Doch Gwen träumt davon, dem allen zu entfliehen. Nur was würde das für ihr Leben bedeuten? Gwen verbringt einen berauschenden Sommer auf der Suche nach Antworten darauf, was ihr wirklich wichtig ist, an ihrem Zuhause, den Menschen, die sie liebt und schließlich an sich selbst. Und an Cassidy, der sie in einen verwirrenden Gefühlstaumel zwischen magnetischer Anziehungskraft und köstlicher Unsicherheit stürzt.
Quelle: cbt Jugendbuch

Meine Meinung:
Die 17-jährige Gwen bekommt einen wirklich tollen Ferienjob angeboten, sie soll bei einer älteren Dame "babysitten". Eigentlich leicht verdientes Geld, wenn da nicht Cassidy Somers wäre, der bei der Dame einen Job als Gärtner bekommen hat. Cassidy und Gwen haben eine gemeinsame Vergangenheit, die Gwen am liebsten vergessen würde, aber wie soll das funktionieren, wenn er ihr fast jeden Tag über den Weg laufend wird. Trotzdem nimmt sie den Job an, denn sie ist wirklich auf das Geld angewiesen.

Die Autorin ist mir bereits mit Mein Sommer nebenan aufgefallen, und ich war wirklich sehr gespannt auf dieses neue Buch von ihr. Es handelt sich übrigens nicht um eine Fortsetzung von Mein Sommer nebenan und hat auch keinerlei Bezug dazu.
Hauptfiguren sind Gwen und Cassidy. Beide kommen aus völlig unterschiedlichen Verhältnissen. Cass ist der Sohn reicher Eltern, Gwen hingegen kommt als relativ einfachen Verhältnissen. Beide verbinden eine gemeinsame Vergangenheit. Am Anfang gibt die Autorin hierzu nur teilweise Informationen heraus, und erst im Laufe der Handlung erfährt man, was damals passiert ist. Dieses Konzept hat mir sehr gut gefallen. Ich habe mich natürlich ständig gefragt, was jetzt zwischen den beiden passiert ist. Die Liebesgeschichte wird dadurch sehr ungewöhnlich. Die Sache, die damals passiert ist, war ganz schön heftig und sorgt für eine Menge Drama und Herzschmerz.
Neben der eigentlichen Liebesgeschichte sorgen die viele interessanten Nebenfiguren für sehr viel Abwechslung in der Geschichte. Besonders Gwens Familie, wie z. ihr kleiner Bruder oder ihr Cousin spielen eine wichtige Rolle.

Ein wirklich tolles Buch, das mich begeistern konnte. Die Autorin schafft es gekonnt, den Leser mit dieser wundervollen Gesichte zu fesseln. Von mir bekommt das Buch 10 von 10 Punkten. 

Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezension!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Eine schöne Rezension :) Wie gut, dass ich das Buch schon hier habe ;) Das klingt ganz so, als wär das genau der richtige Lesestoff bei diesem schönen Wetter :)

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezension, du machst einem richtig Lust auf das Buch. :-)
    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...