9. Mai 2014

Die dunkle Prophezeiung von Sandra Regnier




Klapptext: 
Es ist wirklich nicht leicht, die Auserwählte der Elfenwelt zu sein, wie Felicity Morgan täglich feststellen muss. Statt der erwarteten Lobeshymnen steht sie jetzt plötzlich unter Mordverdacht und der Elfenkönig ist persönlich hinter ihr her. Da hilft es auch nicht wirklich, Leander FitzMor, den bestaussehendsten Typen Londons, an seiner Seite zu haben, vor allem nicht, wenn man sich seiner Absichten nie ganz sicher sein kann. Wie gut, dass Felicity ihr Herz ohnehin schon an den attraktiven Filmstar Richard Cosgrove verloren hat. Nur leider kann er ihr nicht weiterhelfen, als sie plötzlich im Versailles des achtzehnten Jahrhunderts erwacht …
Quelle: Carlsen Impress

Meine Meinung:
Seit Leander oder kurz Lee in Felicitys Leben getreten ist, hat sich ziemlich viel für sie geändert. Sie datet neuerdings den attraktiven Schauspieler Richard Cosgrove und auch einige ihrer männlichen Mitschüler zeigen deutlich Interesse an ihr. Dabei hat sie eigentlich ganz andere Sorgen, Lee ist nämlich ein zeitreisender Halb-Elfe und sie selbst scheint Teil einer Prophezeiung zu sein. Dann verschwindet Lee bei einem seiner Aufträge einfach und Felicity macht sie wirklich Sorgen um ihn. Sie macht sich auf die Suche nach ihm und gerät natürlich in Gefahr. Sie bekommt unerwartet Hilfe von Ciaran, Lees Cousin. Der rettet sie aus einer gefährlichen Situation in der Vergangenheit und ist neuerdings auch noch ihr Geschichtslehrer.

Auch der 2. Teil dieser Reihe hat mir wieder sehr gut gefallen, obwohl ich sagen muss, dass ich Lee sehr vermisst habe. Der ist nämlich fast die ganze Zeit über verschwunden. Dafür spielt Ciaran eine etwas größere Rolle in diesem Teil.
Wie auch schon im 1. Teil ist die Handlung sehr witzig und es gab einige sehr lustige Momente. Felicity erfährt dieses Mal mehr über die Prophezeiung und dass sie eigentlich mit Lee verlobt ist. Außerdem muss sie sich mit ihrer neuen Beliebtheit auseinandersetzen, was ihr aber sehr gut gelingt. Das Ende hat mich dann doch sehr überrascht und ich will jetzt unbedingt wissen wie es weiter geht.

Von mir bekommt dieser Teil 9 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen