6. Mai 2014

Blue Secrets 2. Das Flüstern der Wellen von Anna Banks



Klapptext: 
Emmas Leben droht sich buchstäblich in den Wellen des Meeres zu verlieren. Denn ihre Mutter entpuppt sich als verloren geglaubte Königstochter der Syrena, was zugleich bedeutet, dass Emma ein Halbblut ist! Nach den Gesetzen der Ozeane ist sie damit dem Tode geweiht. Während die Rückkehr ihrer Mutter die Zwietracht zwischen den Meeresvölkern wieder aufflammen lässt, versucht Emmas große Liebe Galen, sie um jeden Preis zu schützen und ihr Geheimnis zu hüten. Doch Emma weiß, dass sie die Syrena retten kann – nur dazu muss sie ihr wahres Wesen enthüllen.
Quelle: cbt Verlag

Meine Meinung:
Nachdem sich herausgestellt hat, dass Emmas Mutter niemand geringeres als die tot geglaubte Königstocher der Syrena Nalia ist, sind Emma und sie auf der Flucht vor den anderen Syrena. Nalia denkt nämlich, dass die Syrena sie einsperren wollen, denn sie hat ja versehentlich Grom getötet, ihren Gefährten. Emma weiß aber, dass das nicht stimmt und versucht sie zu überzeugen zurück zu gehen. In der Zwischenzeit haben Galen, Grom und die anderen die Verfolgung aufgenommen und können sie bald einholen. Nalia kann es nicht glauben als sie Grom sieht und zeiht es sogar in Betracht, wieder zurück zu ihrem Volk zu gehen. Aber wie werden die anderen Bewohner Syrena auf sie reagieren und vor allem der Rat. Vor allem, da Grom ja jetzt mit Pasca gepaart werden soll. Aber auch für Emma ist die Situation schwierig. Ihre Mutter so verliebt zu sehen, wirft die Frage auf, ob Nalia überhaupt Emmas Vater geliebt hat.

Ich muss gestehen, dass ich den 2. Teil etwas schwächer fand als den 1. Teil. Im Großen und Ganze war das Buch natürlich gut, aber insgesamt fehlte mir dieses Mal doch die Romantik. Emma und Galen kommen fast schon etwas zu kurz. Einen Großteil der Handlung sind Emma und Galen sogar getrennt, denn Galen und die anderen reisen gemeinsam mit Nalia zu den Syrena und Emma bleibt mit Rayna zurück an Land. Hier gibt es dann ziemlich viel politisches Gerede, was ich ehrlich gesagt etwas langweilig fand. Ansonsten war die Handlung gewohnt witzig und humorvoll. Ich mag Emmas Humor wirklich sehr gerne. Ihre Reaktion auf Nalia und Grom war besonders witzig. Ich stelle es mir auch seltsam vor, die eigenen Mutter verliebt wie einen Teenager zu sehen.

Leider war das Buch einfach zu schnell wieder zu Ende. Ich hoffe sehr, dass der 3. Teil bald erscheint. Von mir gibt es dieses Mal 9 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen