3. April 2014

Plötzlich Mensch von Mary Anne Raven



Klapptext: 
Unbeschwertheit, Abgeklärtheit und Arroganz sind Grundeigenschaften eines Vampirs. Dean Billius Grimes genießt seine sorgenfreie Existenz als Untoter ohne Reue. Er kümmert sich herzlich wenig um Gesetze oder Moralvorstellungen, sind ihm doch Kraft, Stärke und Überlegenheit gegenüber allen Menschen und Kreaturen zu eigen. Clara ist verzweifelt und entflieht den Klauen ihrer Gefangenschaft, nur, um ausgerechnet Dean zu begegnen. Ihr Zusammentreffen ist schicksalhaft und löst eine Kette von Ereignissen aus, die Clara und Dean nicht nur in das gefährlichste Abenteuer ihres Lebens, sondern auch in einen Strudel aus Leidenschaft, Vertrauen und Liebe zieht, in dessen Sog sie zu zerbrechen drohen.
Quelle: Sieben Verlag

Meine Meinung:
Dean Grimes genießt sein Leben als Vampir. Er hält nichts von der  Regeln, dass Menschen nicht getötet werden dürfen. Er hat schon einige Menschen bei der Nahrungsaufnahme getötet und gerade ist er wieder mal auf der Jagd. Er triff auf Clara und sieht in ihr sein nächstes Opfer. Aber nachdem er sie ausgesaugt hat, stirbt sie nicht etwa, nein er verwandelt sich vom Vampir zurück in einen Menschen. Dean ist schockiert und hat keine Ahnung wie das passieren kann. Clara ist auf der Flucht vor den Anhänger des Tempel des Lichts. Die Umstände zwingen die beiden zusammen zu arbeiten und beide kommen sich unerwartet näher.

Eine ungewöhnliche Story. Das Buch fängt damit an, dass Dean Clara bei der Nahrungsaufnahme tötet. Keine besonders gute Voraussetzung für eine Romanze sollte man denken. Aber Clara stirbt nicht, sondern durch den Biss wird Dean ein Mensch. Diesen Einstieg fand ich schon mal sehr interessant.
Dean ist als Vampir ziemlich skrupellos. Nachdem er wieder zurück verwandelt wird, macht er eine erstaunliche und glaubwürdige Wandlung durch. Clara befindet sich seit ihrem 6. Lebensjahr im Tempel des Lichts. Ihre Situation ist schwierig, sie ist nicht wirklich freiwillig dort und sehnt sich nach einem normalen Leben. Die Romanze zwischen den beiden hat mir sehr gut gefallen.
Insgesamt ist die Handlung teilweise sehr rasant, aber auch sehr witzig. Das Ende war etwas abrupt fand ich, für meinen Geschmack bleiben zu viele Fragen offen am Ende. Ich hätte mir insgesamt an manchen Stellen ein paar Informationen mehr gewünscht, bin aber im Ganzen sehr zufrieden mit dem Buch.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten. 

1 Kommentar:

  1. Auf dieses Buch bin ich schon sehr gespannt. Es steht auf meiner Wunschliste. Vielleicht kaufe ich es mir nächsten Monat.

    AntwortenLöschen