1. April 2014

Dark Village - Das Böse vergisst nie von Kjetil Johnsen (Hörbuch)



Klapptext:
Ein Ort, in dem das Böse lauert. Vier Freundinnen, so verschieden und doch unzertrennlich. Bis eine von ihnen tot aufgefunden wird. Nackt im See treibend. In Plastikfolie eingewickelt. Ermordet von jemandem, den sie kannte.
Quelle: Egmont Hörverlag

Meine Meinung:
Die vier Freundinnen Vilde, Nora, Trine und Benedicte könnten verschiedener nicht sein. Trotzdem sind die Vier die besten Freundinnen. Sie leben in der Kleindstadt Dypdal und haben die typischen Teeangerprobleme. Was sie noch wissen ist, dass eine von ihnen in 20 Tagen ermordet wird.

Ich muss gestehen, dass ich so meine Probleme mit der Sprecherin hatte. Am Anfang stand ich sogar kurz davor, dass Hörbuch abzubrechen. Sie liest schrecklich vor, hat überhaupt kein schauspielerisches Talent und liest dementsprechend lahm vor, was ich wirklich sehr schade fand. Denn eigentlich fand ich die Story selbst ganz interessant. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Charakteren erzählt. Im Mittelpunkt stehen die 4 Mädels mit ihren Problemen und Sorgen. Alle vier haben irgendwelche Geheimnisse, die sie vor den anderen verbergen. Die Mädels sind teilweise recht freizügig und denken ziemlich oft an Sex, was ich manchmal etwas nervig fand.
Direkt am Anfang gibt es einen Hinweis auf dem Mord und die restliche Handlung wird dann als Rückblenden erzählt. Insgesamt sind bisher 4. Teile in dieser Reihe übersetzt worden, die Serie hat aber wohl insgesamt bereits 10 Teile. Ich bin mir nicht sicher, ob ich da nicht irgendwann das Interesse verlieren werde.

Ob ich den 2. Teil auch als Hörbuch hören werde, weiß ich noch nicht. Für die Handlung gibt es 8 von 10 Punkten, für die Sprecherin 3 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen