22. März 2014

Plötzlich Amor von Stefanie Diem



Klapptext: 
Von der Liebe hält die siebzehnjährige Valerie wirklich gar nichts, seit sie vor kurzem – und absolut grundlos! – von ihrem Freund abserviert wurde und ihn auch noch in den Armen einer anderen sieht. Doch dann läuft ihr ausgerechnet am Valentinstag der Liebesengel Amor persönlich über den Weg und bietet ihr seine zweiwöchige Urlaubsvertretung an. Die einzige Bedingung ist: Sie muss einen kühlen Kopf bewahren und darf sich nicht selbst verlieben Na, das sollte ja mal wirklich gar kein Problem sein, denkt sich Valerie. Doch das Spiel mit dem Pfeil und Bogen stellt sich schnell als gar nicht so leicht heraus – und das Ding mit dem Sich-nicht-Verlieben als das Schwierigste von allem …
Quelle: Impress Verlag

Meine Meinung:
Die 17jährige Valerie hat gerade eine unschöne Trennung hinter sich und keine Lust auf eine neue Beziehung. Am 14. Februar lässt sie sich dann doch von ihrer  besten Freundin Tammy überreden gemeinsam auszugehen. Auf einer Party in einem angesagten Club trifft sie ihren Ex Ben, mit seiner Neuen. Dann lernt sie den geheimnisvollen Valetin kennen, der behauptet, ein Liebesengel zu sein. Er übergibt ihr seinen Pfeil und seinen Bogen für 14 Tage und sie soll seinen Job übernehmen. Das ganze kann natürlich nur in einer Katastrophe endet, denn Valerie empfindet schnell viel mehr für Valentin als ihr gut tut.

Ich muss doch sagen, dass mich dieses Buch positiv überrascht hat. Die Handlung ist natürlich sehr humorvoll und auch sehr romantisch, was mir sehr gut gefallen hat. Der Romantikanteil nimmt eine sehr große Rolle ein, die Liebesgeschichte spielt eine sehr wichtige Rollen in der Handlung. Das ganze ist wirklich sehr zuckersüss, darauf sollte man sich schon einstellen. Aber auch die restliche Handlung war sehr interessant. So fand ich die Idee mit dem Liebesengeln und einen Helfern sehr interessant. Natürlich gibt es einen Gegner, der es auf die Macht von Valentin abgesehen hat und Valerie gerät in große Gefahr, weil sie ja im Moment seine Macht übernommen hat. Die Auflösung hat mir sehr gut gefallen und lässt zufrieden zurück. Insgesamt bekommt dieses Buch von mir 9,5 von 10 Punkten.

Kommentare: