30. März 2014

Mondscheinküsse halten länger von Carolin Wahl



Klapptext: 
Auch das noch! Als wäre es nicht schon ätzend genug, mehrere Tage komplett von der Zivilisation abgeschnitten zu sein, hat Lene auch noch Pech beim Losen. Statt wie erhofft mit ihrem Schwarm Tobias, kommt sie mit Ferdinand, dem angesagtesten, aber auch arrogantesten Typen der Schule, in eines der Zweierteams für den Wanderwettbewerb im Erzgebirge. Doch für einen Rückzieher ist es zu spät, immerhin hat sie ihrer besten Freundin Pia versprochen, mit von der Partie zu sein. Dann ist das Wochenende da: Während es Lene anfangs nicht erwarten kann, abends wieder ins Stationscamp zu kommen, merkt sie allmählich, dass in Ferdinand mehr steckt als gedacht. Als Lene von ihm bei einer Notlüge ertappt wird, läuft sie Hals über Kopf in den Wald und verliert die Orientierung. Ferdinand findet sie – und es kommt zu einem Kuss, der nicht gerade zur Entwirrung ihres Gefühlschaos beiträgt. Denn auch Tobias geht ihr nicht aus dem Kopf.
Quelle: Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag

Meine Meinung:
Eigentlich wollte Lene ja gar nicht mit auf dieses GPS-Wochenende, aber sie hat sich von ihrer Freundin Pia überreden lassen. Und jetzt sitzt sie hier mitten im Wald, ohne Dusche und ohne sonstigen Komfort und muss ausgerechnet mit Ferdinand Paul zusammen ein Team bilden. Dabei hat sich so gehofft, mit Tobias zusammen Team zu bilden. Denn in den ist ja vielleicht verliebt. Sie merkt aber, dass sich hinter Ferdinands Fassade viel mehr verbirgt als sie zuerst angekommen hat. Als es dann zu einem Kuss zwischen den beiden kommen, muss sie sich eingestehen, dass sie viel mehr für ihn empfindet als sie zugeben will.

Die Story ist wirklich nicht neu, wurde aber sehr schön umgesetzt. Lene hat ein ziemlich loses Mund werkt und sagt fast immer was sie denkt. Sie selbst hält sich für nichts Besonders und gibt sich eher wenig Mühe wenn es um ihr Aussehen geht. Sie hat einen Bruder, der zu den angesagten Typen der Schule gehört, sie selbst streitet sich aber ständig mit ihm. Ich muss gestehen, dass ich Lene manchmal etwas nervig fand. Zuerst fand ich ihr Verhalten hat noch ganz witzig, aber irgendwann ging sie mir etwas auf den Keks.
Die Handlung ist sehr witzig und humorvoll und natürlich total romantisch. Es gibt die typischen Teenager-Probleme, die mit viel Humor erzählt werden. Der Schreibstil ist recht einfach und man kann das Buch sehr schnell lesen.

Insgesamt vergebe ich 8 von 10 Punkten. 

Die Seele des Ozeans von Britta Strauß



Klapptext: 
„Geschichten aus den Tiefen der nordischen See erzählen von einer todkranken Schriftstellerin, die sich an die einsame Küste Nordirlands zurückzieht. Von einem geheimnisvollen Fremden mit dem Blut des Meeres in den Adern, der dazu bestimmt ist, für die Liebe das größte aller Opfer zu bringen. Sie erzählen die Geschichte eines weißen Narwals, und die einer Liebe, so tief wie der Ozean.“ Dieser Klappentext steht auf dem Buch, das Kjell von seiner sterbenden Mutter geschenkt bekommt. Es ist ihr Vermächtnis. Ihr letztes Geschenk an ihn. Kjell flüchtet sich in die Welt des Buches, und beginnt bald zu spüren, wie Fiktion und Wirklichkeit verschmelzen. Die fantastischen Fäden des Romans verweben sich mit seinem Leben, Kapitel für Kapitel erkennt er, wer er wirklich ist – und wie sehr das unglaubliche Mysterium, das sich ihm langsam zwischen den Zeilen offenbart, sein Leben verändern wird. Das Meer verbirgt viele Geheimnisse, aber das Größte lebt in ihm selbst.
Quelle: Drachenmond Verlag

Meine Meinung:
Kjell verbringt mit seiner 80-jährigen Mutter einige erholsame Tage in deren Haus am Meer. Ihm ist bewusst, dass dies vielleicht das letzte Mal sein wird, das die beiden sich treffen, ist seine Mutter doch nicht mehr die Jüngste. Seine Mutter ist eine Fantasy-Autorin und gibt im einem Abend vor seiner Abreise ein Buch, das er unbedingt noch am gleichen Abend anfangen soll. Die Geschichte darin handelt von einer Frau, die Fae heißt, wie seine Mutter. Auch alle anderen Figuren sind ihm bekannt. Die Geschichte handeln von Fae und einem geheimnisvollen Mann, der Kjell heißt. Je weiter er liest um so näher kommt er dem Geheimnis seiner Familie.

Was für eine herzzerreißende Geschichte. Die Autorin wählt eine ungewöhnliche Art, diese zu erzählen. Die Handlung wird auf verschiedenen Zeitebenen erzählt und auch die Perspektiven wechseln ständig. Da wäre zum einem Kjell und seine Mutter im Jahre 2052. Diese Abschnitte sind relativ kurz und dienen nur als Rahmenhandlung. Die eigentliche Geschichte spielt in dem Roman, den Fae ihrem Sohn zum Lesen gegeben hat. Hier geht es um eine junge Frau, die einen Gehirntumor hat und die restlichen Tagen ihres Lebens mit ihrem Bruder und dessen 2 Kollegen und Freunde am Meer verbringen will. Hier lernt Fae den geheimnisvollen Kjell kennen, der nicht menschlich wirkt. Die Liebesgeschichte ist sehr emotional und auch etwas tragisch. Es gibt zwar ein Happy End, aber anders als erwartet. Insgesamt wirkt das wirkt das Fantasy-Anteil wie ein modernes Märchen und konnte mich überzeugen.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit 10 von 10 Punkten.

An dieser Stelle bedanke ich mich ganz herzlich beim Drachenmond Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexmplares. 

28. März 2014

Der Thron von Melengar von Michael J. Sullivan (Hörbuch)



Klapptext: 
Royce, ein gewiefter Dieb, und sein Partner Hadrian betreiben ein einträgliches Geschäft mit Aufträgen des korrupten Adels. Bis eines Tages ein Unbekannter die beiden anheuert, ein berühmtes Schwert zu stehlen. Was zunächst nach einem ganz gewöhnlichen Job aussieht, stellt sich jedoch als Falle heraus. Sie werden noch in derselben Nacht als Mörder des Königs verhaftet und in den Kerker geworfen. Als sie mit Hilfe der Prinzessin entkommen können, entdecken Royce und Hadrian eine Verschwörung, bei der es um noch viel mehr als nur um den Thron des relativ kleinen Königreichs Melengar geht ...
Quelle: Der Hörverlag

Meine Meinung:
Royce und Hadrian sind Diebe und machen mit korrupten Adligen Geschäften, in dem sie diese rein legen. Damit kommen sie sehr gut über die Runden. Ihr neuster Auftrag klingt recht einfach, sie sollen ein berühmtes Schwert stehlen. Das ganze geht gründlich daneben und kurze Zeit später sitzen sie im Gefängnis und sind des Mordes an dem König angeklagt. Die Situation scheint auswegslos zu sein, da taucht die Prinzessin auf und lässt sie frei, scheint sie doch zu wissen, dass die beiden nicht die Mörder sind. Sie hat aber eine Forderung an die beiden, sie sollen ihren Bruder, den künftigen König entführen, will sie ihn doch so schützen. Schnell merken Royce und Hadrian, dass hinter all dem viel mehr steckt und befinden sich plötzlich mitten in den Intrigen der Adligen .

Das Hörbuch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Endlich mal wieder eine tolle High Fantasy Vertonung. Besonders der Sprecher David Nathan macht dieses Hörbuch zu einem wahren Hörgenuss, seine Stimme passt einfach perfekt.
Die Handlung ist raffiniert und und unterhaltsam. Am Anfang waren die vielen Namen etwas verwirrend, aber je weiter man in der Geschichte voran kommt um so klarer wird irgendwann alles. Es gibt Intrigen, Mord und Todschlag. Außerdem Zwerge, Elben und sogar etwas Magie also alles was zu einer guten Fantasystory dazu gehört.
Getragen wir die Story vor allem durch die vielen interessanten Charaktere, allen voran Royce und Hadrian. Die beiden sind so eine Art Robin Hood und legen die Adligen rein. Sie sind so sympathisch. Hadrian redet sehr viel, Royce ist eher mürrisch und schweigsam, was ein interessantes Gespann abgibt.

Von mir bekommt dieses Hörbuch 10 von 10 Punkten. 

Der dunkle Kuss der Sterne von Nina Blazon



Klapptext:
Canda, eine junge Frau der obersten Kaste Ghans, wacht nach einem schrecklichen Albtraum auf und erkennt sich selbst nicht mehr im Spiegel: Es ist ihr Gesicht, das ihr entgegenblickt, aber etwas ist verloren gegangen. Ihr fehlt der Glanz, mit dem sie alle bezaubert hat. Und Tian, dem sie versprochen war, ist spurlos verschwunden … Ihre eigene Familie verstößt sie und lässt sie wegsperren, doch Canda entkommt. Und trifft ausgerechnet auf die Mégana, die Herrscherin des Landes, die ihr einen erstaunlichen Handel vorschlägt: Sie stellt Canda einen Sklaven, den geheimnisvollen Amad, zur Seite, um Tian zu suchen. Doch der Preis, den Canda dafür zahlen muss, ist hoch, und ihre Suche führt auf ungeahnte Wege …
Quelle: cbt

Meine Meinung:
Canda gehört zu der obersten Kaste von Ghan und hat alles was sie sich wünschen kann. Am Morgen ihrer Hochzeit passieren direkt mehrere Dinge, die unfassbar sind. Ihr Verlobter Tian ist verschwunden und sie selbst erkennt sich im Spiegel nicht mehr wieder, denn ihr Glanz ist verschwunden. Sogar ihre eigene Familie verstößt sie jetzt und sie muss in die Verwaisten Häuser. Aber die Herrsicherin von Ghan, die Mégana gibt ihr noch eine Chance. Gemeinsam mit dem Sklaven Amad soll sie Tian suchen und nach Ghan zurück bringen. Auf dieser Reise macht Canda schreckliche Entdeckungen, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen.

Obwohl Nina Blazon eigentlich zu meinen Lieblingsautoren gehört, hatte ich mit diesem Buch anfangs so meine Schwierigkeiten. Ich bin erst einmal überhaupt nicht rein gekommen, was verschiedene Gründe hatte. Da wäre zum einen die Story. Man wird direkt in die Handlung geworden und bekommt so gut wie überhaupt keine Informationen über Candas Welt. Das macht das ganze zwar sehr geheimnisvoll, aber auch sehr verwirrend. Erst im letzten Drittel kommen endlich Antwort, was ich persönlich einfach zu spät fand.
Und dann wäre da noch Canda. Sie ist nicht wirklich ein liebenswerter Charakter, zumindest am Anfang. Sie hält sich für etwas Besseres und lässt das jeden spüren, vor allem Amad. Aber zum Glück entwickelt sich ihr Charakter im Laufe der Handlung, nämlich wenn sie merkt, dass sie eigentlich gar nichts Besonders ist.
Die Grundidee fand ich wirklich sehr interessant, was auch der Grund war, warum ich nicht aufgehört habe zu lesen. Denn irgendwann hat mich die Story dann doch noch gepackt.
Ein sehr lesenswertes Buch, das von mir 9 von 10 Punkten erhält.

24. März 2014

Phantasmen von Kai Meyer (Hörbuch)



Klapptext:
Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf - die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich. An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in Europas einziger Wüste, warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer jüngeren Schwester Emma helfen, Abschied zu nehmen. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger, ist auf seinem Motorrad nach Spanien gekommen, um ein letztes Mal seine große Liebe Flavie zu sehen. Dann erscheinen die Geister. Doch diesmal lächeln sie. Und es ist ein böses Lächeln.
Quelle Silberfisch Audioverlag

Meine Meinung:
Rain und jüngere Schwester Emma befindet sich auf dem Weg zu Absturzstelle eines Flugzeuges, in dem ihre Eltern ums Leben gekommen sind. Sie wollen von den Geistern ihrer Eltern Abschied nehmen, denn seit jüngster Zeit tauchen alle Verstorbene als solche wieder auf. Mittlerweile sind es Millionen auf der ganzen Welt und die Welt droht ihn Chaos zu versinken. An der Absturzstelle eignet sich dann etwas völlig Neues, was vorher noch nie passiert ist, die Geister lächeln und jeder in ihrer Nähe droht zu sterben. Rain und ihre Schwester treffen auf Tyler, der ebenfalls auf die Geister aus dem Absturz gewartet hat, denn seine große Liebe Flavi war ebenfalls unter den Passagieren. Gemeinsam fangen sie an nachzuforschen und kommen hinter das Geheimnis der Geister.

Das Hörbuch hat mich wirklich überrascht. Ich weiß nicht was ich erwartet habe, aber bestimmt nicht so eine apokalyptische und rasante Story. Das ganze ist wirklich sehr gruselig und auch ziemlich blutig. Die Handlung wird aus der Sicht von Rain erzählt. Sie und ihre Schwester hatten es nie leicht. Ihre Eltern haben lieber ihre Zeit als Entwicklungshelfer verbracht als sich um ihre beiden Töchter zu kümmern. Außerdem gibt es in Rains Vergangenheit ein schlimmes Erlebnis in Afrika, durch das sie sehr geprägt wurde und bei ihr für Panikattaken sorgt. Sie und ihre Schwester Emma haben ein sehr enges Verhältnis. Und dann gibt es da noch Tyler, der seine Freundin Flavi sucht. Die Idee mit diesen Geistern fand ich wirklich sehr gut und ungewöhnlich. Der Autor überrascht mit vielen neuen Ideen und konnte mich überzeugen. Es gibt sogar einen kleinen Romantikanteil, der aber eher eine Nebenrolle spielt.
Bei diesem Buch handelt es sich übrigens um einen Einteiler und am Ende werden alle Fragen beantwortet. Besonders gelungen fand ich, dass man am Ende noch einen Blick in die Zukunft der Protagonisten werfen kann.

Von mir gibt es eine klare Hörempfehlung mit 10 von 10 Punkten. 

23. März 2014

Morgentau von Jennifer Wolf



Klapptext: 
Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, Eis und Kälte herrschen überall. Nur noch ein kleiner Landfleck ist bewohnbar, wo die Erdgöttin Gaia die letzten ahnungslosen Menschen angesiedelt hat. Hier lebt auch Maya Jasmine Morgentau, eine der göttlichen Hüterinnen. Alle hundert Jahre wird unter ihnen eine Auserwählte dazu bestimmt, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten. Sie darf die vier besonderen Söhne der Gaia kennenlernen, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Für einen muss sie sich entscheiden und sich ein Jahrhundert an ihn binden. Doch jeder der Söhne hat seine Stärken und Schwächen. Sollte Maya die Auserwählte werden, für wen würde sie ihr Leben hergeben?
Quelle: Impress Verlag

Meine Meinung:
Maya gehört zu den Auserwählten. Eine von ihnen ist es bestimmt, sich für 100 Jahre an einen der Söhne der Göttin Gaia zu binden. Die nächste Wahl steht kurz bevor und Maya ist sehr aufgeregt. Sie wird von Gaia erwählt und soll jeweils eine Woche mit einem ihrer Söhne verbringen und sich danach für einen entscheiden. Die Söhne der Gaia sind der Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Maya fühlt sich besonders zum Winter hingezogen, aber dieser benimmt sich sehr abweisend. Für wen von den Viern soll sie sich nun entscheiden? Ich fällt die Wahl sehr schwer, hängt doch ihr ganzes Schicksal davon ab.

Das ist eins dieser Bücher, das man so gar nicht in irgend eine Sparte einsortieren kann. Die Handlung spielt in unserer Welt, nur ist die Menschheit so schlecht mit ihrer Welt umgegangen, dass die Göttin Gaia eingegriffen hat. Sie hat für die letzten Überlebenden einen Abschnitt geschaffen, auf dem sie leben können und hat neue Regeln aufgestellt. Die neue Welt wird von den Frauen regiert. Alle 100 Jahre wird eine junge Frau aus den Reihen der Hüterinnen ausgewählt, die dann 100 Jahre mit einem von Gaias Söhnen verbringen soll. Um um diese Wahl geht es in der Handlung. Schnell ist eigentlich klar, für wenn Maya sich entscheidet, nur wehrt sich dieser doch sehr gegen die Entscheidung und es wird richtig dramatisch. Die Handlung ist unheimlich romantisch und herzzerreißend, was mir sehr gut gefallen hat. Die Charakter sind so toll und die Handlung konnte mich völlig in den Bann ziehen.

Besonders das Ende hat mir unheimlich gut gefallen und lässt mich mit einem zufriedenen Gefühl zurück. Von mir bekommt dieses Buch 10 von 10 Punkten. 

22. März 2014

Plötzlich Amor von Stefanie Diem



Klapptext: 
Von der Liebe hält die siebzehnjährige Valerie wirklich gar nichts, seit sie vor kurzem – und absolut grundlos! – von ihrem Freund abserviert wurde und ihn auch noch in den Armen einer anderen sieht. Doch dann läuft ihr ausgerechnet am Valentinstag der Liebesengel Amor persönlich über den Weg und bietet ihr seine zweiwöchige Urlaubsvertretung an. Die einzige Bedingung ist: Sie muss einen kühlen Kopf bewahren und darf sich nicht selbst verlieben Na, das sollte ja mal wirklich gar kein Problem sein, denkt sich Valerie. Doch das Spiel mit dem Pfeil und Bogen stellt sich schnell als gar nicht so leicht heraus – und das Ding mit dem Sich-nicht-Verlieben als das Schwierigste von allem …
Quelle: Impress Verlag

Meine Meinung:
Die 17jährige Valerie hat gerade eine unschöne Trennung hinter sich und keine Lust auf eine neue Beziehung. Am 14. Februar lässt sie sich dann doch von ihrer  besten Freundin Tammy überreden gemeinsam auszugehen. Auf einer Party in einem angesagten Club trifft sie ihren Ex Ben, mit seiner Neuen. Dann lernt sie den geheimnisvollen Valetin kennen, der behauptet, ein Liebesengel zu sein. Er übergibt ihr seinen Pfeil und seinen Bogen für 14 Tage und sie soll seinen Job übernehmen. Das ganze kann natürlich nur in einer Katastrophe endet, denn Valerie empfindet schnell viel mehr für Valentin als ihr gut tut.

Ich muss doch sagen, dass mich dieses Buch positiv überrascht hat. Die Handlung ist natürlich sehr humorvoll und auch sehr romantisch, was mir sehr gut gefallen hat. Der Romantikanteil nimmt eine sehr große Rolle ein, die Liebesgeschichte spielt eine sehr wichtige Rollen in der Handlung. Das ganze ist wirklich sehr zuckersüss, darauf sollte man sich schon einstellen. Aber auch die restliche Handlung war sehr interessant. So fand ich die Idee mit dem Liebesengeln und einen Helfern sehr interessant. Natürlich gibt es einen Gegner, der es auf die Macht von Valentin abgesehen hat und Valerie gerät in große Gefahr, weil sie ja im Moment seine Macht übernommen hat. Die Auflösung hat mir sehr gut gefallen und lässt zufrieden zurück. Insgesamt bekommt dieses Buch von mir 9,5 von 10 Punkten.

Indigo von Jordan Dane



Buch kaufen? Hier entlang.

Klapptext: 
"Ich will dich sehen, aber es ist zu gefährlich. Du darfst nicht nach mir suchen. Versprich es mir." Als Rayne Darby die Nachricht ihres Bruders Luke auf ihrem Anrufbeantworter hört, ist sie völlig verwirrt. Überstürzt macht Rayne sich auf die Suche, bemerkt jedoch bald, dass sie verfolgt wird. In einem Tunnel sieht sie dann plötzlich ein blaues Licht, das von einem fremden Jungen ausgeht. Er hat die Arme ausgestreckt, die Lippen geöffnet in einem stummen Schrei – und ihre Verfolger ergreifen die Flucht. Ihr Retter heißt Gabe – mehr gibt er nicht von sich preis. Er scheint jedoch zu wissen, wo Luke steckt.
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
Rayne bekommt einen Anruf von ihrem Bruder Lucas, der sie sehr beunruhigt. Dieser ist aus der Klinik abgehauen, in der er sich noch bis vor kurzem stationär befand. Rayne macht sich sofort auf die Suche nach ihm, obwohl er ihr davon abrät. Unterwegs begegnet sie dem geheimnisvollen Gabriel, der ihr bei der Suche hilft, scheint er doch etwas zu wissen.  Rayne ist aber nicht die Einzige, die Lucas sucht, eine Geheimorganisation ist ebenfalls hinter ihm her und Rayne gerät in deren Schußlinie.

Das Buch fällt erst einmal durch dieses wirklich schöne Cover auf. Mit Indigo werden besondere Menschen bezeichnet, die über besondere Fähigkeit verfügen. Um diese Menschen geht es hier in diesem Buch. Lucas, Rayne Bruder, verfügt zudem auch noch über ganz besondere Fähigkeiten, was ihn zu etwa Besonderem macht. Natürlich gibt es auch einen Gegner, die Belivers, die mit den Indigos, die sie gefangen nehmen, schlimme Dinge machen. Die Handlung ist wirklich sehr spannend, weil man die ganze Zeit eigentlich nicht weiß was einen als nächstes erwartet. Gabriel gibt sich sehr geheimnisvoll und erst in der Mitte erfährt man endlich mehr über ihn. Rayne ist taff. Sie ist seit dem Tod ihrer Eltern auf sich selbst gestellt und hat sich durchgekämpft. Einzig ihr Bruder Lucas ist ihr noch geblieben, mit ihrer ältere Schwester Mia versteht sie sich überhaupt nicht. Dann gibt es da noch die anderen Indigos, die im Verborgenen leben. Natürlich gibt es auch eine Romanze, eigentlich sogar zwei.
All diese Dinge ergeben ein wirklich gelungenes Buch mit einer interessante Handlung. Dieser Teil bekommt von mir 8,5 von 10 Punkten.

19. März 2014

City of Lost Soul von Cassandra Clare (Hörbuch)



Klapptext: 
Kaum ist die Dämonin Lilith besiegt, fehlt von Jace, den Clary über alles liebt, jede Spur - auch ihr finsterer Halbbruder Sebastian ist verschwunden. Doch Jace findet wieder einen Weg zu Clary und enthüllt sein schreckliches Schicksal: Durch Liliths Magie ist er auf immer mit Sebastian und den dunklen Mächten verbunden. Um Jace zu retten, müssen sich auch die Schattenjäger der schwarzen Magie verschreiben. Clary geht dabei den gefährlichsten Weg: Sie möchte Jace's Seele retten. Aber kann sie Jace überhaupt noch trauen?
Quelle: Lübbe Audio

Meine Meinung:
Nachdem die Dämonin Lilith besiegt wurde, ist Jace verschwunden. Clary und ihre Freunde versuchen ihn zu finden, obwohl der Rat die Suche fast schon aufgegeben hat. Dann taucht Jace bei Clary auf, gemeinsam mit Sebastian. Clary kann es nicht fassen, haben die beiden sich doch  tatsächlich verbünden und Jace folgt Sebastian. Wie sich heraus stellt, befinden sich Jace im  Bann von Sebastian und tut alles was dieser von ihm verlangt. Clary begleitet die beiden, um zu beobachten, was Sebastian plant. In der Zwischenzeit versuchen die anderen, den Bann zu brechen und müssen dafür gefährliche Wege einschlagen.

Ich habe mich wirklich darüber gefreut, dass der 5. Teil jetzt doch noch als Hörbuch erschienen ist. Die Sprecherin liest das Hörbuch wirklich sehr gut vor und konnte mich überzeugen.
Über die Handlung muss man eigentlich nicht so viel schreiben, die Autorin führt hier die Reihe solide fort. Die Handlung ist spannend, aktionreich und natürlich auch sehr romantisch. Alle bekannten Charaktere sind wieder mit dabei.
Die Liebesgeschichte zwischen Clary und Jace spielt natürlich wieder eine Rolle und die beiden haben es in diesem Teil mal wieder nicht einfach. Jace steht fast die ganze Handlung über im Bann von Sebastian und ist nicht er selbst. Damit muss Clary erst einmal klar kommen.
Wer mich dieses Mal wieder etwas genervt hat war Alec. Er benimmt sich wirklich sehr unreif. Diese ständige Eifersucht wenn es um Magnus geht, war wirklich unmöglich. Und dann noch die Tatsache, dass er nicht damit klar kommt, dass Magnus unsterblich ist. Na ja, am Ende muss er dann für sein Handeln auch die Konsequenzen tragen.
Zum Glück gibt es am Ende keinen richtige Cliffhanger, aber natürlich bleiben viele Fragen noch unbeantwortet.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

18. März 2014

Drache und Phönix 2. Goldende Kuppel von Angelika Monkberg



Klapptext: 
Das 18. Jahrhundert neigt sich dem Ende zu. Noch immer trauert Jan Stolnik um seine große Liebe La Fiametta. Aber ist die Dame Phönix wirklich in den Flammen gestorben? Als Jan in einer alten Handschrift den Hinweis auf die sagenumwobene Türme des Schweigens findet, macht er sich sofort auf den Weg zu jenem Ort, an dem seine Geliebte aus ihrer Asche auferstehen kann. Doch die Reise durch das Osmanische Reich bis nach Persien ist lang und gefährlich. In Baku am Kaspischen Meer begegnet Jan schließlich der Königin des Sudans. Sie ist hierhergekommen, um sich mit einem Sohn des Schahs zu vermählen – aber sie und die Frauen ihres Hofstaats hüten auch ein Geheimnis …
Quelle: Dotbooks

Meine Meinung:
Jan Stolnik hat die Suche nach La Fiametta immer noch nicht aufgegeben. Er erhält in einer alten Handschrift Hinweise auf die Türme des Schweigens. Hier soll die Möglichkeit bestehen, dass La Fiametta aus ihrer Asche aufsteigt. Jan macht sie auf dem Weg dort hin. Die Reise ist lang und unterwegs erlebt Jan unglaubliche Dinge, schließt neue Freundschaften und bekommt unerwarteten Familienzuwachs.

Nachdem mir der 1. Teil recht gut gefallen hat, war ich sehr neugierig wie es mit dem Drachenwandler Jan weiter geht. Anfangs befindet sich Jan noch in seiner Burg in Freistadt, muss diese aber verlassen, nachdem es zu einem dramatischen Zwischenfall gekommen ist, bei dem 2 seiner Bediensteten ums Leben kommen. Das hat mich doch doch sehr überrascht.
Die Autorin schlägt mit diesem Teil eine ganz andere Richtung ein. Erst einmal ist der Erotikanteil dieses Mal wesentlich geringer und das Ganze dieses Mal eher ein historischer Roman mit Fantasy-Elementen. Auch hat die Autorin einen völlig anderen Handlungsort gewählt. Die Suche nach den Türmen des Schweigens führt uns in den Orient. Wir begleiten Jan über einen Zeitraum von mehreren Jahren. Manchmal sind die Sprünge in der Zeit sehr groß, da verliert man leicht den Faden.
Immer wieder lernt er auf seiner Reise neue Personen kennen, die ihn dann auch teilweise einen Zeit lang begleiten. Besonders wichtig in der Handlung ist die Freundschaft zu Doudth, der Jan sehr lange begleitet und der ein wirklich interessanter Charakter war. Aber auch die Königin des Sudans spielt eine wichtige Rolle. Sie ist ein sehr ungewöhnliche Charakter und mich hat doch sehr überrascht wie die Autorin Jan und sie verbindet.
Leider rückt der eigentlich Grund der Reise, die Suche nach La Fiametta völlig in den Hintergrund und wird gerät völlig ins Vergessen. Obwohl ich finde, dass La Fiametta ein wirklich unsmypathischer Charakter ist, sollte die Suche nach ihr doch im Mittelpunkt stehen, denn so kommt doch das Gefühl auf, dass dieser Teil doch eigentlich überflüssig ist.

Insgesamt hat mir dieser Teil zwar gefallen, ich fände es aber wichtig, dass die Autorin ihren Stil von ersten Teil wieder aufnimmt. Von mir bekommt dieser Teil 8 von 10 Punkten.

Mein Dank für dieses Rezensionsexemplar geht an:









16. März 2014

Die Zeitrausch-Trilogie, Band 1: Spiel der Vergangenheit von Kim Kestern



Klapptext: 
Es sollte ein gewöhnlicher Sommerferientag werden. Ausschlafen, frühstücken, vom kleinen Bruder genervt werden, die Sonne genießen. Doch dann muss die siebzehnjährige Alison feststellen, dass ihr Bruder verschwunden ist. Schlimmer noch, es hat ihn nie gegeben - zumindest nicht in dieser Realität. Und damit beginnt das Spiel: Im Rausch durch die Zeiten, vor Millionen von Zuschauern und einer unerbittlichen Jury bekommt Alison die Aufgabe, die Vergangenheit so zu korrigieren, dass sie wieder in ihre ursprüngliche Gegenwart zurückkehren kann. Eine Aufgabe, die Alison durch sämtliche Jahrhunderte führt, vor unmögliche Herausforderungen stellt und viel schwieriger ist, als sie es sich jemals vorgestellt hat. Gerade mit dem geheimnisvollen Kay an ihrer Seite, der sie viel besser kennt, als es eigentlich möglich sein sollte …
Quelle: Impress Verlag

Meine Meinung:
Der Tag fängt für Alision völlig normal an, ihre Mutter hat für alle Frühstück gemacht, ihr kleiner Bruder nervt und ihre beste Freund will sich unbedingt das neue IPhone kaufen. Dann plötzlich befindet sich Alison über 400 Jahre in der Zukunft und muss in einer perfiden Realityshow um ihre eigene Gegenwart kämpfen. Denn jeder kleine Veränderung in der Vergangenheit, verändert ihre Gegenwart wie sie schmerzlich feststellen muss. Sie wird immer wieder Vergangenheit geschickt, ihr zur Seite Kay, der sie als Scout unterstützen soll. Kay verheimlicht irgend etwas vor ihr, scheint er sie doch zu kennen. Jetzt muss Alision kämpfen, um ihre Familie wieder zurück zu bekommen.

Das Buch hat mich doch sehr positiv überrascht. Ich habe eher einen romantischen Zeitreiseroman erwartet, was ich hier aber vorgefunden habe, war eine wirklich gelungene Mischung aus Dystopie und Zeitreiseroman. Aber natürlich  gibt es auch eine Liebesgeschichte. Die Handlung ist sehr rasant, es geht nur so Schlag auf Schlag. Die Autorin überrascht den Leser immer wieder mit unerwarteten Wendungen. Ständig wechselt Alison zwischen den Zeiten, um ihre ursprüngliche Gegenwart wieder herzustellen. Das macht sie natürlich nicht freiwilligt, sondern unter Zwang. Man hat sie einfach aus ihrer Zeit entführt und jetzt zwing man sie, an dieser Show teilzunehmen.
Kay bleibt eigentlich die ganze Zeit über sehr verschlossen, erst zum Ende hin erfahren wir wer er wirklich ist und was er mit Alison zu tun hat.
Das Ende ist sehr offen und lässt mich mit vielen Fragen zurück. Zum Glück erscheint die Fortsetzung noch dieses Jahr.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten. 

Der Gewinner steht fest

So, heute ist es soweit, ich habe den Gewinner des Gutscheins ausgelost. Insgesamt haben 29 Personen mitgemacht, vielen Dank an euch für die rege Teilnahme. 


Wie immer durfte meine  Tochter die Glücksfee spielen, sowas macht sie echt gerne :) 



Und der Gewinner ist: 


Herzlichen Glückwunsch liebe Nicole :) 

15. März 2014

Die Jandur-Saga 2. Das Herz von Jandur von Mara Lang



Klapptext:
Es ist merkwürdig in einem fremden Körper zu leben, obwohl man eigentlich tot ist. Über ein Jahr ist es nun her, dass Matteo nach Hause zurückgekehrt ist. Mit aller Macht versucht er die Geschehnisse in der Parallelwelt Jandur, dem Reich der Drachen, Ritter und Kaiser, zu vergessen – allem voran seine Liebe zu Lith. Sie ist es, die ihm am meisten fehlt, obwohl er das nie offen zugeben würde. Aber dann brechen die Ereignisse über ihn herein: Matteo wird von dubiosen Verbrechern gejagt und seine Eltern geraten zwischen die Fronten. Schließlich taucht auch noch Lith auf der Bildfläche auf und berichtet ihm von dem geheimnisvollen Herz von Jandur. Aber kann Matteo ihr diesmal wirklich vertrauen? Erneut begibt er sich auf die Reise in die sagenumwobene Parallelwelt, denn er ist der Prinz, der das Kaiserreich vor dem Untergang bewahren soll ...
Quelle: Impress

Meine Meinung:
Seit einem Jahr ist Mattheo wieder in seiner Welt im Körper von Khor. Anfangs könnten seine Eltern gar nicht glauben, was er ihnen für eine Geschichte erzählt hat, haben dann aber die Tatsache akzeptiert, dass er ihr Sohn ist, der eigentlich gerade eben erst gestorben ist. Mattheo vermisst Jandur sehr, vor allem aber Lith, die ihm trotz ihres Verrates sehr ans Herz gewachsen ist. Plötzlich befindet sich Mattheo im Visir der Russen-Mafia und kann sich gar nicht erklären warum. Da taucht Lith auf und nimmt ihn mit nach Jandur, denn der Krieg zwischen Nador und der Kaiserin geht weiter und Jandur droht die Zerstörung.

Auch der 2. Teil dieser Reihe hat mir super gefallen. Seit dem ersten Teil ist ein Jahr vergangen. Matteo hat in Khors Körper eine neue Identität annehmen müssen, denn sein alter Körper ist ja gestorben. Der erste Teil der Handlung spielt in unserer Welt also der Splitterwelt. Später erfolgt dann der langersehnte Wechsel nach Jandur. Neben den bekannten Figuren gibt es ein paar Neuzugänge. Wie schon im ersten Teil geht es vor allem um den Machtkampf zwischen Nador und Dylora, der hier noch einmal neue Ausmaße annimmt. Die Autorin lässt sich hier wieder einiges einfallen und am Ende kommt es zum großen Showdown. Bis dahin müssen die Helden aber einiges durchmachen und erleiden und am Ende sterben sogar einige Charaktere.
Auch der Romantikanteil kommt dieses Mal nicht zu kurz. Die Beziehung zwischen Matteo und Lith entwickelt es weiter und beide kommen sich näher.
Alles in einem ein wirklich gelungener 2. Teil und gleichzeitiger Abschlussband, der von mir 10 von 10 Punkten erhält. 

14. März 2014

Zeitspillter. Die Jägerin von Chrisin Terill (Hörbuch)



Klapptext:
Em ist seit Monaten in eine winzige Zelle gesperrt und rechnet fast täglich mit dem Tod. Ihr bleibt allein die geheime Kommunikation mit Finn, den sie liebt und der im Nebenraum eingekerkert ist. Marina dagegen hat alles: Sie ist reich, hat viele Freunde und ist verliebt in einen aufstrebenden Physiker. Vier Jahre liegen zwischen den beiden jungen Frauen, und doch sind sie dieselbe Person. Als in Ems Zeit eine Möglichkeit entdeckt wird, in die Vergangenheit zu reisen, geht sie vier Jahre zurück. Ihre Aufgabe: Sie muss den Mann töten, den Marina über alles liebt – um zu verhindern, dass dieser ihr Zuhause und die Zukunft der gesamten Menschheit zerstört.
Quelle: Der Audio Verlag

Meine Meinung:
Em und Marina sind ein- und dieselbe Person, nur trennen  sie 4 Jahre. Em kommt gemeinsam mit Finn aus der Zukunft und will ihren besten Freund James töten, in den sie als Marina unsterblich verliebt ist. James entwickelt sich nämlich in den nächsten 4 Jahren zu jemanden, der über Leichen geht, um seine Ziele zu erreichen. Das ganze läuft natürlich nicht so wie die beiden sich das vorgestellt haben, fällt es Em doch sehr schwer James zu töten. Denn sie erinnert sich immer wieder daran, was für Gefühle ihr jüngeres Ich für ihn hatte.

Ich kann einfach nur sagen, was für ein Hörbuch, ich bin restlos begeistert. Fangen wir mal bei der Vertonung des Hörbuches an. Jede Version von Marina hat eine andere Stimme, was ich unheimlich gelungen fand. So wurde vermieden, dass man die verschiedenen Versionen von Marina verwechselt. Beide Sprecherinnen haben außerdem wirklich ganz toll vorgelesen und den Charakteren Leben eingehaucht.
Man wird am Anfang direkt in die Handlung geworfen und bekommt die Dinge aus der Sicht von Em oder Marina geschildert. Informationen bekommt man erst nach und nach und irgendwann ergibt das ganze dann eine wirklich komplexe und raffinierte Story. Das Thema Zeitreise wurde hier wirklich sehr gelungen umgesetzt, teilweise sehr wissenschaftlich, aber sehr verständlich und so logisch wie eine Zeitreise halt sein kann. Ab und an geht es doch recht brutal zu  und ich würde die Altersempfehlung bei ab 16 Jahren festlegen. Natürlich gibt es auch einen gewissen Romantikanteil, wobei dieser sehr ungewöhnlich ist. Marina liebt ihren besten Freund James, Em liebt Finn, James besten Freund. Das Ende war für mich ab einer gewissen Stelle vorhersehbar, hat mich aber trotzdem sehr mitgenommen und ich musste noch lange daran denken.

Eine absolute Hörempfehlung von mir und mein bisheriges Jahreshighlight Deshalb 10 von 10 Punkten.

13. März 2014

Von den Sternen geküsst von Amy Plum



Klapptext:
In Vincent hat Kate ihre große Liebe gefunden. Doch ihr gemeinsames Glück währt nicht lange. Denn Vincent ist kein Mensch, sondern ein Revenant. Immer wieder opfert er sein Leben, um andere Sterbliche zu retten. Nicht genug damit: Numa-Anführerin Violette hat seinen Körper vernichtet und Kates Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft zerstört. Ihr Freund ist nun eine wandernde Seele, er existiert nur noch als Geist. Eine winzige Chance, ihn wieder ins Leben zurückzuholen, scheint es zu geben. Doch Violette setzt alles daran, Vincent für sich und damit den großen Kampf um die Vorherrschaft zu gewinnen. Werden Kate und Vincent es schaffen, den bösen Mächten zu trotzen, und doch noch zueinander finden?
Quelle: Loewe Verlag

Meine Meinung:
Violette hat Vincent entführt und will ihn nun töten, um an seine Macht zu kommen und ihn an sich zu binden, hält sie  ihn doch für den Meister. Das Ritual funktioniert aber nicht, aber Vincents Körper ist zerstört und er ist jetzt volant. Jetzt versuchen Kate und Vincents Familie einen Weg zu finden, ihm wieder einen Körper zu geben. Außerdem droht ein Krieg zwischen den Numa und den Bardia, denn Violette will unbedingt die Herrschaft übernehmen.

Ich muss gestehen, dass mich der 1. Teil dieser Reihe nicht so richtig überzeugen konnte und ich die Serie erst gar nicht zu Ende lesen wollte. Den 2. Teil habe ich aus diesem  Grund dann auch einfach übersprungen, wollte aber unbedingt wissen wie es weiter geht. Obwohl ich den 2. Teil nicht gelesen habe, habe ich mich sehr schnell wieder zurecht gefunden. Einzig die vielen Personen und Namen waren etwas unübersichtlich, aber wahrscheinlich hätte es da auch wenig geholfen, den 2. Teil zu lesen.
Insgesamt fand ich diesen Teil gar nicht so schlecht. Vincent hat über die Hälfte der Handlung keinen Körper, und er und Kate schmachten sich die ganze Zeit über an, was ich ein bisschen kitschig fand, ich bin sowieso nicht so der Fan von Geistern oder Körperlosen. Das Ende wiederum fand ich sehr gelungen. Alle Fragen beantwortet und die Handlung ist abgeschlossen. Die Serie wird insgesamt nie zu meinen Lieblingsserien gehören, ist aber eine durchaus lesenswerte Serie.

Dieser Teil bekommt von mir 8 von 10 Punkten. 

11. März 2014

Jake Djones und die Hüter der Zeit von Damian Dibben (Hörbuch)



Klapptext: 
Jake Djones führt ein ganz gewöhnliches Leben – bis er eines Tages vom Geheimbund der Geschichtshüter erfährt. Die Agenten dieses Bundes eröffnen Jake nicht nur, dass er durch die Zeit reisen kann, sie benötigen auch noch seine Hilfe. Der skrupellose Prinz Xander Zeldt will die Vergangenheit nach seinem Willen verändern und der Welt damit für alle Zeit seine Herrschaft aufzwingen. Gemeinsam mit den besten Agenten der Geschichtshüter begibt Jake sich auf eine gefährliche Mission ins Venedig des 16. Jahrhunderts. Das Schicksal der Menschheit hängt allein von ihrer Entschlossenheit ab – in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft ..
Quelle: Random House Audio

Meine Meinung:
Als Jakes Eltern von einer Geschäftsreise nicht zurück kommen, ahnt Jake noch nicht, dass die beiden in der Zeit verschollen sind. Die beiden sind nämlich Agenten, die durch die Zeitreisen. Jake hat von all dem überhaupt keine Ahnung gehabt. Als eine Mission zur Rettung seiner Eltern gestartet wird, schleicht sich Jake mit auf das Schiff, um ins 16. Jahrhundert zu reisen. Dort versucht der skrupellose Prinz Xander Zeldt die Weltherrschaft an sich zu reißen, und das Team muss dies verhindern gleichzeitig Jakes Eltern finden.

Ich muss gestehen, ich habe mir das Hörbuch vor allem wegen des Sprechers geholt, klang die Hörprobe doch recht vielversprechend. Leider konnte mich das Hörbuch dann doch nicht wirklich überzeugen. Die Handlung ist sehr vorhersehbar und die Charaktere sind doch sehr stereotypisch. Der Funke ist einfach nicht richtig übergesprungen. Die Bösen waren einfach nur böse, die Guten einfach nur gut, dazwischen gab es nicht viel. Dabei fand ich die Grundidee eigentlich sehr interessant und witzig und es gab auch ein paar Elemente, die mir sehr gut gefallen haben. Die Zielgruppe für dieses Hörbuch liegt aber eher bei Kinder und Jugendlichen ab 10 bis 14 Jahren, ältere Hörer langweilen sich wahrscheinlich recht schnell.

Insgesamt vergebe ich 7 von 10 Punkten. 

10. März 2014

Goryydon 2. Der Zauberschatten von Lynn Carver



Klapptext: 
Dämonische Kräfte bedrohen das mittelalterliche Goryydon und zwingen auch Julianes Schwester Michaela in das Reich vorzudringen, aus dem Juliane verändert zu ihnen zurückkam. Während Juliane ihrem Seelengefährten Aran wiederbegegnet, überlebt Michaela nur mithilfe des Semchais Ku´guar, einem Werwesen, einen Überfall von Graugnomen und Trollen. Die Ereignisse überschlagen sich, als sich herausstellt, dass Kalira unter einem schwarzmagischen Bann steht und Moira von Kloob vernichtet wurde. Mit einem Schlag haben Juliane, Michaela und Aran ihre wichtigste Verbündete verloren und dazu auch die Einzige, die einen Weg kennt, um Goryydon aus der Finsternis zu führen. Ob sie Hilfe in den verbotenen Elfenwäldern finden werden?
Quelle: bookhouse

Meine Meinung:
Juliane sehnt sich so sehr nach Goryydon zurück. 5 Jahre sind jetzt vergangen und Juliane fragt sich natürlich, ob sie überhaupt jemals nach Goryydon zurück kommt. Dann kommt endlich der Tag an dem sie wieder in Goryydon ist. Sie kann es gar nicht erwarten Aran zu treffen. Aran ist so froh, dass Juliane wieder da ist, hat er sie doch auch sehr vermisst.
Natürlich ist Juliane nicht ohne Grund da, der Schwarzmagier Kloob ist immer noch nicht besiegt und Goryydon ist wieder in Gefahr. Unerwarteterweise ist Julianes Schwester Michaela ebenfalls in Goryydon gelandet und sorgt mit ihrem losen Mundwerk für eine Menge Wirbel.

Der 2. Teil dieser Reihe hat mir sogar noch besser gefallen als der 1. Teil. Das lag vor allem daran, dass die Charaktere dieses Mal etwas älter sind, denn zwischen den 1. und dem 2. Teil liegen 5 Jahre. Juliane hat in ihrer Welt in der Zwischenzeit ein Studium angefangen, sehnt sich aber nur noch Goryydon. Der Romantikanteil ist dieses Mal wesentlich höher, was mir sehr gut gefallen hat. Juliane und Aran kommen sich dieses Mal endlich näher.
Es gibt mit ein Wiedersehen mit alten Charakteren, aber auch neue kommen hinzu. Die Autorin aber schreckt auch nicht davor zurück einige der bekannten Charaktere sterben zu lassen, was teilweise doch sehr traurig ist. Für eine gut Portion Humor sorgt Michaela, Julianes Schwester. Michaela hat eine sehr lockere Art, was viele witzige Situationen hervorruft.
Insgesamt ist es wieder sehr spannend, der Kampf gegen Kloob geht weiter und es bleibt dramatisch.

Am Ende werden eigentlich alle Fäden aufgelöst, obwohl die Autorin noch genügend Raum lässt, um eventuell eine Fortsetzung zu schreiben.

Dieser Teil bekommt von mir 9,5 von 10 Punkten. 

200 Follower-Gewinnspiel

Ich hatte ja bereits über Facebook gepostet, dass ich die 200-Follower erreicht habe. Darüber freue mich natürlich sehr. Als Dankeschön gibt es für meine treuen Leser heute ein kleines Gewinnspiel.

Ihr könnt einen Amazongutschein im Wert von 15,00 Euro gewinnen. Dafür müsst ihr mir einen Kommentar hinterlassen und mir sagen, welches Buch ihr euch dafür kaufen wollt.

Das Gewinnspiel geht bis Samstag, den 15.03.14 um 23.59 Uhr. Am Sonntag lose ich dann den Gewinner aus. Bitte gebt mir eure Email an, unter der ich euch benachrichtigen kann.

Wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis eurer Eltern haben.

Viel Glück. Ich bin schon gespannt auf eure Beiträge.

9. März 2014

The Darkest London 2. Im Bann des Mondes von Kristen Callihan



Klapptext: 
Nach dem Tod ihres herrschsüchtigen Ehemanns ist die junge Witwe Daisy Ellis Craigmore entschlossen, endlich das Leben in vollen Zügen zu genießen. Doch dann wird Daisy von einem Werwolf angegriffen und kommt nur knapp mit dem Leben davon. Zum Glück kann sie auf die Hilfe des attraktiven Marquis of Northrup zählen, der jedoch selbst ein dunkles Geheimnis hütet.
Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Daisy ist einfach nur froh, als ihr Ehemann verstorben ist, hat dieser sie doch geschlagen und tyrannisiert. Jetzt will sie ihr Leben genießen. Auf einer Veranstaltung ihrer Freundin Alexis wird sie von einem Werwolf angegriffen. Der geheimnisvolle und gutaussehende Marquis of Northrup rettet sie und nimmt sie mit zu sich nach Hause. Northrup ist ein Lykaner und macht sie auf die Jagd nach dem abtrünnigen Werwolf, der bereits für eine Reihe von Morden verantwortlich ist. Daisys Leben ist in Gefahr und er sieht es als seine Aufgabe, sie zu beschützen. Dabei muss er sich seinem ehemaligen Rudel stellen, was eine große Herausforderung für ihn ist.

In diesem Teil steht eine weitere Schwester aus dem Haus Ellis im Mittelpunkt des Geschehens. Daisy ist die Mittlere der 3 Schwestern, Miranda die jüngste und Poppy die älteste. Wie auch Miranda hat Daisy eine besondere Gabe, die sich aber erst im Laufe der Handlung heraus kristallisiert. Wir erfahren dieses Mal auch vorher diese Fähigkeiten kommen und dass alle drei Schwestern über eine Gabe verfügen. Daisy hat eine furchtbare Ehe hinter sich. Sie ist ein selbstbewusste Frau, die jetzt ihr Leben genießen will. Ian Marquis of Northrup ist der typische Alpha, domiant, aber auf eine charmante Art. Daisy und Ian passen wirklich sehr gut zusammen, die Chemie stimmt einfach und die Dialoge sind sehr witzig zwischen den beiden.
Dieser Teil hat mir persönlich sogar noch etwas besser gefallen als der 1.  Teil, man erfährt mehr Hintergründe und die Autorin führt auch wieder einige neue Paranormale ein. Es gibt dieses Mal sogar einen gewissen Steampunk-Anteil in dem die Autorin die GIM einführt, wirklich ungewöhnliche Wesen. Die Handlung hat mir sehr gut gefallen, es ist gruselig und teilweise doch recht brutal.
Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn diese tolle Serie auch weiterhin übersetzt werden würde. Leider habe auf der Verlagsseite bisher nichts gefunden.

Dieser Teil bekommt von mir 10 von 10 Punkten. 

7. März 2014

Mayra und der Prinz von Terrestra von Martia Grimke



Klapptext: 
Mayra, 15, ein scheinbar ganz normales Mädchen in der hochtechnisierten Zukunft des Jahres 10210, besucht ihren Großvater auf dem Planeten Terrestra. Dort findet sie eine für sie fremde Welt, die zurückgefallen ist auf den Stand des Mittelalters, ohne Maschinen, beherrscht von einer Königsfamilie – und voller Magie! Sie lernt einen geheimnisvollen jungen Mann namens Djuma kennen und verliebt sich in ihn. Als er plötzlich verschwindet, macht Mayra sich auf die Suche – und steht schließlich vor der Aufgabe, einen ganzen Planeten vor dem Untergang zu retten.
Quelle: Autoreneite

Meine Meinung:
Die 15j-jährige Mayra lebt mit ihren Eltern auf einem entfernten Planeten in einer fernen Zukunft. Hier ist alles hochtechnisiert und modern. Als ihr Großvater zu Besuch kommt, ein Admiral der Sternenflotte, und ihr von dem Planeten Terrestra erzählt, will sie unbedingt dort hinreisen. Sie kann ihre Mutter, eine einflussreiche Senatorin dann doch überreden und fliegt mit ihrem Großvater nach Terrestra. Dort ist vieles anders, es gibt sogar einen König und zwei Prinzen. Bei einem ihrer Ausflüge in die Natur lernt Mayra den jungen Mann Djuma kennen. Die beiden freunden sich an und treffen sich immer wieder. Mayra verliebt sich in ihn ohne zu wissen wer er wirklich ist.

Schon die Inhaltsangabe klang sehr vielversprechend und ich wurde auch nicht enttäuscht. Die Autorion erzählt hier eine wirklich tolle Geschichte. Die Mischung aus Science Fiction mit Fantasy-Elementen hat mich ein wenig an die Darkover-Reihe von Marion Zimmer-Bradley erinnert. Obwohl die weibliche Hauptfigur erst 15 Jahre alt ist, kann man das Buch auch sehr gut als Erwachsener lesen.
Mayra ist ein sympathischer Charakter, sie ist ein typischer Jugendlicher, zumindest wie man sich ihn in der Zukunft vorstellt. Ihre Mutter ist Senatorin, aber Mayra interessiert sich herzlich wenig für Politik. Deshalb will sie auch statt auf Wahlkampftour mit ihrer Mutter zu gehen, viel lieber nach Terrestra reisen. Terrestra ist eine ehemalige Kolonie, zu der der Kontakt vor vielen Jahrhunderten abgebrochen ist. Jetzt hat sich hier eine eigene Kultur entwickelt. Die Autorin beschreibt die Welt sehr detailliert und interessanten Ideen.
Wer Djuma in Wirklichkeit ist,  kann man ja erahnen. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat mir sehr gut gefallen, sie war eher etwas ruhiger und realistischer. Natürlich wirft die Beziehung der beiden Probleme auf und Mayra sieht sich einer fremden Kultur gegenüber, die sie erst einmal akzeptieren muss.
Am Ende gibt bleiben sehr viele Fragen offen und ich bin schon sehr gespannt wie es mit Mayra und Djuma weiter geht.

Von mir bekommt dieser 1. Teil 10 von 10 Punkten. 

6. März 2014

Stolen Mortality von Jennifer Benkau



Klapptext: 
Jamian Bryonts steht mit dem Rücken zur Wand. Um seinen jüngeren Bruder zu schützen, nimmt er die Schuld für einen Fehler auf sich, den er nicht begangen hat, und unterwirft sich damit einem ewigen Fluch: Mittels eines Giftes raubt der Senat der Vampirjäger ihm die Sterblichkeit. Doch warum gerade diese diabolische Strafe für ihn gewählt wurde, stellt Jamian vor ein Rätsel. Und was hat es mit der Vampirfrau Laine auf sich, die zeitgleich in seinem schottischen Dorf auftaucht und über Gesetze nur lacht? Klar ist nur eins – sie ist die Letzte, der Jamian vertrauen darf. Denn Laine hat einen tödlichen Auftrag.
Quelle : Sieben-Verlag

Meine Meinung:
Jamian und sein jüngerer Bruder Juna gehören einer Geheimorganisation an, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, über die Vampire zu wachen und diese ggf. zu jagen. Jamian und Juna sind Wächter, aber dann gibt es noch die Jäger, die die Vampire auch töten. Als Juna versehentlich bei seiner Nährung einen Menschen tötet, nimmt Jamian die Schuld auf sich und wird vom Senat verurteilt. Im wird Mithilfe eines Giftes seine Sterblichkeit geraubt.
Gleichzeitig taucht ein neuer Vampir in Jamians Heimatstadt auf, Laine, deren Absichten sehr unklar sind. Jamian fühlt sich zu ihr hingezogen und auch Laine scheint sich von ihm angezogen zu fühlen. Noch weiß Jamian nicht, das all diese Ereignisse kein Zufall sind und er teil einer Prophezeiung sein soll.

Wer hier einen romantischen Vampirroman erwartet, wird schwer enttäuscht werden. Die Vampire in diesem Buch sind alles andere als kuschelig, sie töten bei der Nahrungsaufnahme und sind auch sonst sehr aggressiv. Aber auch die Kenshie und die Wächter sind alles andere als nur "gut". Nach der Wandlung nähren sie sich ebenfalls von den Menschen, zwar nicht von ihrem Blut, sondern von deren Energie. Die Autorin schafft es gekonnt, Gut und Böse so zu vermischen, dass es keine richtige Grenzen gibt.
Hauptfiguren sind die beiden Brüder Jamian und Juna, beides Wächter. Wie bei Autorin üblich, sind die Charaktere alles andere als typisch. Jamian hat nach dem Tod seines Vaters die Vaterrolle für Juna übernommen. Juni ist 16 Jahre und geht noch zur Schule, wo er als Freak gilt und ein Außenseiter ist. Tatsächlich gibt es sogar direkt zwei Romanzen in diesem Buch, wobei diese diese aber nicht direkt im Mittelpunkt stehen und auch nicht mit einem richtigen Happy End aufwarten können.
Laine ist ein relativ alter Vampir. Ihre Beweggründe kommen erst relativ spät ans Licht und sie bleibt die ganze Zeit über sehr undurchsichtig, wenn es um ihre Absichten geht. Alles dreht sich um diese Prophezeiung, die aber eigentlich nicht klar gedeutet wurde. Insgesamt ist das Ende sehr offen und die Autorin scheut sich auch nicht davor zurück, Hauptfiguren sterben zu lassen.

Ich vergebe für dieses ungewöhnliche Story 9 von 10 Punkten. 

5. März 2014

Das verbotene Eden: Logan und Gwen von Thomas Thiemeyer



Klapptext: 
Seit Juna aus dem Land der Frauen geflohen ist – mit einem Mann –, fühlt sich die junge Heilerin Gwen einsam und nichtswürdig. Sie schließt sich einem Spähtrupp an, der durch verlassene U-Bahn-Schächte in die Stadt der Männer vordringen soll. Doch der Einsatz scheitert grausam, und Gwen fällt in die Hände des jungen Kämpfers Logan, der sie als Sklavin verkaufen will. Logan aber hat die Rechnung ohne seine Gefühle gemacht – und setzt damit Ereignisse in Gang, die das Ende beider Welten bedeuten könnten …
Quelle: Droemer HC

Meine Meinung:
Gwen leidet sehr unter Junas Weggang. Sie stürzt sich in ihre Arbeit als Heilerin und steht kurz davor, ihr Prüfung abzulegen. In der Zwischenzeit planen die Frauen einen Angriff auf die Stadt der Männer und schicken ein Späherteam voraus. Gwen schließt sich ihnen an. Die Mission geht schief und Gwen wird dem von jungen Kämpfer Logan gerettet. Dieser nimmt sie mit zu seinem Clan, aber sein Vater will, dass Logan Gwen als Sklavin verkauft. Kurz vor dem Verkauf besinnt sich Logan eines anderen und will Gwen zurück. Dabei zieht er den Zorn von Cedric auf sich, dem Sohn des Chlanchefs, der Gwen unbedingt kaufen wollte. Hierdurch wird eine Reihe von Ereignissen los getreten, die für alle eine große Gefahr bedeutet.

Eigentlich wollte ich diese Serie gar nicht mehr weiter lesen. Aber wie das mit Serien immer so ist, wollte ich natürlich wissen wie es weiter geht.
Wie auch schon im ersten Teil gefiel mir auch dieses Mal die Darstellung der Inquisition überhaupt nicht. Diese Gruppierung ist einfach nur nervig böse und ich habe die Abschnitte in denen sie eine Rolle spielen, meistens nur überflogen.
Mit Gwen und Logan bekommen wir zwei völlig andere Charaktere präsentiert als im ersten Teil, was ich sehr begrüßt habe. Ich mochte die beiden sogar viel mehr als Juna und David. Logan ist der Sohn eines Schmieds und hat gerade einen sehr wichtigen Kampf gewonnen, mehr mit List als mit Kraft. Hierdurch wird sein Clan zum neuen herrschenden Clan über alle anderen. Das passt der Inquisition überhaupt nicht, geht die politische Ausrichtung von Clanchef Alexander in eine völlig andere Richtung als die ihre.
Die Chemie zwischen Gwen und Logan hat von Anfang an gestimmt. Wir bekommen dieses Mal einen tieferen Einblick in das Leben der Clans, was sich persönlich sehr interessant fand. Anders als im 1. Teil endet dieser Teil mit einem echt fiesen Cliffhanger. Jetzt will ich natürlich unbedingt den 3. Teil lesen, wobei mich gerade dieses Paar sehr interessiert. Magda und Ben sind nämlich keine Jugendlichen mehr, was ich sehr interessant finde.

Insgesamt bekommt dieser Teil 8 von 10 Punkten von mir. 

4. März 2014

Necare 1. Verlockung von Juliane Maibach



Klapptext: 
Normalerweise flippt Gabriela nicht gleich wegen eines hübschen Kerls aus, doch Night ist anders. Er ist nicht nur äußerst attraktiv, er raubt ihr den Atem, die Sinne, den Verstand. Leider scheint er unerreichbar und das bleibt nicht ihr einziges Problem, als sie nach Necare, die Welt der Hexen reist. Sie ist an einem Eliteinternat aufgenommen worden, wo sie von nun an leben wird. Doch nicht nur, dass sie als einzige über keine Zauberkräfte verfügt, bald geschehen auch merkwürdige Dinge; Dämonen bedrohen die Welt. Gabriela lernt schnell, dass ihr neues Leben viel gefährlicher ist, als sie es sich je vorgestellt hat. Überall lauern finstere Geheimnisse, die sich auch um sie selbst ranken.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Gabriela kann es gar nicht fassen als ihre Mutter ihr offenbart, dass sie eine Halbhexe ist. Ihre Eltern haben sich getrennt als sie noch klein war und Gabriela kennt ihren Vater kaum. Jetzt möchte er, das sie nach Necare kommt, um dort auf eine Schule für magisch Begabte zu gehen. Gabriela willigt ein und reist durch ein Portal nach Necare. Necare ist eine Parallelwelt in der ihr viele Paranormale leben und Gabriela muss sich erst einmal an alles gewöhnen. In ihrer neuen Schule findet sie zum Glück schnell Anschluss, hat es aber als Mischava (Halbhexe) nicht immer leicht. Und dann ist da noch Night, der ist ihr direkt am 1. Tag angetan hat. Aber auch Gefahr droht ihr, haben sich die Angriffe der Dämonen, der Feinde der Hexen, in letzter Zeit stark vermehrt und Gabriela gerät immer wieder in Gefahr.

Obwohl die Idee mit der Schule für magische Kinder nicht wirklich neu ist, wurde ich sehr gut unterhalten. Die Handlung wird aus der Sicht von Gabriela erzählt. Die Autorin hat hier eine wirklich interessante Welt geschaffen, die sich besonders durch ihre liebenswerten Charaktere auszeichnet. Gabriela, die später Force genannt wird, und ihre Freunde geben sehr interessante Charaktere ab und sind alle sehr verschieden. Natürlich gibt es auch ein paar Zicken in der Schule, die es besonders auf Gabriela abgesehen haben, da Gabriele die Aufmerksamkeit von Night auf sich lenkt, was einigen nicht passt. Die Handlung wird überwiegend von dem Schulalltag und den damit verbundenen Problemen geprägt. Zwischendurch gibt es dann immer wieder Angriffe von Dämonen, die für jede Menge Wirbel sorgen.
Da die Handlung ausschließlich aus der Sicht von Gabriela erzählt wird, ist man sich die ganze Zeit nicht im Klaren darüber was Night für sie empfindet. Gabriela ist aber ziemlich verknallt in ihn.

Ich bin sehr gespannt auf die anderen Teile der Serie, die direkt auf meinem Wunschzettel gelanden sind. Insgesamt bekommt dieser Teil 9 von 10 Punkten von mir. 

3. März 2014

Die unsterbliche Braut von Aimeé Carter



Klapptext: 
Die Götter haben ihren Prinzen entführt. Nur wenn es Kate gelingt, Henrys Vergangenheit und Zukunft zu vereinen, kann sie ihn retten - und sich selbst. Endlich hat Kate die Unsterblichkeit erlangt und steht kurz davor, zur Königin der Unterwelt gekrönt zu werden. Aber sie fühlt sich isoliert wie nie zuvor. Denn je größer ihre Liebe zu Henry wird, dem Herrscher dieser Welt, desto distanzierter gibt er sich. Da wird Henry mitten in der feierlichen Krönungszeremonie vom König der Titanen entführt. Nur Kate kann ihn aus den tiefsten Höhlen des Tartarus befreien. Doch um ihren Weg durch das Labyrinth zu finden, braucht sie die Hilfe ihrer größten Feindin: Persephone, Henrys erste Frau!
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
Endlich nach 6 Monaten kann Kate zurück zu ihrem Henry. Die Begrüßung von ihm fällt aber leider sehr unterkühlt aus und Katie ist sehr verunsichert. Insgesamt ist die Situation für alle schwierig, denn die Titanen greifen die Unsterblichen an und entführen auch noch Henry. Gemeinsam mit Ava und James macht sich Katie auf die Suche nach Persephone, die als einzige ein Tor öffnen kann, das einzige was den Titanen Kronos gütig stimmen kann. Aber Persephone ist auch Henrys Ex-Frau und das birgt neue Gefahren für die Ehe von Katie und Henry, scheint er doch immer noch Gefühle für sie zu haben.

Ich habe jetzt so lange mit diesem Buch gewartet, bis der 3. Teil erschienen ist, damit ich nicht ewig auf die Fortsetzung warten muss. Insgesamt fand ich den 2. Teil jetzt etwas schwächer als den 1. Teil. Dieses Mal gibt es jede Menge Herzschmerz und teilweise war mir dass dann doch etwas zuviel. Katie ist völlig verunsichert, zeigt Henry seine Gefühle für sie nicht richtig. Als dann auch noch Persephone auftaucht, ist Katie wirklich sehr eifersüchtig.
Ansonsten spielt dieser Krieg zwischen den Unsterblichen und Titanen eine große Rolle. Es wird relativ viel gekämpft und am Ende gibt es echt einen gemeinen Cliffhanger. Zum Glück habe ich den 3. Teil hier schon liegen.

Von mir gibt es dieses Mal 8,5 von 10 Punkten. 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...