22. Februar 2014

Rette mich vor dir von Tahereh Mafi



Klapptext: 
Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Außgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ..
Quelle: Goldmann Verlag

Meine Meinung:
Gemeinsam mit Adam ist Juliette die Flcuh aus dem Gefängnis des Regimis geglückt. Jetzt befinden sich die beiden bei den Rebellen im Omega Point. Hier scheint jeder über eine besondere Gabe zu verfügen, trotzdem fällt es Juliette sehr schwer, sich mit den anderen anzufreunden oder Vertrauen zu fassen. Einzig Adam  gibt ihr Trost und Halt, nur wird die Beziehung der beiden auf eine harte Probe gestellt als Adams Fähigkeiten ans Licht kommen.
In der Zwischenzeit droht es zwischen den Rebellen und dem Regim zu einem Krieg zu kommen. Unerwartet schaffen die Rebellen es, Warner als Geisel zu nehmen, nur scheint das seinen Vater überhaupt nicht zu interessieren. Juliette fühlt sich auch zu Warner hingezogen, trotz seiner Vergangenheit.

Ich war mir zuerst gar nicht sicher, ob ich den 2. Teil dieser Reihe überhaupt lesen will. Den 1. Teil fand ich sehr gewöhnungsbedürftig. Insgesamt hat mir der 2. Teil dann sogar noch etwas besser gefallen als der 1. Teil, wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass ich Juliette wirklich sehr schwierig finde. Ich bezeichne sie jetzt mal als etwas "irre", wobei das natürlich sehr pauschal ist.
Diese Dystopie unterscheidet sich sehr von anderen. Hier steht weniger die Revolution im Mittelpunkt der Ereignisse, sondern mehr Juliette und ihre Gefühle. Dieses Mal geht es wieder sehr emtional zu. Die Beziehung zwischen Adam und Juliette wird sehr erschwert. Und dann taucht da auch noch Waren auf und es entwickelt sich eine Dreiecksgeschichte, leider :/
In diesem Teil werden viele Geheimnisse gelüftet und die Autorin überrascht mit unerwarteten Wendungen. Die Rebellen mit ihren Fähigkeiten erinnern mit stark an X-Men, aber das habe ich ja bereits im ersten Teil festgestellt. Hier verstärkt sich das Gefühl noch einmal.

Insgesamt wurde ich überraschend gut unterhalten und vergebe 9 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen